Free Download
AGB
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Der Dollar
Admiralty Law
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
Audi A5 TFSI
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
Die Zero Box
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing
800 km/h AA11
No Airplane Theorie
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
Die 9/11 Top Theorien
PNAC-Studie
9/11 Gesetze
Milzbrand
Märchenjahre
HAARP und Klimawandel
Ukraine
Syrien
Libyen
Somalia
Venezuela
China
Balkanisierung
Synchronisation
Albert Pike
Amerikas Kriege
Geschichte der Zentralbanken
Touchless Torture
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke 9/11
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
The Crown
SS = Sedes Sacrorum
Rothschild
Rothschild und Russland
Die Acht Familien
Problem = Israel
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Lady Diana
Clairvoyant
Staatsformen
Schurkenstaaten
Chemtrails
Medien- und Finanzmacht
These Antithese
Adolf Hitler Heute
Hitlers Ziele ?
Hjalmar Schacht
Dritter Weltkrieg
Six Million Jews
Jesuiten
Von Israeliten und Juden
Talmud
Khazaren
Zionismus
Illuminaten
Kurdistan + Israel
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
STERN Stunden
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
Wasserkriege
Pipeline Kriege
Übersicht Pipelines
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
E. T. P.
Hillary Clinton
Quellenangaben
Testfragen

Zitate aus dem Video Terrorstorm von Alex Jones:
http://video.google.com/videoplay?docid=5024787479139933029 Alex Jones, Terrorstorm, ab Videoposition 1:45:45

1) "Kriegsplaner des Pentagons geben inzwischen öffentlich zu, dass 90 Prozent ihrer Schlachtpläne psychologische anstelle von physischen Operationen sind".
2) "In einer Welt universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt". ( Georg Orwell 1984 )
3) "Die bewußte und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Jene, die diesen unsichtbaren Mechanismus in der Gesellschaft manipulieren, stellen eine unsichtbare Regierung dar, welche die wirklich herrschende Macht unserer Regierung ist".
Edward Bernays, 1891-1995, ein Neffe von Sigmund Freud, in seinem Standardwerk "Propaganda":


Zitat des amerikanischen Präsidenten George W. Bush:
Ich bin auf göttlicher Mission.
Gott sagte zu mir:
George, gehe hin und beende die Tyrannei im Irak!
Und ich ging.“

http://service.spiegel.de/digas/servlet/find?S=beende+die+Tyrannei+im+Irak&ATTRLIST=t&SD=1

Ich frage mich erstens: Darf ein Präsident an Gott glauben ?
Ich denke um die Ecke und frage mich zweitens: Glaubt dieser Präsident wirklich an Gott oder geht es ihm nur um die Vormachtstellung über die strategischen Ressourcen dieser Erde ?


Gleichnis zum 11. September ! "Zur Auslösung des Krieges wird es propagandistischen Anlaß geben, gleichgültig ob glaubwürdig oder nicht. Bei Beginn des Krieges kommt es nicht auf das Recht an!" ( Aus einer Rede Adolf Hitlers vom 23.Mai 1939 )

Zunächst muß man sich die Frage stellen, zu welchem Zeitpunkt welche amerikanische Regierung die Entscheidung getroffen hat, den Irak von der Tyrannei zu befreien. Ich habe erhebliche Zweifel an der offiziellen Darstellung, daß diese Entscheidung erst nach dem 11. September 2001 getroffen wurde. In vielen Berichten war darüber zu lesen, daß etliche Warnungen seitens internationaler Geheimdienste ( Sudan, Jordanien, Marokko) sowohl von der Bush-Regierung als auch von der Clinton-Administration mit Scheuklappenmentalität ignoriert wurden.
Aber es gibt immer mehr Menschen die sich Gedanken machen und schließlich zur Überzeugung kommen, dass der 11.September von der US-Regierung selbst geplant wurde.
Um das zu erkennen, muß man um die Ecke denken, denn wenn dies so sein sollte, so dürfte die US-Regierung bereits im Vorfeld alles getan haben, um einen Anschlag islamischer Fundamentalisten in den Augen der Weltöffentlichkeit auch als plausibel erscheinen zu lassen. Und genau dies möchte ich auf dieser Homepage untersuchen........


1) http://service.spiegel.de/digas/find?DID=22702528
Im Frühjahr 2001 hatte der jordanische Geheimdienst die Nachricht abgefangen, daß al-Qaida in den USA die „ Operation al-Urus al Kabir“ vorbereitete, die "Operation Große Hochzeit". Man wußte, daß ein oder mehrere Flugzeuge dafür benutzt werden sollten. Die Warnungen der amerikanischen Freunde ging aber im großen Nachrichtenmeer unter. Ebenso wie die Mitteilung eines marokkanischen Undercover-Agenten, Osama Bin Ladens Leute wollten mit einer „groß angelegten Operation“ in New York zuschlagen.
Schon Jahre vor den Attentaten hatte auch der sudanesische Geheimdienst Mucharabat den Amerikanern Dolumente über „die ganze Bin Laden Clique“ ( so Mucharabat-Ex Generaldirektor Kutbi al Mahdi) angeboten. Lebensläufe, Abhörprotokolle, Fotos, Kopien von Pässen, kurzum „ eine Mine von Material“, wie der damalige US Botschafter in Khartum, Tim Carney, sagt.
Doch Präsident Bill Clintons Außenministerin, Madeleine Albright lehnte ab.
"VON SCHURKENSTAATEN NEHMEN SIE KEINE RATSCHLÄGE", war ihre Antwort.
( Quelle : USA: Operation Große Hochzeit, DER SPIEGEL 22/02 )


2) Der FBI-Agent Kenneth Williams aus Phönix in Arizona sandte am 1. Juli 2001 eine schriftliche Warnung an seine Zentrale in Washington, dass Flugschüler in den Vereingten Staaten im Auftrag von Osama bin Laden für einen Terrorangriff ausgebildet werden könnten. Er kam zu dieser Erkenntnis, weil er mehrere Flugschüler aus dem Nahen Osten befragt hatte und diese Äußererungen von sich gegeben hatten, die gegen die Vereinigten Staaten gerichtet waren. Sie waren auch dadurch aufgefallen, dass sie sich besonders für die Sicherheitsvorkehrungen an amerikanischen Flughäfen interessiert hatten. Diese Information wurde offensichtlich nicht an die höheren Stellen des FBI weitergeleitet. Nach den Attentaten vom 11. September stellte es sich zwar heraus, dass die befragten Flügschüler mit den Terroristen nicht in Kontakt gestanden hatten. Allerdings fragt man sich, warum diese Warnungen des FBI Agenten Williams von den Verantwortlichen beim FBI nicht ernst genommen wurden und nicht zum Anlaß genommen wurden, andere Flugschüler an anderen Schulen stärker ins Visier zu nehmen. Vielleicht wäre man auf diese Weise auf jene Leute gestoßen, welche letztlich die Maschinen ins World Trade Center und in das Pentagon steuerten. Denn möglicherweise wäre man dann auch in der Lage gewesen, die Erkenntnisse über den Flugschüler Zacarias Moussaoui , der am 16. August 2001 in Menneapolis festgenommen wurde, in Einklang zu bringen mit den Erkenntnissen über jene Flugschüler, über die Williams berichtete hatte. Moussaoui hatte an der PAN-AM Flugakademie in Minneapolis zwar fliegen lernen wollen, aber nicht landen.

( hoffentlich darf ich den Namen "Moussaoui" wenigstens richtig schreiben ohne gegen irgendein Copyright zu verstoßen ! Ich habe mich übrigens vergewissert: Der SPIEGEL hat den Namen "Moussaoui " richtig geschrieben.)
http://service.spiegel.de/digas/find?DID=22702528
Quelle : USA: Operation Große Hochzeit, DER SPIEGEL 22/02


Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:George-W-Bush.jpeg Public Domain

3) In dem Buch von Bob Woodward ( State of Denial, Leugnen der Wirklichkeit ) wird über ein Treffen im Weißen Haus berichtet zwischen dem Terrorabwehrschef Cofer Black und dem damaligen CIA-Chef George Tenet bei Condoleca Rice, der damaligen Sicherheitsberaterin ( spätere Außenministerin ) . Dieses Meeting fand am 10. Juli 2001 statt und Condoleeza Rice wurde eindringlich vor einem unmittelbar bevorstehendem Terrorangriff gewarnt, der sich möglicherweise auf dem Boden der Vereinigten Staaten ereignen könnte.
„ Wir taten alles, außer die Pistole abzufeuern, die wir auf ihren Kopf richteten",
zitiert Woodward den Kronzeugen Black. CIA- Chef Tenet hätte Rice schütteln wollen, aber sie wischte die Warnungen einfach vom Tisch.
http://service.spiegel.de/digas/find?DID=49133242
Bitte ganzen Artikel herunterladen ! ( Ausgabe 41/06 )

Diese drei Beispiele sind ausreichend, um zu erkennen, daß sowohl die Bush- als auch die Clinton-Regierung bezüglich bevorstehender Terroranschläge nicht totaler Desinformation ausgesetzt gewesen sein kann. Es ist zwar bekannt, daß FBI und CIA vor dem 11. September 2001 „stets nur auf eigene Faust und oft gegeneinander ermittelten“ ( DER SPIEGEL 41/2006 ) und wichtige Informationen durchaus nicht an allerhöchste Regierungsstellen weitergeleitet worden sein könnten. Aber Condoleezza Rice verstrickte sich in Widersprüche, da sie dieses Treffen zunächst leugnete, es dann jedoch eingestehen mußte, da Aufzeichnungen im Weißen Haus ein Treffen zwischen Tenet, Black und ihr belegten.

[[So ganz nebenbei:
Verbrecherische Regierungen niegen oft dazu Erinnerungslücken geltend zu machen. Auch Helmut Kohl war so ein Typ, der sich vor dem Untersuchungsausschuss zur Parteispendenaffäre Erinnerungslücken für sich in Anspruch nahm.......es aber anschließend fertigbrachte, seine Memoiren unter dem Titel "Erinnerungen" zu veröffentlichen.]]

Dies waren nun 3 Beispiele dafür, dass es an Warnungen bezüglich bevorstehender Terroranschläge nicht gefehlt hat. Eine Zusammenfassung weiterer Warnungen ausländischer Geheimdienste finden Sie im Abschnitt
Conclusio 9/11 .


George W. Bush, 43. Präsident der Vereinigten Staaten, 1978-1984 Manager der Ölfirmen Arbusto/Bush-Exploration und Harken ( 1986-1990 ) Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/George_W._Bush, Public Domain

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Condoleezza_Rice.jpg Public Domain

Rückblick:
Sie erinnern sich, daß nach dem ersten Goldkrieg im Irak Flugverbotszonen eingerichtet wurden. Die erste Flugverbotszone befand sich nordlich des 36. Breitengrades und die zweite befand sich südlich des 33. Breitengrades. Ich erinnere mich sehr genau daran, lange vor dem 11. September 2001, immer wieder in den 19 Uhr Nachrichten des ZDF gehört zu haben, daß amerikanische Kampfflugzeuge Flugabwehrstellungen der Iraker in der südlichen Flugverbotszone zerstört hatten. Als Begründung wurde vorgegeben, daß die amerikanischen Kampfflugzeuge vom gegnerischen Zielradar erfaßt worden waren. Diese Meldungen wiederholten sich wochenlang und waren in ihrem Wortlaut stets gleich. Irgendwann hatte ich diesen Text so oft gehört, daß ich in der Lage war, ihn zu Ende zu sprechen, noch bevor ihn die Nachrichtensprecherin zu Ende gelesen hatte. Gleichzeitig begann ich, mir Gedanken zu machen, welcher der Kontrahenten den Verstand verloren hatte. Mußte ich am Verstand des irakischen Militärs zweifeln, welches sich vergeblich in den Kopf gesetzt hatte, amerikanische Kampfjets vom Himmel zu holen oder steckte eine Strategie der Amerikaner dahinter? Einigen wir uns zunächst einmal aus Gründen der Gleichberechtigung darauf, daß beide den Verstand verloren hatten.


Condoleezza Rice, seit 28.1.2005 Außenministerin der Vereinigten Staaten, von 1991-2000 Mitglied des Aufsichtsrates von Chevron, Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Condoleezza_Rice, Public Domain

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Dick_Cheney.jpg Public Domain

Persönlich kam ich jedoch bald zur Überzeugung, daß das irakische Militär nicht so dumm sein konnte, in selbstmörderischer Absicht und zweifellos ohne Aussicht auf Erfolg amerikanische Kampfflugzeuge vom Himmel zu holen, da das irakische Militärsystem ohnehin schon genügend geschwächt war. Es verfestigte sich in mir die Meinung, daß sich Kampfflugzeuge nicht etwa angegriffen wurden, sondern daß es das Ziel der amerikanischen Regierung war, die Flugabwehrstellungen im Süden gezielt auszuschalten. Irgendwann ärgerte ich mich so sehr über dieses „ Für-Dumm-Verkaufen“ der Bevölkerung, daß ich mich entschloss, ein sehr scharf formliertes E- Mail an das ZDF zu schreiben. Ich habe leider keine Kopie dieses E-Mails in meinen Unterlagen aber im Kern schrieb ich folgendes:
Wie lange will das ZDF noch von verfassungsschmutzigen Geheimdiensten vorformulierte Schutzbehauptungen vortragen, daß die amerikanischen Kampfflugzeuge vom Zielradar irakischer Flugabwehrstellungen erfasst worden sind.“
Ich erhielt zwar keine Antwort über E-Mail, aber ich erhielt eine Antwort über die Medien....( Text wurde an dieser Stelle vom gekürzt und liegt dem SPIEGEL vor!)
In den folgenden Tagen pünktlich um 19 Uhr verfolgte ich die Nachrichten des ZDF und wieder waren amerikanische Kampfflugzeuge vom irakischen Zielradar erfasst worden und wieder waren die Abwehrstellungen ausgeschaltet worden. Diesmal jedoch war die Formulierung eine andere:
„Wie aus amerikanischen Quellen verlautete, beschossen amerikanische Kampfflugzeuge irakische Flugabwehrstellungen, nachdem sie von deren Zielradar erfasst worden waren.“


Homo Erectus Cheney: 2001 - 2008 Vizepräsident der Vereinigten Staaten, von 1995-2000 Chef des Öldienstleisters Halliburton. 2004 erhielt er von Halliburton einen Abfindungscheck in Millionenhöhe. Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Cheney, Public Domain

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Donald_Evans.jpg Public Domain

Wie wir alle wissen, erfolgte im Februar 2003 die Invasion der „Koalition der Willigen“ über den Süden in den Irak.
Ich spreche nun eine erste Tatsache aus, die an sich eigentlich schon schlimm genug ist:

DIE AMERIKANISCHE REGIERUNG HAT DEN ERSTEN HOCHVERRAT AN DER EIGENEN BEVÖLKERUNG BEGANGEN, INDEM SIE WARNUNGEN ÜBER EINEN BEVORSTEHENDEN TERRORANSCHLAG BEWUSST IGNORIERTE. DAS ZIEL WAR ES EINEN BEGRÜNDBAREN VORWAND FÜR EINE INVASION IN DEN IRAK ZU ERHALTEN. DAS AUSSCHALTEN DER IRAKISCHEN FLUGABWEHRSTELLUNGEN DIENTE BEREITS ZUR VORBEREITUNG DIESER INVASION.

Die Vereinigten Staaten hatten stets behauptet, dass die Flugzeuge in Befolgung der UN-Resolution 688 ( 1.April 1991 ) in den irakischen Flugverbotszonen operierten. Aber in Wirklichkeit waren diese Flüge in dieser Resolution nicht autorisiert und stellten aus diesem Grund eine unrechtmäßige Verletzung des irakischen Luftraums dar. Auch der damalige Generalsekretär der Vereinten Nationen, Boutrois Boutros-Gali, bezeichnete die Zonen in den frühen neunziger Jahren als illegal. ( S. 263, Vicent Bugliosi, Anklage wegen Mordes gegen Georg W. Bush )

Nachdem ich mich tausende von Stunden mit dem 11.September beschäftigt habe, bin ich heute fest davon überzeugt, dass der 11.September 2001 nicht auf das Konto von Osama bin Laden geht, sondern von der Regierung der Vereinigten Staaten selbst initiiert wurde. Die Bombardierung von Flugabwehrstellungen im Irak in den 90-er Jahren diente bereits zur Vorbereitung dieser Invasion.
Ich entwickelte mich von einem "LIHOP-Anhänger" zu einem "MIHOP- Anhänger" = Aus "LET IT HAPPEN ON PURPOSE " wurde "MAKE IT HAPPEN ON PURPOSE"

Die amerikanische Politik ist geprägt von Lügen, bewußter Verdrehung von Tatsachen und als ob all das Geschehene rund um den 11. September noch nicht genug gewesen wäre, tischte man auch dem UN-Sicherheitsrat danach unter den Augen der Weltöffentlichkeit ein Lügenmärchen von angeblichen Massenvernichtungswaffen im Irak auf. Und dies alles unter der Regierung eines Präsidenten, der offensichtlich glaubt, „daß die Vereinigten Staaten eine tiefe Bestimmung haben, den Rest der Welt nach ihrem Antlitz zu formen, mit Gott an seiner Seite“. ( Spiegel 41/2006).
http://service.spiegel.de/digas/find?DID=49133242
Auch ein Bin Laden hat einen Gott an seiner Seite, aber eben einen anderen Gott. Beide Standpunkte sind nicht vertretbar. Einen Bin Laden und seine Gefolgsleute zu beseitigen ist kein Verbrechen. Einen Saddam Hussein zu beseitigen ist ebenso kein Verbrechen, da er sein Volk diktatorisch regiert hat. Aber es ist genauso ein Verbrechen, Hochverrat am eigenen Volk zu begehen, es zu belügen und den Tod unschuldiger Menschen gleich welchen Glaubens billigend in Kauf zu nehmen. Und sollte der Vorwurf der bewußten Berechnung oder gar der bewußten Inszenierung unwahr sein, so war es zuallerest für politische Entscheidungsträger unverantwortlich bis verbrecherisch, die Warnungen sämtlicher Geheimdienste in den Wind zu schlagen. Aber dies hatte seinen Grund.....


Donald Evans, jetziger Handelsminister der Vereinigten Staaten, von 1979 - 2000 Präsident der Erdölgesellschaft Tom Brown Inc.. Anfang der 90-er Jahre war George W.Bush externes Vorstandsmitglied in dieser Firma. Im Gegenzug war Evans bei der Präsidentschaftswahl im Jahre 2000 Geldeintreiber für Bush. Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Donald_Evans , Public Domain

Das Vorgehen der amerikanischen Regierung erinnert an eine Kreuzfahrermentalität. Kreuzzüge hat es immer gegeben und Kreuzzüge wird es immer geben, solange Mächtige an einen Gott glauben. Man scheut den Vergleich mit den Kreuzzügen lediglich deshalb, weil sich die Methoden der Kriegsführung geändert haben bzw. verfeinert wurden. Manchmal gewinnt man den Eindruck, daß in der heutigen Zeit der Glaube an Gott nur vorgeschoben ist , um von den wahren Zielen abzulenken. Die materiellen Dinge, die Ressourcen dieser Erde wurden längst zu einem Gott erhoben und der Einfluß, die Macht oder sogar die Herrschaft über diese Ressourcen ist nicht nur zu einem westlichen, sondern zu einem wesentlichen Ziel aller Staaten dieser Welt geworden, um den eigenen Wohlstand für die Zukunft zu sichern. Daß es für die Menschen in einigen Staaten dieser Welt noch nicht einmal zu einem bescheidenen Wohlstand reicht,interessiert die Mächtigen dieser Welt kaum.
Darf also ein politischer Entscheidungsträger an einen Gott glauben?
Darf ein Präsident denken: Ich denke so und weil ich so denke, ist mir dieser Gedanke von Gott gegeben und alles „ist so wie es ist“.
Leider ist alles so wie es ist..........

Wenn dies alles so sein sollte, was würden Sie dann halten von einem orangefarbenen Overal für einen angeblich gottesfürchtigen George W. Bush, für eine einfühlsam? klavierspielende Condoleca Rice ,für eine „toughe“ Madeleine Albright so wie für wahre Fundamentalisten gleich welchen Glaubens?


Gleichnis Nummer 1 : Der Eintritt Amerikas in den 2.Weltkrieg :
"1943 fängt das OSS ( Office of Strategic Services) - der Vorläufer der CIA- Funksprüche der Japaner ab. Inhalt: Ein geplanter Angriff auf Pearl Harbour, Sitz der US-Pazifikflotte. Der OSS verschweigt die Pläne. Die Japaner greifen ungehindert an. Die Folge: Die USA treten in den Zweiten Weltkrieg ein, die Rüstungsindustrie floriert, und die Etats der Militärs und Geheimdienste schießen in die Höhe". ( Aus der Zeitschrift "Welt der Wunder" Ausgabe 10/06 )

Das PRO und CONTRA für die Behauptung, dass der amerikanische Regierung die Kenntnis von dem bevorstehenden Angriff bewußt verschwiegen hat, um einen Grund für einen Eintritt in den Zweiten Weltkrieg zu rechtfertigen, wird kontrovers diskutiert.

Einerseits muß man berücksichtigen, dass damals eine Unmenge an Informationen vorlagen, die alle auf Auswertung warteten.
Die technischen Möglichkeiten standen damals weit hinter den technischen Möglichkeiten von heute zurück. Informationen mußten miteinander verknüpft werden und genau darin lag der Schwachpunkt. So die Argumentation der Gegner einer Verschörungsthorie und durchaus nachvollziehbar.

Tim Weiner schreibt in seinem Buch CIA, DIE GANZE GESCHICHTE: S. 30
"Schon geraume Zeit vor dem Morgengrauen des 7. Dezember 1941 hatten die amerikanischen Militärs ein paar Geheimcodes der Japaner geknackt. Sie wussten, dass ein Angriff möglich war, aber sie konnten sich nicht vorstellen, dass Japan ein so gewagtes Spiel spielen würde. Der Code war zu geheim, um ihn den Kommandeuren an der Front mitteilen zu können. Rivalitäten innerhalb des Militärs führten dazu, dass die Informationen gesplittet, gehortet und auf verschiedene Stellen verteilt wurden. Da niemand alle Teile des Puzzles in der Hand hielt, hatte auch niemand einen Überblick über das große Ganze. Erst nach Kriegsende ging der Kongress der Frage nach, wie das Land so hatte überrascht werden können, und erst dann wurde klar, dass es einen neue Form der Selbstverteidigung brauchte."

Ich sage:
Es ist durchaus möglich, dass der Geheimdienst die entscheidenden Informationen bewußt auf verschiedene Stellen verteilt hat. Denn der Wille der Geheimdienste muß nicht unbedingt dem Willen der Regierenden entsprechen.
Tatsache ist:
Regierungen und Öffentlichkeit werden von den Geheimdiensten manipuliert.
Geheimdienste arbeiten heute wie damals oft an den Regierungen und Öffentlichkeit vorbei auf eigene Rechnung und außerhalb jeglicher Legalität !!
Die Geheimdienste profitierten....


???? Man muß allerdings bedenken, dass die elektronische Aufklärung zu dieser Zeit noch nicht so entwickelt war wie heute!

Gleichnis Nummer 2 : Der Beginn des Vietnamkrieges :
Als Tonkin-Zwischenfall bezeichnet man die Ereignisse im Golf von Tonkin vor der Küste des damaligen Nordvietnam im August 1964, bei denen die US-amerikanische Kriegsschiffe USS- MADDOX und USS-TURNER JOY angeblich in ein Gefecht mit nordvietnamesischen Schnellbooten verwickelt wurden. Der Zwischenfall wurde von der amerikanischen Regierung von Lyndon B.Johnson als Vorwand für die offzielle Beteiligung der USA an den damals stattfindenden Feindseligkeiten zwischen den beiden Landesteilen benutzt, die sich in der Folge zum Vietnamkrieg ( 1964-1975 ) ausweiteten. 1971 veröffentliche der Pentagon Mitarbeiter Daniel Ellsberg einen als "Pentagonpapiere" bekannt gewordenen Bericht, der die Darstellung des Zwischenfalls durch die frühere Regierung als bewußte Falschinformation entlavte. Zu diesem Zeitpunkt hatte allerdings der Krieg in Vietnam und die amerikanische Beteiligung bereits ihren Höhepunkt erreicht. Am 30. November 2005 gab der US-Geheimdienst NSA geheime Dokument frei und bestätige damit indirekt, aber offiziell, dass der Vietnamkrieg infolge einer Falschmeldung an Präsident Johnson begann.
Die Schuldigen sind laut Vincent Bugliosi (S. 293, Anklage wegen Mordes gegen Georg W. Bush) in der mittleren Ebene der NSA zu suchen (National Security Agency), "die die Irrtümer entdeckt und zusätzlich noch Dokumente gefälscht hätten, um einen Angriff wahrscheinlich erscheinen zu lassen".
Damit wären Verteidigungsminister McNamara und Lyndon B.Johnson dem eigenen Geheimdienst auf den Leim gegangen!
In der Tonkin-Golf Resolution heißt es:
"Schiffe des kommunistischen Regimes in Vietnam haben unter Verletzung des Rechtes der Vereinten Nationen und des Internationalen Rechts absichtlich und wiederholt Schiffe der Vereinigten Staaten angegriffen, die sich rechtmäßig in internationalen Gewässern befanden".


???????? Fragezeichen bleiben totzdem stehen !

Gleichnis Nummer 3 : Der Krieg um das Öl des Nahem Ostens konnte mit dem 11.9.2001 beginnen:
Nichts aus der Geschichte gelernt zu haben scheinen George W. Bush, seine Krieger im Weißen Haus sowie im Pentagon. George W.Bush wurde am 6.Juli 1946 in New Haven, Conneticut geboren und dürfte dort wohl auch erst einmal die Schule besucht haben. Wenn er aufgrund seiner hohen Intelligenz, die man einem Politiker unterstellen mag, im Alter von 5 Jahren eingeschult wurde, so müßte er erstens im Geschichtsunterricht bereits etwas über Pearl Harbor gehört haben und er müßte zweitens mit Beginn des Vietnamkrieges bereits 18 Jahre alt gewesen sein. War er noch nicht reif genug, um die ganzen Zusammenhänge zu vestehen ? Wollte er sie nicht verstehen oder wollte er einfach mit den amerikanischen Traditionen nicht brechen. Ach ja, wie konnte ich es nur vergessen, er ist ja ein Konservativer, und von "Neos" beinflußt obendrein. ( "Konservativ" lateinisch : conservare = retten, erhalten, bewahren )
Muß ein Präsident heroisch denken, wenn er ein Volk retten will ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Neokonservativismus_in_den_USA
Was ist Neokonservatismus?

Bushs Handeln dürfte durch die Erfahrung gestärkt worden sein, dass die Wahrheiten über staatliche Intrigen in westlichen Demokratien nicht einmal nach Jahrzehnten den Weg an die Öffentlichkeit gefunden haben. ( siehe John f. Kennedy ) Warum sollte dies in der Zukunft anders sein ?
Aber es ist möglich, dass er sich darin täuscht, denn das Internet, das einst vom Militär entwickelt worden ist, um militärische und geheimdienstliche Daten schnell von einem Punkt der Erde zum anderen zu übermitteln, entwickelt sich zu einem von den Regierungen kaum mehr kontrollierbaren Medium, zum Forum des Gedankenaustauschs Gleichgesinnter und des Brainstormings. Der Anschlag am 11. September wurde von unzähligen Fernsehstationen, Videoamateuren und Photographen festgehalten. Dies könnte ihm nun zum Verhängnis werden. Die Zeit arbeitet gegen ihn....


Für Bilder ist hier zu wenig Platz !

Was wäre, wenn nach Auswertung dieser Videos die Geschichte des 11.September 2001 komplett umgeschrieben werden müßte? Und sie muß umgeschrieben werden, denn ein entsetzlicher Gedanke läßt mich nicht mehr los!
Kann ein Präsident bei aller Dummheit so dumm sein, daß er beim Betrachten des ersten Einschlages eines Flugzeuges in das World Trade Center dies mit den Worten kommentiert "Oh, what a terrible pilot" und sich dann, nachdem er die Nachricht vom Einschlag eines zweiten Flugzeuges erhalten hat, sich in aller Seelenruhe noch weiter von Grundschülern Geschichten vorlesen lässt ?
Mein Instinkt sagt mir:
Da stimmt etwas nicht !
War er sich nicht sicher, wer hinter dem Anschlag steckte? ( Bin Laden, Saudi Arabische Finanziers, die CIA oder etwa seine eigenen Mitarbeiter, die sich tief unten einen eigenen unkontrollierten Geheimdienstapparat geschaffen hatten = Rumsfeld´s DIA= Defense Intelligence Agency)

Oder bereute er es in diesen Minuten, die Warnungen der CIA nicht befolgt zu haben?

Wollte er nur Zeit gewinnen, weil er wußte, dass der Anschlag auf WTC2 erst der zweite Anschlag war und noch weitere in der Folge zu erwarten waren?

War das Zögern vor der Schulklasse Initiative zu zeigen, nur ein Zeichen seiner Unfähigkeit als Politiker ?


Große Hochzeit ? Welche Türme ?

Um dies zu untersuchen, muß man sich die Frage stellen, welches Interesse die Vereinigten Staaten haben konnten, Saddam Hussein zu stürzen.
Man muß sich die Frage stellen, welche positiven Auswirkungen der 11. September nicht nur auf die langfristig ausgerichtete Außenpolitik der Vereinigten Staaten hatte, sondern auch welche Vorteile sich aus Regierungssicht innenpolitisch ergaben. Gab der 11. September Anlaß, neue Gesetze auf den Weg zu bringen, die es ohne dieses Ereignis niemals gegeben hätte?
Aupenpolitisch könnte sich beispielsweise die Frage stellen, warum es der Regierung der Vereinigten Staaten dringlicher erschien, den Diktator Saddam Hussein zu stürzen und nicht den nordkoreanischen Diktator Kim Jong Il ?
Die Antwort könnte lauten, dass es für der Regierung der Vereinigten Staaten zu gefährlich erschien, denn man wußte, daß es in Nordkorea alles gab, was im Irak von den Vereinten Nationen gesucht und zum Glück nicht gefunden wurde:
Massenvernichtungswaffen in Form von biologischen und chemischen Kampfstoffen und möglicherweise sogar die Atombombe.
Es war des Pech für den Irak, auf riesigen Ölfeldern zu sitzen. Nordkorea konnte dies freilich nicht bieten.

Es besteht überhaupt keine Frage. Der Irak war aufgrund seiner Ölreserven besonders interessant. Die folgende Graphik demonstriert die Bedeutung des gesamten Nahen Ostens für die westlichen Industrienationen.
Quelle der folgenden Graphik:
http://de.wikipedia.org/wiki/Erd%C3%B6l
Nachgewiesene Welt-Erdölreserven laut British Petrol. ( Author Pietros Sacanis )


Ölreserven 2005

( Bildquelle Wikipedia) Bei der Betrachtung dieser Graphik wird verständlich, weshalb der Westen so außerordentlich bestrebt ist, dem Nahen Osten Freiheit und Demokratie beizubringen. Der Kreislauf funktioniert wie folgt: Damit die auf Hochglanz polierten Aluräder der Demokratie im Westen nicht zum Stillstand kommen, sollen diese Länder ihr Rohöl exportieren. Um die Öllieferungen auch für die Zukunft sicherzustellen, wird dafür gesorgt, dass in diesen Ländern möglichst dem Westen gewogene Regierungen installiert werden. In großen Tankern und durch große Ölpipelines wird das Rohöl in Richtung Westen befördert um dort in den großen Raffinerien verarbeitet zu werden..... Demokratie kann ganz schön raffiniert sein. Daher kommt wahrscheinlich auch der Ausdruck "Raffinierung".
( P.S.: In der Originalquelle von Wikipedia steht die englische Bezeichnung "Middle East", welche fälscherweise häufig mit "Mittlerer Osten" übersetzt wird. Gemeint ist jedoch der Nahe Osten, denn der Mittlere Osten umfaßt die Länder Afghanistan, Bangladesh, Bhutan, Indien, Malediven, Nepal, Pakistan und Sri Lanka. Manchmal auch der Iran, denn dieser ist kein arabischer Staat ! )



Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:TrialSaddam.jpg
Public Domain

Wenn diese Theorie richtig ist, dann dürfte das Ziel ist noch nicht erreicht! Ziel der amerikanischen Außenpolitik ist die vollständige Kontrolle der Straße von Hormus. Hierbei führt kein Weg am IRAN vorbei!

Lawrence Lindsey, Wirtschaftsberater der US-Regierung wird zum Thema Iran sicher genauso einen passenden Spruch parat haben wie seinerzeit zum Thema Irak:

"Wenn es einen Regimewechsel im Irak gibt, kommen täglich drei bis fünf Millionen Barrel Erdöl zusätzlich auf den Markt. Eine erfolgreiche Durchführung des Krieges würde der Ökonomie gut tun".

Ist der Amerikaner der neue Herrenmensch auf der Suche nach neuem Lebensraum ?


Saddam Hussein, ein schlimmer Finger...sein letzter Schuss ist gefallen. Das ist in Ordnung. Zugegeben: Es steht in einem gewissen Widerspruch zu dieser Seite !

Im Ansatz wissen Sie nun, zu welchem Zweck der 11. September 2001 initiert worden sein könnte, denn Sie ahnen, auf welchen Punkt ich hinaus will. Ich behaupte, dass der 11. September ein von der amerikanischen Regierung inszenierter Anschlag war.
Wenn Sie wissen wollen, wie er initiiert worden ist, dann müssen Sie auf den folgenden Seiten weiterlesen.....


Macht und Lüge

Ich habe mir die Frage gestellt, warum die seriösen Medien, zu denen ich den SPIEGEL zähle, die wahren Fakten zum 11. September 2001 immer noch nicht ans Licht der Öffentlichkeit gebracht haben. Die Videos vom Einschlag eines Flugzeuges ins Pentagon liegen seit langer Zeit vor. Es kann mir niemand erzählen, daß dieses Video noch nicht von Journalisten des SPIEGELS und anderen deutschen sowie internationalen Organen auf mögliche Manipulationen überprüft worden ist. Oder muß ich den Werbeslogan vom SPIEGEL wörtlich nehmen:
"SPIEGEL-LESER WISSEN MEHR"....( ALS SPIEGEL- SCHREIBER ? )

Jeder Tag an dem Präsident Bush länger an der Macht bleibt, ist eine verlorener Tag, an dem nicht nur amerikanische Soldaten sterben sondern auch unzählige irakische Zivilisten, die in der Mehrheit nichts anderes als ein Leben in Frieden führen wollen. Ich lege Wert auf die Feststellung, daß die amerikanischen Soldaten für mich ebenso ein Bestandteil des amerikanischen Volkes sind. Es sind Berufssoldaten, oft aus niederen Schichten, die teilweise das erste Mal in ihrem Leben ein Stück Macht ( in Form einer Waffe) in ihren Händen tragen. Wen wundert es, daß sie diese Macht gegenüber ihren irakischen Gefangenen gnadenlos ausspielen.


Spieglein, Spieglein in der Hand, wer ist der Klügste im ganzen Land ?

Waren das Freudsche Versprecher von Bush ?:
Zitat 1: " Die Quellen des Terrorismus...."
Zitat 2: Bei einer Rede in Sydney verwechselte er "OPEC" mit "APEC"
OPEC = Organisation Erdöl exportierender Staaten
APEC = Pazifikanrainerstaaten


"No Airplane" <

Startseite | Impressum | Kontakt | Information