Free Download
AGB
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Der Dollar
Admiralty Law
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
Audi A5 TFSI
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
Die Zero Box
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing
800 km/h AA11
No Airplane Theorie
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
Die 9/11 Top Theorien
PNAC-Studie
9/11 Gesetze
Milzbrand
Märchenjahre
HAARP und Klimawandel
Ukraine
Syrien
Libyen
Somalia
Venezuela
China
Balkanisierung
Synchronisation
Albert Pike
Amerikas Kriege
Geschichte der Zentralbanken
Touchless Torture
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke 9/11
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
The Crown
SS = Sedes Sacrorum
Rothschild
Rothschild und Russland
Die Acht Familien
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Lady Diana
Clairvoyant
Staatsformen
Schurkenstaaten
Chemtrails
Medien- und Finanzmacht
These Antithese
Adolf Hitler Heute
Hitlers Ziele ?
Hjalmar Schacht
Dritter Weltkrieg
Six Million Jews
Jesuiten
Vom Israeliten zum Juden
Talmud
Khazaren
Zionismus
Illuminaten
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
STERN Stunden
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
Wasserkriege
Pipeline Kriege
Übersicht Pipelines
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
E. T. P.
Hillary Clinton
Quellenangaben
Testfragen

Die deutsche Fassung wird nochmals überarbeitet. Bitte wechseln Sie auf die englische Version. Conclusio 9/11 (US)


Thermynuclear theory according to Dimitri Khalezov (911thology, The Third Truth about 9/11)



http://www.youtube.com/watch?v=hm_v4RXvywA ( The Spire Disintegtrates)
(Die Überschrift könnte heißen: The USA on the Way from Gold to DUST)
Folgen Sie den Videolinks welche zeigen, dass sich die Türme zeitweise im freien Fall befanden, was bedeutet, dass die oberen Gebäudeteile beim Einsturz auf Null Widerstand stießen. Beachten Sie, dass das WTC7 nicht einmal von einem Flugzeug getroffen wurde und die Beschleunigung zeitweise trotzdem 9,81 m/s⊃2; betrug.

http://www.youtube.com/watch?v=NWmNoNRgJaw (9/11: North Tower Acceleration)
http://www.youtube.com/watch?v=_lbyeoC6ARs (9/11: WTC7 Freefall-David Chandler)
http://www.youtube.com/watch?v=r8KeckB4Dsk (North Tower Exploding)

Es ist sehr schwierig, sich durch alle Verschwörungstheorien durchzuarbeiten um letztlich sagen zu können, dass die eine oder die andere Theorie die einzig wahre Theorie ist. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass verschiedene Methoden angewendet wurden, um die WTC-Türme dem Erdboden gleichzumachen. Jede der von mir untersuchten Theorien hat irgendwelche Fehler. Aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass die offizielle Version des
9/11 Commission Report mit der Wahrheit am allerwenigsten zu tun hat. Die offizielle Version harmoniert nicht mit den evidenten Fakten. Unter Fakten verstehen ich Videobeweise an Ground Zero in New York. Unter Fakten verstehe ich aber auch Zeugenaussagen, welche von der 9/11 Commission zwar angehört aber einfach ignoriert wurden. Hier finden Sie die besten Theorien in der Reihenfolge meiner Einschätzung: Die 9/11 Top Theorien

Ein gutes Beispiel für Fakten ist das untere Bild, welches sichtbares"fuming" an Ground Zero zeigt, das mehrere Jahre lang anhielt. Was kann dies verursacht haben? Wenn Sie den Abschnitt
Die 9/11 Top Theorien aufmerksam gelesen haben, dann werden Sie mit der Top-Theorie von Dimitri Khalezov inzwischen bestens vertraut sein. Wenn nicht, dann könnten Sie zuvor auf die detailiertere Beschreibung seiner Theorie wechseln: Die Zero Box
Wenn Sie damit bereits vertraut sind, dann geht es weiter......................


(10/31/01) Source: http://www.w3.org/People/Jacobs/2001/10/wtc/pdrm1955.jpg



Einiges spricht wohl dafür, dass einige der uns bereits am 11. September 2001 präsentierten Videobilder vom Anflug auf die WTC2 Fälschungen waren. Definitiv wurde das Hezarkhani Video von CNN gefälscht (CNN-Ghostplane). Es handelt sich um ein Video jenes Flugzeuges, welches in das WTC2 gestürzt ist. Es gibt sogar Leute, die sogar von der "Absolut- No Airplane Theorie " überzeugt sind. Ich bin davon NICHT überzeugt!
Auch wenn das Argument der Videomanipulation beim WTC2 bei manchen Videos recht überzeugend erscheint, so bin ich doch beim WTC1 sicher, dass dort eine Boeing 767 hineinstürzte. Ich glaube, dass es mindestens ein tatsächliches Flugzeug in Form einer Boeing 767 gegeben haben muß, von wem auch immer sie gesteuert wurde. Ich ziehe dabei eine mögliche
Fernsteuerung von außen in Erwägung.
Ich bin davon überzeugt, dass an 9/11 mindestens ein reales Flugzeug mit Passagieren an Bord existiert haben muß, weil man die Geschichte der Flugzeugentführungen glaubhaft und vor allem mit Bildbeweisen unters Volk bringen mußte. Wäre die "Absolut-No-Airplane-Theorie" richtig, d.h. wäre auch das Video der Naudet-Brüder vom Anflug auf das WTC1 eine Fälschung, dann wäre das für die Planer des 9/11 Anschlags innerhalb der Bush-Regierung ein nicht kalkulierbares Risiko für eine schnellere Enttarnung gewesen. Man brauchte auch in der Bevölkerung in New York neutrale Leute, die mindestens ein reales Flugzeug gesehen hatten. Und diese reale Maschine in Form einer Boeing 767 mit Passagieren an Bord war aus meiner Sicht die Maschine AA11, die ins WTC1 flog.

WTC2:
Tatsächlich sehen wir beim Einschlag des Flugobjekts Trümmer aus derjenigen Seite des WTC2 austreten, welches der Eintrittsstelle gegenüberliegt. Das Flugobjekt, was es auch immer war, entwickelte einen sehr starken Impuls. Auch ohne sichtbare Durchtrennung der äußeren Perimetersäulen sind die Fenster des Gebäudes die Schwachstelle, aus denen zweifellos Trümmerteile des Flugobjekts austreten konnten, was auch immer es für ein Flugzeug war. Es gibt unzählige Videobeweise für diesen Anflug. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese alle gefälscht wurden. Dies ist meiner Meinung nach sogar vollkommen ausgeschlossen. Ob dieses anfliegende Flugobjekt nun eine Boeing 767 mit Passagieren an Bord war sei einmal dahingestellt. Aber in irgendeiner dieser beiden Maschinen müssen sich Passagiere befunden haben.

Definitiv sehen wir "Black-Outs" der Livebilder am 11. September 2001 mit einer Fade-out Verzögerung von 0,23 Sekunden nach dem Einschlag. Dies ist eine Schwachstelle, die zwar vordergründig auf ein Videoediting schließen lassen könnten. Das würde aber bedeuten, dass die Livebilder vom WTC2 am 11. September 2001 von einer Zentralstelle gemastert worden sein müßten. Es wissen nur wenige, dass Livebilder mit einer Verzögerung von 17 Sekunden gesendet werden. Allerdings glaube ich heute inzwischen eher an Interferenzen bei der Übertragung und nicht an eine böswillige Videomanipulation. Das im Abschnitt
No Airplane Theorie beschriebene Szenario von "Nose in = Nose out" bei einigen Verschwörungstheorien ist für mich nicht überzeugend. Allerdings fragt man sich zurecht, warum es CNN nötig hatte, das Hezarkhani Video zu fälschen. Dies läßt tief blicken.
http://www.youtube.com/watch?v=ISxrR0x3_Mw (9/11 Blackouts)

Tatsache ist auch, dass die Gebäude auf denen Videokameras positioniert waren, zwölf Sekunden vor dem Zusammensturz von WTC2 kurz wackeln, was auf ein Erdbeben hindeutet. Von offizieller Seite wird ein Erdbeben von 2,1 bzw 2,3 auf der nach oben offenen Richterskala bestätigt. Der geringe seismische Ausschlag würde die
Thermo Nuklear -Theorie von Dimitri Khalezov ad absurdum führen. Denn der Nuklearexperte und ehemalige sowjetische Geheimdienstagent Dimitri Khalezov geht davon aus, dass im Falle einer thermonuklearen Sprengung ein Wert von 5 auf der nach oben offenen Richterskala gemessen worden sein müßte. Dies war aber nicht der Fall. Er geht davon aus, dass die seismischen Daten von offizieller Seite gefälscht wurden. Dies kann ich definitiv nicht beurteilen, aber die Zero Box-Theorie ist außerordentlich gut und meiner Meinung nach die beste Theorie von allen!

Die Aussage des Ex-Sowjet- Agenten Dimitri Khalezov:
Der Name "Ground Zero" stammt aus dem militärischen Bereich, denn die thermonukleare Bombe wird auch als "Zero-Box" bezeichnet. Als Nuklearexperten war ihm die Bezeichnung Ground Zero schon lange vor 9/11 ein Begriff. Er konnte dies auch mit Hilfe von Lexikas beweisen, die vor 2001 veröffentlicht wurden. Das allein ist natürlich noch kein Beweis für seine Theorie, aber er hat in seinen Interviews und in seinem Buch sehr überzeugend dargelegt, dass er als Geheimdienstoffizier sehr lange vor dem 11. September 2001 von dem Emergency Nuclear Demolition Scheme unterhalb des WTC gewußt hat. Und sein damaliger Freund und Mossad Agent Mike Harari ebenso.
Er bringt extrem gute Argumente für seine Theorie. 50 Meter unter dem Fundament befand sich eine Vorrichtung zur Zündung von drei thermonuklearen Bomben. (WTC1, WTC2 und WTC7). Das Fundament von WTC1 und WTC2 reichte 27 Meter unter den Erdboden. Für eine maximal 150 Kilotonnen schwere thermonukleare Bombe ergibt sich rechnerisch laut Khalezov eine Platzierungstiefe der Zero Box von 77 Metern unter dem Erdboden. (50m+27m=77m) Diese Begrenzung des Kalibers auf 150Kt (im TNT Äquivalent) ist eine Konsequenz aus dem "Peaceful Nuclear Explosions Treaty", einem Vertrag zwischen den USA und der damaligen Sowjetunion aus dem Jahre 1976, respektive zwischen Washington und Moskau.


F16A Abfangjäger: Who was responsible for the shoot-down- procedure ? Bush, Cheney oder Rumsfeld ? Cheney und Rumsfeld tragen die Hauptverantwortung für 9/11. War Bush dann nur eine dumme Marionette ?

Es gibt dazu auch eine Vorgeschichte:
Die Vorgabe der New Yorker Baubehörde Ende der sechziger Jahre war es, Wolkenkratzer wie die WTC-Türme im Notfall sprengen zu können, ohne einen allzugroßen Schaden für die umliegenden Gebäude anzurichten. Aus den Erfahrungen von unterirdischen Testversuchen war zur damaligen Zeit die Option der thermonuklearen Sprengung das geeignete Mittel, um dieser Vorgabe der Baubehörden gerecht zu werden. Da die Detonation einer 150 Kilotonnen einen Hohlraum von 100 Metern im Durchmesser (bzw. 50m Radius) herbeiführt, errechnet sich eine Platzierungstiefe von 77 Metern. (27m + 50m) Ziel ist es, nach der Zündung den entstehende Hohlraum knapp an das Fundament des Gebäudes heranreichen zu lassen. Der Hohlraum entsteht dadurch, dass das Gestein um die Zero Box zu Plasma verdampft und das entstehende Plasma das Bestreben hat sich auszubreiten.
In Wirklichkeit ist der Hohlraum nicht rund sondern eiförmig weil sich das Gas, welches das Bestreben hat sich auszubreiten, den Weg des geringsten Widerstandes sucht. Das heißt, es neigt dazu, sich eher nach oben in Richtung Fundament auszudehnen. Die Schockwelle pulverisiert das Gebäude innerhalb von Millisekunden, weil sie mit Schallgeschwindigkeit durch die Metallträger nach oben rast. Das Gebäude verwandelt sich augenblicklich im Bereich der Crushed Zone zu feinstem Pulver. Belebte und unbelebte Materie, selbst Beton und Stahl verwandeln sich in mikroskopisch feinstes Pulver. Das Charakteristikum der Crushed Zone ist ein molekularer Bindungsbruch sämtlicher Materie.
Die Zone um die Crashed Zone herum bezeichnet man als Damaged Zone (=lockerer Gesteinsbruch).
Die Zone um die damaged zone bezeichnet man als solid zone. (=Feste Zone)
Deshalb sah es für die Zuschauer an den TV-Bildschirmen so aus, als wäre der untere Teil des Gebäudes nicht mehr in der Lage, den oberen Teil zu tragen. (Offizielle nannte man dies "Pan-Cake-Theorie", nachgebende Verbindungsbolzen blablabla....).

Dass aber der der unterste Teil des Gebäudes vollkommen schmolz (Basementbereich) bzw. im Bereich der Crushed Zone das Gebäude vollkommen desintegrierte und zu Staub wurde, ist nicht dem brennendem Kerosin und den daraus resultierenden Bürobränden geschuldet und auch nicht mit der Verwendung von
Superthermit , sondern resultiert laut Khalezov aus der Explosion der "Zero Box " in einer Tiefe von 77 Metern. Man bezeichnet diese Pulverisierung als "molekulare Dissoziation". Khalezov ist sich absolut sicher, dass aufgrund der Vorgaben der Baubehörden bzw. aufgrund der Vorgaben des Vertrages zwischen den USA und Moskau(PNE-Treaty) beim Bau des WTC die 150 Kilotonnen Sprengkraft im TNT Äquivalent nicht überschritten werden durften.
Die Theorie von Khalezov würde erklären, warum der zurückbleibende Schutthaufen des 110 Stockwerke hohen Gebäudes eine so geringe Höhe hatte. (100 feet hoch)
Also:
Nach seiner Aussage schmolz der unterste Teil des Gebäudes im Basement-Bereich. Der mittlere Teil pulverisierte sich. (crushed zone) Der oberste Teil des Gebäudes blieb zunächst fest. (solid zone) Beim Einsturz fiel dieser Teil in den entstehenden Hohlraum. Nur im ersten Augenblick blieb der oberste Teil für das Auge des Betrachters fest, desintegrierte aber ebenfalls, als es nach unten stürzte. (Dr. Judy Wood: "Dustification in midair")

Khalezov´s Theorie würde auch erklären, warum die Temperaturen wochenlang so hoch waren (1500° Fahrenheit=815°C). Laut Khalezov dauert eine vollständige Abkühlung im Bereich der ursprünglichen Zero-Box ca. zwei Jahre. Es würde auch erklären, warum ich Ende 2007 in New York immer noch in ein Loch starrte ohne zu wissen, was "Ground Zero" eigentlich bedeutet. Heute weiß ich es warum mit dem Bau des neuen WTC so lange gewartet wurde. Der Untergrund mußte sich erst wieder abkühlen. Laut Khalezov dauert der Abkühlungsprozess circa zwei Jahre.
Die Theorie von Khalezov würde das "fuming" erklären, das sogar mehrere Jahre nach dem 11. September 2001 an Ground Zero noch zu beobachten war. Die Theorie von Khalezov würde auch erklären, warum im Löschwasser beim WTC6 einen um den Faktor 55 erhöhter Wert des radioaktiven Tritiums nachgewiesen wurde. (Thermonukleare Bombe bringt im Fusionsprozess die Wasserstoffisotope Deuterium und Tritium zur Fusion)
Der Nachweis von erhöhten Tritiumwerten wurde von Dr. Judy Wood erbracht, die in ihrem Buch "Where did the Towers go" eine beeindruckende forensische Analyse liefert. Dr. Judy Wood gibt eigentlich mit dem Hinweis auf erhöhte Tritiumwerte der Theorie von Khalezov eine Steilvorlage. Aber genau diese Schlußfolgerung in Richtung einer thermonuklearen Bombe zieht sie nicht. Sie sieht in den erhöhten Tritiumwerten den Beweis für die Richtigkeit der "Directed Energy Weapon" (DEW Theorie).
Sie selbst weist auf das Fuming mehrere Jahre nach 9/11 hin. Aber es gab ihrer Meinung nach keine Hinweise darauf, dass die Temperaturen nach dem 23.09.2001 noch sehr hoch gewesen seien. So gut ihre
Dustification Theorie auch ist, ich kann ihr in diesem Punkt nicht zustimmen. Khalezov ist der Meinung, dass Dr. Judy Wood für die US-Regierung arbeitet. Ich persönlich bin aber auch davon nicht überzeugt. Tatsache ist, dass sie eine hervorragende Bilddokumentation in ihrem Buch liefert. Warum sollte sie nur weitere Nebelkerzen zünden?
Dr. Judy Wood leistete einen enormen Beitrag zur Aufklärung. Dass man dabei Phänomene auch falsch interpretieren kann liegt in der Natur der Sache, weil das Thema extrem komplex ist.

Tatsache ist das Phänomen der Pulverisierung (Dustification), darin sind sich sowohl Dimitri Khalezov und Dr. Judy Wood einig. Das Gebäude hat sich tatsächlich regelrecht pulverisiert.
Aber ein Teil der Wahrheit könnte auch sein, dass Gebäudeteile durch Sprengsätze zur Seite geschleudert wurden, was Dr. Judy Wood abstreitet. Immer wieder habe ich gelesen, dass man auf den Dächern von umliegenden Gebäuden Knochensplitter gefunden hat. (z.B.: Bankers Trust) Nur wer sich die explosive Kraft im Augenblick des Einsturzes ansieht, der wird leicht davon zu überzeugen sein, dass dies kein normaler Einsturz war, was auch immer dahintersteckte.
Die Zero Box oder Dustification durch DEW? Ich bin davon überzeugt, dass AUCH Sprengsätze verwendet wurden, die für die Cluster und Squibs verantwortlich sind. Aber auch die Superthermit -Theorie könnte ihre Berechtigung haben. Könnte es sogar so sein, dass die Zündung der thermonuklearen Bombe auch die vollständige Reaktion des Superthermits nach sich zog? Superthermit benötigt auf jeden Fall eine Aktivierungsenergie. Aber die Superthermittheorie gibt keine ausreichende Antwort auf die Frage, woher diese Aktivierungsenergie gekommen sein soll um die Gebäude zum Einsturz zu bringen. Das ist auf jeden Fall ein Schwachpunkt der Superthermit Theorie. Tatsache ist: Auch wenn Superthermit im Einsatz gewesen sein sollte, dann kann es nicht allein für den Einsturz der Gebäude in 11 Sekunden verantwortlich sein.
Eine interessante Antwort auf diese Frage können Sie nachlesen im Abschnitt
Die 9/11 Top Theorien . Beachten Sie die Aussage von Howard T.Lewis III, dem Sohn einer der Konstrukteure des WTC ! Er spricht von einem Top Secret Material, das schon beim Bau auf die Träger aufgesprüht worden war.
Wir sehen beim Einsturz Sprengebenen, die sich kaskadenförmig von oben nach unten fortsetzen. Die Frage ist also, ob die Zündung der thermonuklearen Bombe 77m unterhalb des WTC die Zündung des Superthermits weiter oben im Gebäude ausgelöst haben könnte. Die Antwort ist NEIN, denn sonst müßten die Sprengebenen von unten nach oben verlaufen, denn die Trägerbeschichtung im unteren Bereich des WTC müßte früher ihren kritischen Punkt erreicht haben als der Bereich im oberen Teil des WTC. Aber auch diese Aussage von Howard T. Lewis hat auf mich eine besondere Faszination. Sie könnte durchaus stimmen, aber nur in Kombination mit anderen Techniken. (Thermonuklear+Topsecretsprayer+Sprengsätze)
Um Klarheit zu bekommen, müßte man die Verantwortlichen von Controlled Demolition fragen, denn diese der Regierung nahestehende Firma hielt laut Khalezov das "Patent auf die Thermo-Nukleare Sprengung von Skyscrapern". Antworten werden wir von denen natürlich keine erhalten.

Meine Meinung ist, dass eine thermonukleare Bombe den größten Einfluß auf die schlagartige Pulversierung des Gebäudes gehabt haben muß. Auch die langanhaltenden hohen Temperaturen müssen eine Konsequenz der thermonuklearen Bomben sein. Die senkrechten Träger, die sich nahe genug im Einflußbereich der zero box befanden, wurden im Bereich der crushed zone mehr oder weniger in feinstes Pulver verwandelt. Da die Zündung in großer Tiefe erfolgte, sind die radioaktiven Auswirkungen auf die Umgebung sehr gering.
Keine Radioaktivität in Form von Strahlung ("neither visible or unvisible spectrum") sondern in Form von verdampfenden Gasen. Das heißt, dass die Arbeiter zwar keiner Gammastrahlung ausgesetzt waren, aber Alpha- und Betapartikel durch Inhalation aufgenommen haben. siehe
Die 9/11 Top Theorien

Was bedeutet Dustification?
http://www.youtube.com/watch?v=hm_v4RXvyw Sie müssen bedenken, dass diese Core Colums aus vier Stahlplatten zusammengeschweißt waren, die je 100 mm dick waren. Wie können sich solche Stahlsträger pulverisieren?


Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:F16A_FAP_linksup_KC-10.jpg Public Domain

Auf den vorangegangenen Seiten habe ich Ihnen den Sachverhalt vom 11. September dargelegt. Nun ist es an der Zeit, eine Rollenverteilung vorzunehmen. Wer wußte von diesem "Inside-Job" ?
Am Morgen des 11. September 2001 befand sich das Nordamerikanische Luftverteidigungskommando NORAD (= North American Aerospace Defence Command mitten in Militärübungen, die den Namen "Vigilant Guardian", "Northern Vigilance" und "Vigilant Warrior" trugen. (siehe
9/11 Exercises )
Von Regierungsseite wird von
Richard Clarke (Antiterrorkoordinator) die Übung "Vigilant Warrior" bestätigt.
(Buchquelle: Richard Clarke"Against all Enemies" )
Schreyer beschreibt in seinem Buch, dass der Name "Warrior" darauf hindeutet, dass sogar echte Flugzeuge im Rahmen der Übungen im Einsatz waren und es sich also keinesfalls nur um eine Simulation handelte. Dies könnte sogar eine Einbeziehung von zivilen Verkehrsflugzeugen in die Übung mit einschließen.

Kurz vor dem 11. September 2001 bat Vizepräsident Dick Cheney den Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, die Kontrolle über NORAD übernehmen zu dürfen. Bis zu diesem Zeitpunkt lag die Befehlsgewalt für den Abschuss von Flugzeugen in den Händen der Generäle. Dies änderte sich am 1.Juni 2001. An diesem Tag wurde
D. Cheney 9/11 die Kontrolle über NORAD übertragen und damit die Entscheidungsbefugnis für einen Abschuss eines entführten Flugzeugs (shoot-down-procedure) .
"Dick Cheney ordered Donald Rumsfeld to allow him to take control of NORAD itself and the shoot-down-procedure". (Quelle: 9/11 Coincidences Part Six)
Hierzu gibt es auch ein schriftliches Memorandum. Auch der Fluglotse Robin Hordon bestätigt, dass das "slow form of scrambling protocol" am 11. September 2001 seine Gültigkeit hatte. Dies bedeutet, dass die Verantwortung von den Generälen auf den Vizepräsidenten
D. Cheney 9/11 übertragen wurde. Dies könnte eine Erklärung dafür sein, dass bis kurz vor 10:00 kein einziger General im NMCC des Pentagon war.General Richard Myers traf laut Commission Report dort erst um kurz vor 10:00 ein. (Siehe 9/11 Generäle )

http://de.wikipedia.org/wiki/F16 ( Quelle des nebenstehenden Bildes )

Zunächst möchte ich nochmals den Zeitpunkt des ersten Anschlags und den Zeitpunkt des letzten Absturzes von UA93 bei Shanksville in Erinnerung rufen.
Anschlag auf das WTC1 mit AA11 um 08:46.
Absturz von UA93 bei Shanksville um 10:03.
Zwischen dem ersten Anschlag und dem Absturz bei Shanksville besteht also eine Zeitdifferenz von 77 Minuten. Das ist eine wirklich lange Zeit und niemand schien in dieser Zeit für das shoot down procedure verantwortlich zu sein. Das Telephongespräch zwischen Bush und Cheney um die Einsatzregeln für die Abfangjäger zu besprechen erfolgte definitiv um 10:18. Aber zu dieser Zeit was die Legende der Maschine mit der Flugnummer UA93 bereits nahe Shanksville abgestürzt. 10:03 war der offizielle Absturz der Maschine.

Die folgende Aussage von Cheney kann nicht richtig sein:
"Vor der 9/11 Commission sagte Cheney, er habe Bush sofort, nachdem er um 10:00 den Konferenzraum erreichte, angerufen und mit ihm die Einsatzregeln für amerikanische Kampfjets besprochen. Cheney empfahl, den Kampfmaschinen die Erlaubnis zu erteilen, jedes Flugzeug abzuschießen, das sich weigerte, auf ihren Befehl hin abzudrehen". (Vincent Bugliosi S. 202 , Anklage wegen Mordes gegen Georg W. Bush)

Gegenaussage 1:
Dem gegenüber steht die Aussage von Stabschef Scooter Libby, der die Ereignisse protokollierte, dass er einen solchen Anruf "nicht bemerkt" hatte. (V.Bugliosi S.203)

Gegenaussage 2:
"Mrs. Cheney, die ebenfalls anwesend war, wußte auch nichts von einem solchen Anruf" (V.Bugliosi S. 203)

Gegenaussage 3:
Der stellvertretende Stabschef des Weißen Hauses, Joshua Bolton, sagte vor der 9/11 Commission aus, er habe dem Vizepräsidenten vorgeschlagen mit dem Präsidenten Kontakt aufzunehmen um sich den Abschussbefehl bestätigen zu lassen. Der Anruf erfolgte um 10:18. (laut Protokoll) "Er habe nicht gehört, dass Cheney das Problem zuvor schon mit dem Präsidenten besprochen habe".

Gegenaussage 4:
Ari Fleischer , der Pressesprecher des Weißen Hauses, "hatte kein früheres Telephonat Cheneys mit Bush im Protokoll". Fleischer wurde um 10:20 über die Autorisierung des Abschusses informiert. (V.B.S. 203)

Man fragt sich, ob die Vereinigten Staaten von Amerika am 11. September 2001 vom Präsidenten Bush oder vom Vizepräsidenten Cheney geführt wurden. Cheney war in der Tat der Schattenmann hinter Bush. Er war der wahre Kopf der Regierung und Bush galt nur als sein verlängerter Arm. Wahrscheinlich ist es dem Auto Vincent Bugliosi ("Anklage wegen Mordes gegen Georg W.Bush") entgangen, dass die Abschussgenehmigung schon am 01.06.2001 von den Generälen an Cheney übergegangen war. Denn sonst würde Bugliosi nicht schreiben: "Cheney wußte, dass eine solche Genehmigung nur der Präsident der Vereinigten Staaten erteilen durfte". (V.B. S.202)
Aber immerhin erkennt Vincent Bugliosi, dass die Generäle am 11. September nichts zu sagen hatten, denn sonst wären sie rechtzeitig im NMCC erschienen. (Siehe
9/11 Befehlskette )

So hätte also Cheney alle Autoritäten gehabt, um selbst den Einsatzbefehl für die Abfängjäger zu geben ohne Georg W. Bush um 10:18 konsultieren zu müssen. Cheney wollte mehr Zeit gewinnen. Er wollte, dass die Planer des 11. September ihren Inside Job zu Ende führen konnten. Er wollte sicher gehen, dass die Legende des vierten zerstörten Flugzeugs UA93 in der Welt war bevor er zum Telephonhörer griff, um den Präsidenten anzurufen. Das System bestand darin, mehr Zeit zu gewinnen. Die Änderung in der Befehlskette für das shoot down procedure am 01.06.2001 war Teil dieses Systems.

Also das Erstaunlichste und aus meiner Sicht das Verräterischste ist, dass das protokollierte Telephongespräch zur Abschussgenehmigung erst 15 Minuten nach dem Absturz des letzten der vier entführten Flugzeuge UA93 erfolgt war. (08:46 Anschlag WTC1 bis 10:18 Anruf = 92 Minuten)
FÜR WIE BLÖD HALTET IHR POLITIKER DIE BEVÖLKERUNG EIGENTLICH?


Nun muß festgestellt werden, dass einige Leute im Kontrollzentrum ein Spiel der Regierung gespielt haben müssen. Zu dieser Feststellung paßt auch die Tatsache, dass der Flughafen einschließlich Tower von Cleveland um etwa 09:30 evakuiert wurde und der Tower von Johnstown zwischen 09:40 und 10:00 evakuiert wurde. Sogar das militärische NRO (National Reconnaisance Office) welches den Luftraum mit modernster Aufklärungselektronik überwacht, war zum größten Teil evakuiert worden. Von den fast 3000 Mitarbeitern waren fast alle nach Hause geschickt worden, weil aus der Übung plötzlich Ernstfall geworden war. Möglicherweise war dies der Zeitpunkt, als die Typen vom Geheimdienst an den Radarschirmen Platz nahmen, die für die Regierung arbeiteten und nicht an der Wahrheit interessiert waren. Auf jeden Fall waren nicht allzu viele Zeugen in dieser heiklen Angelegenheit erwünscht, welche der Öffentlichkeit später erzählen konnten, was sie wirklich auf den Radarschirmen gesehen hatten.
Denn von 08:46 bis 10:03 war genügend Zeit, um die Abfangjäger anzufordern und sie vor allem zielgerichtet zum Einsatz zu bringen. Aber genau das passierte nicht. Es gibt viele Indizien, die dafür sprechen, dass Cleveland jener Flughafen war, auf dem UA93 um 10:45 gelandet ist. Dies hat
"Loose Change" im Ausschlußverfahren recherchiert. Und da dies geplant war, war es notwendig, den Flughafen von Cleveland einschließlich Tower zu evakuieren. (Siehe Merkwürdigkeiten )
Auch das Verhalten des FBI ist verdächtig, weil einige Tower wie der von Boston vom FBI umstellt und die Daten beschlagnahmt wurden. Siehe
9/11 Rochaden .

Im Abschnitt UA93 habe ich den
Zeitplan UA93 für das Flugzeug UA93 mit Hilfe eines erfahrenen Piloten einer Boeing 757 nachgerechnet. Die Berechnung könnte die Theorie bestätigen, die auch bereits von LOOSE CHANGE aufgestellt worden ist: UA93 ist jedenfalls nicht bei Shanksville abgestürzt und könnte in Cleveland gelandet sein!
Dafür dass sie nicht in Shanksville abgestürzt ist, spricht auch die magere Rauchsäule im Augenblick des Absturzes, die eher für eine chemische Verbrennung spricht wie wir sie von den Bombenabwürfen in Afghanistan kennen. Ein entsprechendes Video habe ich auf meiner Homepage verlinkt. UA93 landete möglicherweise in Cleveland und die Passagiere wurden in das NASA Research Center evakuiert, was
Loose Change recherchiert hat. Es was ein Spezialflug des Geheimdienstes.

Es war viel Zeit, um die Abfangjäger anzufordern und nichts geschah. Das muß einen besonderen Grund haben. Auf
9/11 ELOKA habe ich dargelegt, wie die Controller getäuscht worden sein könnten.

Stellen Sie sich folgendes vor:
Wenn auf allen 16 Air Force Basen im Nord-Ost Sektor (NEADS-Sektor) der Vereinigten Staaten nur ein einziger F16 Kampfjet zur Verfügung steht, so ist er in der Lage, jede Verkehrsmaschine innerhalb von 6 oder 10 Minuten mit einer Geschwindigkeit von 2400 km/h zu erreichen. Dies jedenfalls ist die Aussage des erfahrenen Fluglotsen Robin Hordon, der nicht verstehen kann, warum die Abfangjäger nicht richtig aktiviert wurden.
Aber ich wiederhole nochmals:
An diesem Tag waren die meisten Abfangjäger im NEADS-Sektor nicht verfügbar, weil sie in Übungen involviert wie "Northern Vigilance", "Vigilance Guardian" und "Vigilant Warrior" waren. Ich bin davon überzeugt, dass all dies lange zuvor arrangiert war und dass die Übungen ein Teil des Planes für den 11.September 2001 waren. Das "slow form of scrambling protocol" garantierte, dass die Verantwortung für das Shoot Down Procedure an Dick Cheney übergegangen war. Und da die Koordination in der Hand von Cheney lag war garantiert, dass noch mehr Zeit verplempert werden konnte, weil Cheney sich entschlossen hatte erst Bush anzurufen wollte um die Einsatzregeln für die Kampfjets zu besprechen. Das jedenfalls wäre keinesfalls notwendig gewesen, weil Cheney aufgrund der Abwesenheit von Bush automatisch Commander in Chief war.
Erkennen Sie den Trick?

Der 9/11 Commission Report macht es sich sehr einfach.
Der 9/11 Commission Report berichtet, dass die Luftverteidigung von der FAA (Federal Aviation Administration) zu spät unterrichtet worden war. Die FAA ist wohlgemerkt keine militärische sondern eine zivile Organisation.
Air Defense has been notified late by the civil aviation (FAA)" (Quelle 9/11 Commission Report)

Wir sehen also, dass der 9/11 Commission Report der zivilen Organisation FAA die Schuld gibt. Meiner Meinung nach sind die Typen von der 9/11 Commission, die eindeutig für die Regierung arbeiten, schon allein dadurch disqualifiziert sind, dass sie beispielsweise William Rodriguez vor dem Ausschuss zwar anhörten, ihn aber keinemn einzigen Wort im 9/11 Commission Report erwähnten. Rodriguez berichtete von einer riesigen Explosion im Untergeschoss des WTC1 kurz vor 08:46 und auch von Explosionen in den Obergeschossen.
Nicht nur William Rodriguez, auch andere Leute berichteten von massiven Explosionen vor 08:46 im B-Level (Untergeschoss) des WTC1. Explosionen ereigneten sich auch später in den anderen Gebäuden. Die interessanteste Explosion ereignete sich im B-Level und zwar vor dem Einschlag des Flugzeuges ins WTC1 um 08:46. Sie war so stark, dass Rodriguez regelrecht nach oben gehoben wurde. Dies bedeutet, dass die Explosion von unten kam. Lesen Sie die komplette Rede von
William Rodriguez auf dieser Homepage. Können Sie mir erklären, warum viele andere Leute von Explosionen berichteten aber nicht einmal von der 9/11 Commission angehört wurden? Schande über diese Regierung.
Denken Sie ein bißchen um die Ecke, so müßten Sie zur Überzeugung kommen, dass die militärische Luftverteidigung (NEADS, NORAD) Schuld trägt für das Versagen der Luftverteidiung. Denn diejenigen, die anderen die Schuld in die Schuhe schieben, sind in dem meisten Fällen diejenigen, die selbst die Verantwortung tragen. Und jeder kann erkennen, dass die Luftverteidigung versagt hatte, weil die Umkehrung der Befehlskette für die Abschußgenehmigung zu viel Zeit in Anspruch nahm. Das war der Trick. Der Trick war es, Zeit zu gewinnen. Aber wohlgemerkt: Die meisten Controller wurden ausgetrickst.

Die Kommandostruktur sah am 11. September folgerndermaßen aus:
1) Flight Controllers at the airports>>>
2) FAA (Federal Aviation Administration)>>>
3) NEADS(North East Air Defense Sector)>>>
4) NORAD (North American Aerospace Defense Command>>>
5) DOD (Department of Defense), RUMSFELD and his DIA (Defense Intelligence Agency)>>>
6) VICE PRESIDENT CHENEY>>>
7) PRESIDENT BUSH

Sie werden sehen, dass ich mit meiner Schlußfolgerung vollkommen richtig liege, dass die Erweiterung der Befehlskette für den Tag des 11. September gewünscht war.

Robin Horden sagt folgendes aus:
Bis zum 01.06.2001 gab es zwei standartisierte Vorgehensweisen:
1) "Fast and slow form of scrambling protocol":
Hierbei kommt der Befehl für den Abschuss von den Militärbehörden
2) "Slow form of scrambling protocol":
Abschussbefehl wird erteilt unter Einbeziehung des Vize-Präsidenten. Dies bedeutet, dass der Telephonanruf von Cheney an Bush nicht nötig gewesen wäre.
Nach dem 01.06.2001 existierte nur das "slow form of scrambling protocol".

"Rumsfeld, das Pentagon und das Militär änderten die Vorgehensweisen und anstelle von zwei Protokollen gingen sie zu einem Protokoll über, dem langsamen". (Robin Hordon, Flight controller)

Nach dem 11.September 2001 wurde die Vorgehensweise wieder auf "fast and slow" ( schnell und langsam) abgeändert, was der normalen Vorgehensweise entspricht. Dabei hatten die Generäle im NMCC wieder allein die Entscheidungsbefugnis über den Abschussbefehl.
http://world911truth.org/zero-an-investigation-into-911 Pos. 55:17
Es scheint also so zu sein, dass der Pentagon und die Regierung eine Umleitung der Befehlskette durch die Abänderung in die "langsame Vorgehensweise" wünschten, mit der Entscheidung des Vize-Präsidenten oder des Präsidenten einbezogen, natürlich um mehr Zeit in Unaktivität verbringen zu können. Und jeder muß eingestehen, dass die Kommandokette wirklich sehr langsam arbeitete an jenem denkwürdigen Tag.
(08:46 Anschlag auf WTC1 und um 10:18 das Telephongespräch zwischen Bush und Cheney = 92 Minuten.)
http://world911truth.org/zero-an-investigation-into-911 Pos. 59:08


Auf ein interessantes Stühlerücken wird hingewiesen :
1) "Brigadier General W. Montague Winfield asked Captain (Charles) Leidig to take his place as Director of the Operations at NMCC (National Military Command Center) on 9-11 morning.
Captain Charles Leidig übernahm vorläufig am Morgen des 11.Septembers die Aufgaben des "Director of the Operations at NMCC". Er wurde befördert zum "Rear Admiral, Direktor of the Operations Sixth Fleet, Naval Force for Europe".

2) Am Tag nach dem 11.September: "Brigadier General and Director of Operations at the NMCC" wurde befördert zum "Major General".

3) Brigardier General David F.Wherley jr. war am 11.September "Commander of Andrews Air Force Base", der Luftwaffenstützpunkt, der dem Pentagon am nächsten lag. Er wurde befördert zum Major General, Commanding General National Guard, District of Columbia. Wurde er befördert weil der die Abfangjäger unten ließ? Immerhin ist Andrews die Air Force Base, die Washington am nächsten lag.

4) Richard B.Myers, Vice Chairman of Joint Chief of Staff stand am 11.September vorübergehend an der Spitze "of all the military forces of the Nation, as the Chairman Shelton was out of the County". Er wurde zum Chairman befördert am 1. Oktober 2001.
http://world911truth.org/zero-an-investigation-into-911/ Pos. 59:08

Merkwürdig, dass Richard B. Myers befördert wurde, obwohl er erst kurz 10:00 im NMCC erschien. Vielleicht wurde er befördert, weil er sich darüber wunderte, dass lediglich ein Captain namens Charles Leidig ranghöchster Militär im NMCC und damit Director of Operations war.

Ich kann es Ihnen erklären: Das Zuspätkommen von Myers war eine Konsequenz der Änderung im Shoot Down Procedure, die am 01.Juni 2001 erfolgte. Er ist für mich ein Insider, der mit seiner Beförderung für sein verspätetes Erscheinen im NMCC belohnt wurde. Im Grunde hatte er keinen Fehler gemacht. Er hatte sich an die Regeln gehalten, welche die US-Regierung am 01.Juni 2001 umgeschrieben hatte.


Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Dick_Cheney.jpg Public Domain

Wenn Sie die Abschnitte "Pentagon" und "World Trade Center" aufmerksam gelesen haben, so liegt jetzt eine Schlußfolgerung über die Aufgabenverteilung klar auf der Hand:

1)
D. Cheney 9/11 hatte den Auftrag, zu verhindern, dass die Luftverteidigung aktiv wird. Die Tatsache, dass NORAD am 11. September neben "VIGILANT GUARDIAN" und "VIGILANT WARRIOR" in eine weitere Übung involviert war mit dem Namen "NORTHERN VIGILANCE", bei der Kampfflugzeuge in den Norden der Vereinigten Staaten nach Alaska und nach Kanada verlegt wurden, sollte einen wesentlichen Beitrag leisten zur Verkomplizierung der Situation bzw. zur Lahmlegung der Luftverteidigung. Es gab am 11.September 2001 im NEADS-Sektor tatsächlich nur vier Jets in ständiger Alarmbereitschaft. Zwei Jets auf der Otis-Base und zwei Jets auf der Langley Air Force Base. Letztlich starteten von Langley laut Schreyer (Inside 9/11) immerhin drei Jets, weil der Supervisor of Flying (SOF) namens Borgstrom in einem dritten Jet mitflog, was von der militärischen Logik eigentlich auch wenig Sinn macht. (Siehe 9/11 Abfangjäger )

Norman
Mineta (Transportation Secretary = Verkehrsminister) sagte bei einer Anhörung vor der Nationalen Untersuchungskommision zum 11.September über das Verhalten von Dick Cheney, der sich im Weißen Haus in Washington befand:
"Während der Zeit, als das Flugzeug auf das Pentagon zuflog, war da ein junger Mann der kam und zu dem Vize Präsidenten sagte: "Das Flugzeug ist 50 Meilen außerhalb, das Flugzeug ist 30 Meilen außerhalb" und als er dann sagte, dass das Flugzeug noch 10 Meilen außerhalb war, sagte der junge Mann zum Vizepräsidenten "Steht die Order noch?" Und der Vizepräsident drehte sich um, drehte seinen Kopf in den Nacken und sagte: "Natürlich steht die Order noch! Haben Sie irgendetwas Gegensätzliches gehört". Aber zu dieser Zeit wußte ich nicht was das bedeutete".

Conclusio:
"He whipped his neck round". Er warf seinen Kopf in den Nacken. Mit einer allgemeinen Formulierung "Natürlich steht die Order noch" zog er sich aus der Affäre, obwohl er den Auftrag direkt hätte erteilen müssen. Die Auftragserteilung hätte lauten müssen: "Schießen Sie das Flugzeug ab!" oder "Fangen Sie das Flugzeug ab". Aber durch seine Reaktion entzog er sich einer weiteren Nachfrage und ließ seine Untergebenen im Ungewissen, wie die Aussage zu interpretieren sei. So jedenfalls beschreibt es Mineta mit seiner Aussage vor der 9/11 Commission.

Noch eine weitere Tatsache erhärtet den Verdacht, dass
D. Cheney 9/11 in die Terroraktion eingeweiht und aus meiner Sicht sogar Mastermins war. Jetzt muß man um die Ecke denken:
Ende Juni 2001 übermittelt der ägyptische Geheimdienst an die CIA die Nachricht, dass "zwanzig Mitglieder von Al-Qaida in die Vereinigten Staaten eingereist sind und vier davon eine Ausbildung als Piloten auf Cessnas erhalten hatten" (Quelle Eric Laurent S.95/96). Da die CIA auf die Nachricht nicht reagiert, versucht der ägyptische Staatspräsident Mubarak einen direkten Kontakt zum US-Vizepräsidenten Dick Cheney herzustellen, da er die Drohung, die ursprünglich von einem Agenten aus Afghanistan übermittelt worden war, sehr ernst nimmt. Leider ohne Erfolg.
Warum reagierte Cheney nicht? Ich bin davon überzeugt, dass er sich dem Anschlag nicht in den Weg stellen wollte. Niemand in der Regierung wollte auf all die Warnungen der
Geheimdienste reagieren und niemand in der Regierung wollte sich dem selbst inszenierten Anschlag in den Weg stellen.
Die Geheimdienste, denen die Warnungen zugingen, könnten auf einen Trick hereingefallen sein. Denn das Legen von falschen Spuren dient seit jeher zur Untermauerung von Legenden. Man läßt ein paar Funksprüche oder Telephonanrufe mit verdächtigen Schlüsselwörtern vom Stapel und die loyalen Agenten von der NSA, deren Aufgabe es ist diese auszuwerten geben sie an ihre Vorgesetzten weiter. Diese geben sie wiederum an die CIA weiter, bis sie auf dem Schreibtisch des CIA-Chefs Tenet liegen. Tenet leitet sie dann an den Präsidenten weiter in seinen Daily Presidential Briefings. (PDB)

Beispiel für das Legen von falschen Spuren:
Der Anschlag auf die Discothek Labelle wurde laut Aussage des ehemaligen Mossad Agenten Victor Ostrovsky Gaddafi in die Schuhe geschoben. Letztlich steckte aber (und dies deckt sich mit der Aussage von Andreas von Bülow) der israelische Geheimdienst Mossad dahinter. Man hatte über eine Funkreflexanlage Funksprüche simuliert, welche diejenigen, die sie abhörten in der Einschätzung bestärkten sollten, dass die Befehle aus der libyschen Botschaft gekommen seien. Die Funksprüche sollten die Verwicklung von Gaddafi untermauern.

Erkennen Sie die Logik?
Nach dem Anschlag des 11. September 2001 kommt nach all den Warnungen keiner mehr so schnell auf die Idee, es könnte sich um einen Regierungsanschlag der US-Regierung gehandelt haben. Es ist aber auch ein Irrtum zu glauben, dass in den Anschlag des 11. September 2001 die komplette CIA involviert gewesen sein könnte. Die geistigen Brandstifter sind eher in den Reihen der DIA (Defense Intelligence Agency) und vor allem bei
D. Rumsfeld 9/11 und D. Cheney 9/11 zu suchen. Die Trennung zwischen den loyalen Kräften (im Sinne des Gesetzes) und den verbrecherischen Kräften ist der Grund, weshalb bestimmte Teile der CIA der Sicherheitsberaterin C. Rice 9/11 und G.W.Bush 9/11 regelrecht das Messer auf die Brust setzten, um diese zum Reagieren zu zwingen, was diese aber nicht taten. Denn aus Sicht der Regierung sollte sich niemand irgendeinem Anschlag in den Weg stellen. Das Thema Al Qaida und Osama Bin Laden schienen für die Bush Regierung nicht zu existieren. Das sagte auch Richard Clarke aus, der Antiterrorkoordinator der Regierung Bush. Er und Tenet versuchten immer wieder, die Regierung zum Handeln zu zwingen. Leider ohne Erfolg.


Richard Cheney, seit 2001 Vizepräsident der Vereinigten Staaten. Seit dem 1.Juni 2001 hatte er die Kontrolle über NORAD. Damit liegt das Nichtreagieren der Luftverteidigung in seinem Verantwortungsbereich. Er ist eng verflochten mit der Rüstungsindustrie, denn er saß im Aufsichtsrat des Rüstungskonzerns Northrop.

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Rumsfeld1.jpg Public Domain

D. Rumsfeld 9/11 erweist sich am 11. September sogar als Prophet. Rumsfeld befand sich um 8:00 des 11. September beim Frühstück im Pentagon.http://www.medienanalyse-international.de/rumsfeld.html (Textquelle)
Übersetzung der Aussage von Rumsfeld:
Ich hatte um 8:00 beim Frühstück gesagt, dass irgendwann in den nächsten zwei, vier, sechs, acht, zehn, zwölf Monaten es ein Ereignis auf der Welt geben geben würde, das so ausreichend schockierend sein würde, dass es die Leute daran erinnern würde, wie wichtig es ist, ein strenges, gesundes Verteidigungsministerium zu haben.

Und noch einmal erweist sich Rumsfeld als Prophet kurz vor dem Einschlag in das Pentagon. Dies ist die Aussage von Chairman Cox, der mit Rumsfeld und Wolfowitz beim Frühstück zusammengesessen hatte.
"And let me tell You, I've been around the block a few times. There will be another event". He repeated it for emphasis: "There will be another event." (Anmerkung: Ein anderes Ereignis nach dem WTC Anschlag in New York)

Übersetzung:
"Und lassen Sie mich Ihnen sagen. Ich war mehrere Male um den Block. Es wird ein weiteres Ereignis geben". Er wiederholte es mit Nachdruck: "Es wird ein weiteres Ereignis geben".

Innerhalb von Minuten nach dieser Aussage Rumsfelds wurde seine Prophezeihung Realität. Ein weiteres Flugzeug krachte in das Pentagon.
http://web.archive.org/web/20020817051201/http://cox.house.gov/html/release.cfm?id=33
Wenn Sie den Abschnitt "Pentagon" aufmerksam gelesen haben, so werden Sie inzwischen wissen, dass es in Wirklichkeit kein Flugzeug vom Typ Boeing 757 war, sondern eine ferngelenkte Rakete abgeschossen von einer Drohne des Typs "Global Hawk". Die Beweisführung habe ich mit aufschlussreichen Bildern unterlegt.
Außerdem soll auf den Tatbestand hingewiesen werden, dass zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Donald Rumsfeld bestand. Sein Büro befand sich auf der anderen Seite des Pentagon ("300 feet" entfernt). Und glücklicherweise war diejenige Seite, die vom Einschlag betroffen war, zuvor in einer Umbaumaßnahme verstärkt worden. Na wenn das kein wunderbarer Zufall war?

Entscheidend ist jedoch die Reaktion Rumsfelds:
"Er schaute zum Fenster heraus, dann eilte er heraus in Richtung des Rauchs, rannte die Treppen herunter und hinaus, wo er Stücke von Metall auf dem Boden verstreut sehen konnte. Rumsfeld fing an bei den Rettungsarbeiten zu helfen als ein Sicherheitsbeamter ihn zwang, das Feld zu verlassen. "Ich gehe rein", sagte er, nahm seine Post mit in die Nationale Militärische Kommandozentrale, die Leitzentrale des Pentagon im Kriegsfall.

In dem nachfolgenden Text erkennt man einen versteckten verbalen Angriff von Wolfowitz gegen Rumsfeld gerichtet:


Donald Rumsfeld war zum Zeitpunkt des 11. September Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten und erweist sich als Prophet: "THERE WILL BE ANOTHER EVENT"! Er war Chef des militärischen Geheimdienstes der USA ( DIA ) . Rumsfeld und Cheney sind die Mastermind des 11.September 2001 !

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Wolfowitz US Public Domain

Paul Wolfowitz (Deputy Secretary , stellvertretender Verteidigungsminister) in einem Interview mit Sam Tannenhaus von Vanity Fair am 9. Mai 2003
http://www.defenselink.mil/transcripts/transcript.aspx?transcriptid=2594

(Quelle: US Department of Defense)
Q: Wo waren Sie am 11. September, waren Sie im Pentagon?
Wolfowitz: Ich war in meinem Büro. Wir hatten gerade ein Frühstück eingenommen mit einigen Kongressabgeordneten bei dem ein Thema die Raketenabwehr war und wir erklärten ihnen, dass basierend auf dem, was Rumsfeld und ich beide auf der "Ballistischen Raketen Bedrohungs Kommision" gesehen und erarbeitet hatten, wir im Verlauf der nächsten 10 Jahre wahrscheinlich mit einer bösen Überraschung rechnen mußten.
Q: Oh, Mann.
Wolfowitz: Ich kann mich nicht erinnern, dann gab es die Art von Fragen, welche Art von bösen Überraschungen gemeint waren? Ich erinnere mich nicht genau daran, auf welche Art von Überraschungen wir überein gekommen waren. Der Punkt war eher, dass es in der Natur der Überraschung liegt, dass man nicht voraussagen kann, was es sein wird.
Q: Erinnern Sie sich dann an den Einschlag des Flugzeuges in das Pentagon? Oder haben Sie zuerst Nachrichten über New York gehört? Was war?
Wolfowitz: Wir hatten ein Treffen in meinem Büro. Irgendjemand sagte, dass ein Flugzeug das World-Trade Center getroffen hatte. Dann schalteten wir den Fernseher ein und wir sahen die Bilder vom Einschlag des zweiten Flugzeuges, und das ist es, woran ich mich erinnere. Es ist ein wenig verschwommen.
Q: Klar
Wolfowitz: Es sah nicht so aus, als gäbe es sofort etwas zu tun und wir machten an dem Punkt weiter, an dem wir aufgehört hatten. Dann wurde das ganze Gebäude erschüttert. Meine erster Gedanke ging in die Richtung eines Erdbebens. Ich brachte die zwei Dinge in meinem Kopf nicht zusammen. Rumsfeld verstand aber sofort.
Q: Tat er das wirklich?
Wolfowitz: Ja, er stürmte nach draußen und hinüber zu jener Seite, wo das Flugzeug eingeschlagen war, was ich gemacht hätte, wenn ich alle meine Sinne beisammen gehabt hätte, was vielleicht oder auch nicht, nicht gerade das Klügste gewesen ist. Aber so war es, stattdessen war das nächste was wir hörten, dass eine Bombe im Gebäude sei und dass es geräumt werden müsse. Alle fingen an, aus dem Gebäude herauszuströmen, mehr oder weniger geordnet. Wir waren versammelt auf dem Paradeplatz, direkt vor dem Pentagon, was wohl der denkbar schlechteste Platz ist um dort ein paar tausend Leute in diesem Moment zusammenkommen zu lassen, wenn wir bei Verstand gewesen wären. Immerhin waren wir aus dem Gebäude.


Paul Wolfowitz, neokonservativer Vordenker, zum Zeitpunkt des 11. September stellvertretender Verteidigungsminister des Vereinigten Staaten von Amerika ! War lange Zeit Berater des Rüstungsunternehmens Northrop.

CONCLUSIO:
A)"Er ( Rumsfeld ) stürmte nach draußen...was ich (Wolfowitz) gemacht hätte, wenn ich alle Sinne beisammen gehabt hätte, was vielleicht oder auch nicht, nicht gerade das Klügste ist".
Hinter dieser Aussage verbirgt sich ein kleiner versteckter Angriff auf Rumsfeld. Wolfowitz geht den umgekehrten Weg, indem er Rumsfeld verbal erhebt indem er betont, zwar vernünftig gehandelt zu haben, dies aber in einer zweiten Aussage einschränkt indem er hinzufügt, dass es "vielleicht oder auch nicht, nicht gerade das Klügste gewesen ist".
B) Wolfowitz dachte zunächst an ein Erdbeben, während Rumsfeld sofort an einen Anschlag dachte. Schon sehr erstaunlich.
C) "There didn't seem to be much to do about it immediately and we went on with whatever the meeting was".
Nach dem Einschlag in das World-Trade-Center fühlte sich niemand verantwortlich, sofort etwas zu unternehmen und man fuhr an dem Punkt des Meetings fort, an dem man stehengeblieben war. Was für ein merkwürdiges Verhalten für einen Verteidigungsminister. Vielleicht können wir zu Gunsten von Rumsfeld höchstens einräumen, das keine Veranlassung für ihn bestand tätig zu werden, da die Verantwortung für NORAD und in der Folge für das "shoot down procedure" auf Vize Dick Cheney übergegangen war. (Siehe Memorandum). Aber Fragen bleiben bestehen, weil er sich mehr für das hätte interessieren sollen, was zu dieser Zeit bereits am WTC im Gange war.

Nach der Aussage des Bostoner Fluglotsen Robin Hordon war die standardisierte Vorgehensweise am 01.Juni 2001 auf das "slow form of scrambling protocol" reduziert worden und diese gibt die Verantwortung für die Anforderung der Abfangjäger an
D. Cheney 9/11 , was aber nicht bedeutet, dass das Pentagon völlig von der Verantwortung befreit ist im Falle eines Angriffs auf die Vereinigten Staaten. Denn sonst hätte das Pentagon wohl kaum den Begriff "Verteidigungsministerium" verdient. Ganz bestimmt hätte D. Rumsfeld 9/11 die Verantwortung für die Verteidigung des Pentagon gehabt, da er im Pentagon anwesend war. Aber auch dieses zögernde Verhalten hatte System. Eigentlich galt er als vollkommen "abgetaucht", weil er vor dem Pentagon half die Verletzten zu versorgen und 25 Minuten nicht zu erreichen war. Er kam laut Commission Report erst gegen 10:30 ins NMCC.

Einige Quellen im Internet gehen davon aus, dass Anti Aircraft Missiles am Pentagon installiert waren. Einige Quellen hingegen berichten, dass diese Luftabwehrraketen erst nach dem 11. September 2001 installiert wurden. Letzteres glaube ich inzwischen auch.
Aber sicher ist, dass der Luftraum in den unterirdischen Räumen des Pentagon überwacht wird, weil sich der Secret Service in die Radardaten der FAA einklinken kann. Dies bedeutet, dass das Flugobjekt, das sich dem Pentagon genähert hat und letztlich hineinstürzte, ein militärisches Flugobjekt gewesen sein muß und so möglicherweise irrtümlich als ein dem Pentagon freundlich gesinntes Flugzeug angesehen wurde, das unterwegs war, um das Pentagon zu schützen. Siehe auch die Aussage der Fluglotsin ganz oben im Abschnitt von
Berechnungen AA77 und die Aussage der ehemaligen NSA Agentin Kwiatkowski (NSA) .

Ich glaube auf jeden Fall, dass sich ein Flugobjekt dem Pentagon näherte, das als militärisch feindlich eingestuft wurde. Nur so ist die Behauptung des Transportministers Norman Mineta zu erklären, als er den jungen Mann zitiert:
"During the time, when the airplane was coming in to the Pentagon, there was a young man coming in and say to the Vice President ( who was in Washington on that day) "The plane is fifty miles out, the plane is thirty miles out and when he go down to "the plane ist ten miles out" , the young man also said to the Vice President "Does the order still stand?" And The Vice President turned and put his neck around and said "Of course the order is still stand !" Have You heard anything to the contrary. But at that time I did not know what that had meant“.

Das Flugobjekt, das sich dem Pentagon näherte, war sicher nicht lange in der Luft und hatte wahrscheinlich keinen Transponder. Das Flugobjekt über das Norman Mineta sprach, war jenes Flugzeug, das sich dem Pentagon über einen längeren Zeitraum hinweg genähert haben muß und als Primärradarsignal auf den Monitoren sichtbar war. (ab 09:05). Wenn es nicht sichtbar war für die Agenten in den Kellern des Pentagon, so doch ganz sicher für diejenigen Leute in den Kontrollzentern, welche die Informationen über das annähernde Flugzeug an das Weiße Haus in Washington weiterleiteten und schließlich den Vizepräsidenten im PEOC informierten. Sonst hätten sie nicht darüber gesprochen. ("the plane is 10 miles out")

Noch einmal:
Zwei Flugobjekte:
Es gab ein Flugobjekt, das sich dem Pentagon aus größerer Entfernung seit 09:05 näherte und auf den Radarschirmen erkannt wurde. Jedenfalls war es sichtbar mit
Primärradar zunächst auf den Schirmen von Indianapolis Center. Das Sekundärradar war nicht verfügbar. Laut Schreyer könnte es sich bei mindestens einem unbekannten Primärradarsignal um einen sogenannten Übungsinsert gehandelt haben, der in Wirklichkeit nicht real am Himmel existierte, sondern nur als grüner Punkt auf den Schirmen eingespielt wurde. Wie dem auch sei. Auf 9/11 ELOKA habe ich mich damit auseinandergesetzt und die Theorie von Schreyer ist verdammt gut, weil es sehr merkwürdig ist, dass Boston Center vom FBI umstellt wurde und alle Bänder beschlagnahmt wurden und man den Controllern nicht erlaubt hat ein Gedächtnisprotokoll anzufertigen.

Ein weiteres tatsächliches Flugobjekt, eine reale Drohne, startete kurz vor 09:37:46 vom Ronald Reagon Airport zu seiner tödlichen Mission, als das andere Flugzeug bzw. der Insert in der Nähe des Pentagon war, Die Drohne schraubte sich in einer 330° Wende herunter und traf schließlich das Pentagon. Der Ronald Reagan Airport ist tatsächlich nur einen Steinwurf vom Pentagon entfernt und somit könnte der von Zeugen beschriebene 330° Kreiswinkel stimmen, der im übrigen auch im Commission Report erwähnt wird.
Warum sollte ein Terrorist mit einer Boeing 757 erst eine zeitaufwendige 330° Kehre fliegen? Das macht keinen Sinn, wenn die Maschine wie beschrieben von Westen kam. Um von dieser eigentlichen Angriffsdrohne abzulenken, war es wichtig ein weiteres Flugzeug in Richtung Washington unterwegs zu haben, das aber nicht unbedingt real, sondern ein Übungsinsert gewesen sein könnte.

Also mußte die offizielle AA77 irgendwo gelandet sein, vielleicht am Ronald Reagon Airport oder schon lange vorher, zum Beispiel zu dem Zeitpunkt, als das Primärradarsignal verschwand. Das war um 08:56. Der Austausch der Maschinen ist immer das überzeugendste Argument gewesen der Verschwörungstheoretiker. Jedenfalls kann eine Boeing 757 nicht wie im Commission Report 8 Minuten und 13 Sekunden unsichtbar gewesen sein und nach um 09:05 wieder auftauchen. Eine Boeing hat keine Tarnkappe wie ein Flugzeug der Stealthtechnologie.

Wenn wir die Bilder der Überwachungskamera des Pentagon betrachten und erkennen, dass sich das Flugobjekt, welches tatsächlich das Pentagon traf, auf den letzten Metern sich im Tiefflug näherte, macht die Aussage von Zeugen durchaus Sinn. ("Cruise Missile with Wings"). Denn wenn das, was sie sahen und was durch die Bilder der Videokamera unterstrichen wird richtig ist, muß es etwas anderes gewesen sein als eine Verkehrsmaschine. Die Lage des Flughafens verglichen mit dem Einschlagspunkt macht eine 330° Schleife erklärbar.

Also noch einmal:
Das zweite Flugobjekt, das tatsächlich das Pentagon traf, war wahrscheinlich eine Global Hawk, welche vom Ronald Reagan Airport gestartet ist, da nur ein Flugobjekt dieser Art in der Lage ist, sich in einer 330° Schleife schnell und wendig nach unten zu schrauben, wie es von Zeugen beschrieben wurde und auch im Commission Report steht. Wenn die Flugbahn der 330° Schleife auf den Bildschirmen des Pentagon wahrgenommen wurde, müßten die Kontolleure in den Kellern des Pentagon zur Überzeugung gekommen sein, dass es nur ein militärisches Flugobjekt gewesen sein konnte. Wenn es eine Boeing 757 gewesen wäre, deren Entführer den Transponder ausgeschaltet hätten oder sich geweigert hätten, mit den Bodenstationen in Kontakt zu treten und obendrein auch noch vom rechtmäßigen Kurs abgekommen ist, wäre es als feindliches Flugzeug eingestuft worden und sie hätten Rumsfeld informiert. Aber man konnte ihn nicht informieren, weil man nicht wußte, wo Rumsfeld sich aufhielt. Woher hätten sie wissen wollen, dass er sich gerade als Sanitäter verdient macht. Es kam auch keine funktionierende Telephonverbindung zwischen der FAA und dem NMMC zustande. Die Jetpiloten waren ebenso aus der Informationskette ausgeklinkt. Alle zur Verfügung stehenden offiziellen Informationen sind nicht mit Logik zu vereinbaren, es sei denn, die Regierung wünschte all dieses Versagen. Ja so war es!
Eine Boeing 757 kann sich dem Pentagon jedenfalls nicht auf den letzten hundert Metern parallel zum Erdboden mit 852 km/h angenähert haben. Aber genau das kann man auf dem Video der Überwachungskamera erkennen. Die Annäherung war absolut horizontal zum Erdboden!
Eine Geschwindigkeit von 852 km/h in Bodennähe ist absolut ausgeschlossen für eine Boeing 757! Eine Rakete fliegt so schnell.

Es ist möglich, dass die Kontrolleure in den Kellern des Pentagon von Rumsfeld den Befehl erhielten, nicht zu reagieren und vor allem nach dem 11. September 2001 nicht zu erzählen, was sie auf ihren Radarschirmen tatsächlich gesehen hatten. Nicht über ihren Job zu reden ist auf jeden Fall etwas, was man von den Mitarbietern des Pentagon erwartet.

Aber es ist auch möglich, dass das Flugzeug, welches den Pentagon traf, zur Tarnung mit einem militärischen Transponder ausgestattet war und deshalb als "nicht feindlich" eingestuft wurde. Ich glaube aber ehrlich gesagt nicht, dass es einen Transponder an Bord hatte. Es war eine Global Hawk, ohne Transponder und damit ohne Sekundärradar, die nur sehr kurze Zeit in der Luft war. Alle registrierten Primärradarsignale habe ich aus dem 9/11 Commission Report im Abschnitt
Berechnungen AA77 zusammengefaßt. Schreyer hat sehr ausführlich analysiert, dass auf den Schirmen der zivilen Controller auch Übungsinserts eingespielt worden sein könnten, denn einige Controller wunderten sich darüber, dass andere etwas auf den Schirmen sahen, was sie selbst nicht sahen. Siehe 9/11 ELOKA (Elektronische Kampfführung)


Ein Label, heißt übersetzt "the database" und ist ein Begriff, der von der CIA geschaffen wurde."It was originally the computer file of the thousands of mujahideen who were recruited and trained with" ( the help of the CIA ) Und Bin Laden war zu jener Zeit der Liebling der CIA, denn man unterstützte ihn im Kampf gegen die Sowjets.

Der IFF-Transponder (=identification friend or foe=Freund Feind Erkennung) ist nur in militärischen Flugzeugen eingebaut.
http://de.wikipedia.org/wiki/Freund-Feind-Erkennung

Also um Mißverständnissen vorzubeugen: Ich spreche jetzt über das Flugobjekt, das tatsächlich das Pentagon traf und nicht über die AA77, die ursprünglich von Washington Dulles gestartet war und nach etwa einer halben Stunde wieder der Legende nach einer Kurve nach Washington zurückflog. Die eigentliche AA77 ist wahrscheinlich irgendwo zuvor um 08:56 auf einem geheimen Flugfeld gelandet, als auf dem Weg nach Westen zunächst das Sekundärradar und anschließend das Primärradar verschwand.

Vergleichen wir mal ein paar Aussagen:
"Transportation Statistics" behauptet, dass Flug AA77 nicht einmal auf dem Flugplan stand am 11. September.
http://video.google.de/videoplay?docid=-7859909765349743827

FAA (Federal Aviation Administration) behauptet, dass AA77 als "zerstört" aufgeführt ist. (Quelle: Loose Change, Position 1:07:03)
http://video.google.de/videoplay?docid=-7859909765349743827

Warum sind die Aussagen so widersprüchlich?
Active Valid Destroyed

Weil etwas faul ist an der ganzen Geschichte. Wenigstens sollte bestätigt werden können ob das Flugzeug, welches am 11. September 2001 die Flugnummer AA77 trug, zerstört ist oder nicht. Die Flugnummer AA77 ändert sich nach jedem Flug. Aber die Identifikationsnummer eines Flugzeuges kann niemals gelöscht werden. So ist es verständlich und vollkommen normal, dass die Flugnummer AA77 sich in irgendeine andere Nummer verändert, die Identifikationsnummer aber stets dieselbe bleibt. Ich denke, dass das Flugzeug noch existiert, verschrottet wurde oder eine einfach andere Identifikationsnummer erhielt, denn im Pentagon wurde sie sicherlich nicht zerstört.
AA77 startete vom internationalen Flughafen in Dulles Washington und drehte um 08:54 zurück in Richtung Washington. Aber sie wurde nicht entführt. Ich glaube, dass die Piloten auch für die Regierung arbeiteten genauso wie es Mr. and Mrs. Olsen tun. Barbara Olsen soll angeblich in dem Flugzeug AA77 gesessen haben und von der Maschine aus mit ihrem Mann im Justizministerium telephoniert haben. Aber sie arbeitete für CNN und ihr Mann ist ein hochrangiger Regierungsbeamter im Justizministerium. Dieser Umstand ist genauso verdächtig wie die Tatsache, dass der Pilot von AA77 ein ehemaliger Topgun Pilot war. Solchen Aussagen wie von Ted Olsen, die eine Verquickung zwischen Regierung und Medien zeigen, ist grundsätzlich nicht zu trauen, auch weil sich Ted Olsen später in gewaltige Widersprüche verstrickte. Es war ein Flugzeug mit einem speziellen Auftrag, daran gibt es keinen Zweifel. (Olsen siehe
9/11 Passagiere )


CONCLUSIO:
Auf keinen Fall hat ein Terrorist namens Hanjour diese American Airlines AA77 geflogen, da die zivile Boeing 757 allein schon durch das Nichtvorhandensein des IFF-Transponders bzw. durch das Abschalten des zivilen Transponders (Sekundärradar abgeschaltet) bzw. durch die Weigerung der Piloten mit der Bodenkontrolle zu sprechen, als hätte feindlich eingestuft werden müssen und letztlich hätte abgeschossen werden müssen. Sie haben die Maschine nicht herunterbringen wollen ("shoot down"), weil die Piloten eine andere Mission hatten. Sie wollten die Jets nicht einmal in der Nähe der angeblich entführten Flugzeuge haben und deshalb schickte man alle Jets erst mal Richtung Osten über den Atlantik. AA77 und UA93 sollten irgendwo landen und für immer verschwinden. Aber vielleicht sind sie gar nicht für immer verschwunden. (
Active Valid Destroyed )

Erklärung über die Transponder finden sie hier :
Primärradar
Ein ausgeschalteter Transponder bedeutet ein ausgeschaltetes Sekundärradar, aber das Primärradar ist immer verfügbar. Also ist die offizielle Version Unsinn. Es gibt Methoden ein Flugzeug sichtbar zu machen, sei es auch nur als Punkt auf den Bildschirmen. Zu argumentieren, dass die Controller nicht wußten, wo die Maschine sich befand, klingt in meinen Ohren lächerlich und dies bestätigt mir auch ein Pilot den ich persönlich kenne, da die Entwicklung der Stealthtechnologie sonst gar nicht nötig gewesen wäre. AA77 soll laut Commission Report sogar 8 Minuten und 13 Sekunden als Primärradarsignal verschwunden gewesen sein, gerade so als wäre eine Boeing ein Tarnkappenbomber.
Zwischen 08:46 , (dem Absturz von AA11) und 09:38 (Absturz von AA77) verblieben 52 Minuten. Eine lange Zeit um die Luftabwehr zu aktivieren. Finden Sie nicht auch? Selbst wenn sich ein Pilot einer zivilen Maschine weigert mit der Bodenkontrolle zu sprechen wird sein Flugzeug automatisch abgefangen, was aber noch lange keinen Abschuss bedeutet. Man kann zumindest erst einmal nach dem Rechten sehen. Diese Verzögerungstaktik am 11. September hatte System.
Was ist für das Militär der erste Gedanke in solch einer Situation?
Der erste Gedanke ist, die Hauptstadt Washington D.C zu schützen.
Wann kamen die ersten Jets dort an?
Um 09:59 !

"Es ist sicher, dass ein Transponder, der von Terroristen ausgeschaltet wird nicht automatisch bedeutet, dass das Flugzeug unsichtbar wird, denn dies würde die Stealth-Technologie genauso wie das Radarsystem ad absurdum führen. Objekte einer bestimmten Größe reflektieren Radarsignaturen, die erkannt werden können unabhängig von einem ein- oder ausgeschaltetem Transponder".
http://www.debattierclub.net/viewtopic.php?f=15&t=4306

Vergleichen Sie auch die Aussage von Norman
Mineta . Irgendwelche Controller und der Secret Service registrierten die exakte Entfernung des Flugzeugs AA77 von Washington. Mir scheint es wurde alles getan, um im Vorfeld die Verwirrung so groß wie möglich zu machen. Es sollte nach außen hin wirklich der Eindruck erweckt werden, dass NIEMAND die Verantwortung für das shoot down procedure trug bzw. jeder geschlafen hatte. Der Pentagon ist von allen Fragen diesbezüglich mit Hinweis auf Geheimhaltung abgeschirmt. Kein Mensch wird dort Auskunft erteilen über das, was dort auf den Schirmen zu sehen war.

Zusammenfassung:
Das Memorandum über das "shoot down procedure" überträgt die Verantwortung am 01.06.2001 an Cheney gemäß des "slow form of scrambling protocols". Der 9/11 Commission Report übergibt die Verantwortung an Cheney, weil der angeblich doch erst um 10:18 die Einsatzregeln für die Abfangjäger mit dem Präsidenten
G.W.Bush 9/11 telephonisch abgesprochen hatte. Nach dem 11.September 2001 wurde wieder das "Slow and Fast form of Scrambling Protokol" aktiviert. Auf jeden Fall kam Cheney´s Reaktion zu spät, denn das letzte der vier angeblich entführten Flugzeuge stürzte um 10:03 in der Nähe von Shanksville ab. Erkennen Sie die Story, die hinter den vier entführten und abgestürzten Flugzeuge steckt? Ich glaube tatsächlich, dass es um 10:18 ein Telephongespräche zwischen Bush und Cheney gegeben hat, aber ich glaube nicht, dass die Einsatzregeln für den Abschuss der Maschinen erst vom Präsidenten genehmigt werden müssen. Der ganze Ablauf an diesem Tag war die Konsequenz der Veränderung des Protokolls von "fast and slow form of scrambling protocol" zum "slow form of scrambling protocol".
Es muss einfach eine standardisierte Vorgehensweise geben, bei der das Militär mit seinen Generälen die alleinige Verantwortung trägt. Diese gibt es, aber sie war am 11.September 2001 auf maximale Verzögerung ausgelegt. Die Vorgehensweise ist im WHITE-HOUSE-BESCHLUSS geregelt. Die Änderung am 01.Juni 2001 war sogar verfassungswidrig, da es sich um einen Verstoß gegen den WAR POWER´S ACT handelte.
"Dieses Gesetz verlangt NICHT, dass der Kommandant eines Luftwaffen-Stützpunktes eine Sondererlaubnis zum Handeln braucht."
(Andreas von Retyi, Die Terrorflüge S.124)
9/11 Generäle
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette

Sehen wir uns einmal an, was
D. Rumsfeld 9/11 im Pentagon am 11.September machte ?
Es ist schon merkwürdig, was um 09:30 des 11. September passierte:
(Vergleich: Schon um 08:46 war der erste Anschlag auf das WTC1)
Übersetzung: ...."um 9:30 erklärt der Oberste Befehlshaber einen Angriff auf die USA. Das Pentagon bleibt ruhig, Rumsfeld fährt fort mit der Unterrichtung von Senator Cox, und der Stellvertretende Verteidigungsminister Wolfowitz urteilt: "Es schien nicht sofort etwas in der Angelegenheit zu tun zu geben. Als ob Abfangjäger niemals eingesetzt worden wären, niemals existiert hätten oder deren Einsatz ersonnen worden wäre. Als ob Überwachung des Luftraums ein unbekanntes Wort wäre für das Verteidigungsministerium und als ob dies keine standardisierte Vorgehensweise der für das Department of Defense oder die NATO wäre".

"Verteidigungsminister Donald Rumsfeld war in seinem Büro im Pentagon, als sich die Detonation ohne Vorwarnung ereignete. Rumsfeld eilte zum Bereich des Einschlags und 15 Minuten lang half er, die Verwundeten auf Tragen zu legen. Dann zog er sich in die Nationale Militärische Kommandozentrale zurück, wo höhere Militärführer sich Gedanken machten über die Frage:
Was nun?

"Er half also den Verwundeten auf die Tragen zu legen"
......und da zeigt sich sein schlechtes Gewissen, denn es war keine Prophezeihung, die er noch vor den Anschlägen laut von sich gegeben hatte, sondern er wußte genau, dass eine Attacke der etwas anderen Art auf das Pentagon bevorstand. Woher hätte er wissen sollen, dass nicht noch ein zweites Flugzeug auf dem Weg zum Pentagon war, genau wie beim World-Trade-Center? Er wußte es einfach. Das, worauf er gewartet hatte, war vorüber, zumindest für das Pentagon.


Präsident Bush: G.W.Bush 9/11
Er befindet sich, (wie bereits ausführlich geschildert) in einer Grundschule in Florida und läßt sich dort Geschichten von Schulkindern vorlesen. Hier nochmals ein Zeitvergleich:

08:46:
Anschlag Nordturm WTC1

08:55:
Die Sicherheitsberaterin
C. Rice 9/11 informiert den Präsidenten telephonisch, dass ein Flugzeug in den Nordturm WTC1 geflogen sein. (Quelle Vincent Bugliosi, S197. Anklage wegen Mordes gegen Georg W . Bush)

09:03:
Anschlag SüdturmWTC2

09:04:
Bush tritt seinen Schulbesuch in einer Grundschule in Sarasota, Florida an.

09:07:
Sein Stabschef Andrew Card betritt das Klassenzimmer und flüstert ihm die Information ins Ohr, dass ein zweites Flugzeug den Südturm WTC2 getroffen hatte.

09:12:
Bush verläßt das Klassenzimmer. (Quelle Vincent Buglisi , S.199, Anklage wegen Mordes gegen Georg W. Bush)
(Andere Quellen gehen von 09:15 aus )

09:43: Anschlag Pentagon

Gegen 09:30 gibt er eine Pressekonferenz. Hier ein Auszug aus der Pressekonferenz:
"Zwei Flugzeuge stürzten in das World Trade Center, offensichlich in einem Terrorangriff auf unser Land. Ich habe mit dem Vizepräsidenten gesprochen, mit dem Gouverneur von New York, mit dem Direktor des FBI und habe befohlen, dass alle Kräfte der Bundesregierung eingesetzt werden sollen, um den Opfern und ihren Familien zu helfen und eine allumfassende Untersuchung einzuleiten, um diejenigen Leute zur Strecke zu bringen und zu finden, die diesen Terrorakt begangen haben. Terrorismus gegen unsere Nation wird keinen Bestand haben. Und wenn Sie jetzt mit mir zusammen in einem Moment der Stille verharren mögen. Möge Gott die Opfer schützen, ihre Familien und Amerika. Vielen Dank".

Merken Sie was? Hier wird die Religion sogar dazu mißbraucht um Zeit zu gewinnen. Ein Präsident, der in dieser Situation Zeit findet, in einem Moment des Schweigens zu verharren. Unglaublich. Auch zuvor im Klassenzimmer wurde dem Präsidenten auf handbeschrifteten Kartons von seinen Beratern im Hintergrund signalisiert: "Sagen Sie jetzt noch nichts!" Das Zögern des Präsidenten vor laufenden Kameras Initiativen zu ergreifen hatte genauso wie die hinausgezögerte Anwesenheit in der Schulklasse eine Alibifunktion. Es war eine bewußte Auszeit aus der Politik. Und überhaupt: Hat dieser Mann als Präsident eigentlich nichts besseres zu tun als sich von Grundschülern Geschichten vorlesen zu lassen? Ein merkwürdiges Alibi! Ist er extra deshalb von Washington nach Florida geflogen um sich von Schülern Geschichten vorlesen zu lassen? Gibt es in Washington denn keine Grundschulen?


Georg W. Bush, am 11. September 2001 war für ihn das perfekte Alibi organisiert !

http://www.youtube.com/watch?v=z0oW2SamZYY&feature=related Quelle embedded video NWO Part 2 of 20
Das Video wurde leider gelöscht aber den Text Bush´s habe ich gesichert.
In diesem Ausschnitt, der 3 Monate nach dem 11. September 2001 aufgenommen wurde, sagte Georg W. Bush:
"Ich saß außerhalb des Klassenzimmers, bereit hineinzugehen und ich sah ein Flugzeug, das den Turm traf, sie wissen, der Fernseher war offensichtlich eingeschaltet, Ich war gewohnt selbst zu fliegen und ich dachte "was für ein schrecklicher Pilot" und ich sagte, dass das ein fürchterlicher Unfall gewesen sein müsse".

Sowohl in dem Video als auch in dem Buch "Die Terrorflüge" von Andreas von Retyi wird auf den Widerspruch aufmerksam gemacht:
Retyi: "Offenbar habe sich im Vorraum ein eingeschalteter Fernseher befunden, so Bush. Doch selbst wenn es dort einen gab, so konnte Bush dennoch nie jene Bilder zu Gesicht bekommen. Denn am 11. September wurden noch keine Aufnahmen der ersten Kollision ausgestrahlt. Sie standen erst am nächsten Tag zur Verfügung. Bush muß diese ersten Bilder auf anderem Weg übermittelt bekommen haben. Mit höchster Wahrscheinlichkeit in seiner technisch bestgerüsteten Limousine. Nur konnten diese Filmsequenzen dennoch nicht aus den öffentlichen Medien stammen. Was auch immer ihre Quelle war, sie mußte bereits parat gewesen sein, den ersten Anschlag zu filmen, bevor noch jemand damit rechnete. Man nennt das definitiv Vorauswissen". (Quelle: "Die Terrorflüge" Andreas von Retyi, Kopp Verlag )

Gehen wir einmal davon aus, dass es eine Gedächtnislücke bei Bush gegeben hat, als er das das obige Rede hielt. Es ist bekannt, dass Bush öfters etwas durcheinanderbringt. Darauf läßt auch ein Interview mit dem ehemaligen Stabschef im Weißen Haus Andrew Card schließen. Nach Erinnerung von Card hat es sich folgendermaßen abgespielt:

SPIEGEL-Interview mit Andrew Card S. 138 ( "Mut zur Einsamkeit" )
"Als wir neben dem Schuldirektor standen und darauf warteten, dass sich die Tür zum Klassenzimmer öffnete, kam ein Mitarbeiter des Nationalen Sicherheitsrats und sagte: "Herr Präsident, es sieht so aus, als ob eine kleine zweimotorige Maschine in das World Trade Center gerast ist. Mein erster Gedanke war: Was für ein schrecklicher Unfall".

Als der Präsident mit der Lesestunde begonnen hatte, befand sich der Stabschef außerhalb des Klassenzimmers, in dem inzwischen Bush damit begonnen hatte, sich von Kindern Geschichten vorlesen zu lassen. Wir können dies schließen aus dem Interview, das der frühere Stabschef des Weißen Haus Andrew Card gegenüber dem SPIEGEL gegeben hat. Aus Sicht von Card muß es sich so abgespielt haben:

Andrew Card:
"Da kam der Mitarbeiter des Nationalen Sicherheitsrates zu mir und sagte: Es war keine Probpellermaschine, es war ein Linien-Jet. Ich dachte an die Todesangst der Passagiere, aber ich dachte immer noch nicht an einen Terrorangriff. Da kam der Mitarbeiter schon wieder und sagte: "Ein zweiter Jet ist soeben in den zweiten Turm gerast!".............
"Mein erster Gedanke war: Der Präsident muss das wissen. Mein zweiter Gedanke war: Wie sage ich es ihm? Während ich meine Gedanken sortierte, öffnete ich die Tür zum Klassenzimmer, trat neben den Präsidenten, beugte mich zu ihm hinunter und flüsterte meine beiden Sätze: " Ein zweites Flugzeug ist in den zweiten Turm gerast. Amerika wird angegriffen."........
"......trat ich zur Seite und wartete, vielleicht 30 Sekunden, bevor ich den Raum wieder verließ.
SPIEGEL-Interview mit Andrew Card S. 138 ( "Mut zur Einsamkeit" )

Interessant ist in diesem Interview für mich, dass Andrew Card die Tatsache unterschlägt, dass Bush um 9:30 ein Interview gab. Unter Umständen hängt dies damit zusammen, dass Card mit logistischen Problemen beschäftigt war:

Card: "Ich hatte jetzt alle Hände voll zu tun mit logistischen Problemen."

Andrew Card mußte den Kontakt zum Lageraum PEOC im Weißen Haus herstellen, (einem Informationszentrum für Krisenfälle aller Art), er mußte dafür sorgen, dass der Secret Service bereit war um Bush zum Flughafen zu eskortieren.

Card:"Es war schwierig, alle Leute ausfindig zu machen, die wir brauchten".....

Auf die Frage, was Bushs ersten Amtshandlungen nach Verlassen des Klassenzimmers waren, sagte Andrew Card gegenüber dem SPIEGEL:
"Nach dem Verlassen des Klassenzimmers nahm Bush zu einer ganzen Reihe von Leuten Kontakt auf: Zuerst mit der Sicherheitsberaterin Condoleeza Rice, dann mit Vizepräsident Dick Cheney und schließlich mit Robert Mueller, der seit gerade einmal zehn Tagen FBI-Direktor war. Wir waren auf dem Weg zum Rollfeld, als diese Gespräche stattfanden. Schwieriger war es Verteidigungsminister Rumsfeld zu erreichen, weil auch das Pentagon Ziel eines Flugzeugangriffs geworden war und er sein Büro verlassen hatte".

Klar, dass man Rumsfeld nicht erreichen konnte, wenn er den barmherzigen Samariter spielt.

Einige dieser Gespräche fanden statt, als Bush bereits unterwegs zum Flughafen war, wo die Air-Force-One bereitstand, um ihn zunächst zum Luftwaffenstützpunkt Louisiana zu fliegen. Von dort aus ging es weiter zum Offutt Air Force Base in Nebraska, bis er am späten Nachmittag wieder nach Washington zurückkehrte.


Es ist aus meiner Sicht kein Zufall, dass es zum eigentlichen Ablauf so viele Unstimmigkeiten gibt. Politiker haben kein so schlechtes Gedächtnis, dass sie sich an einem so denkwürdigen Tag nicht mehr an alle Einzelheiten ihres Handelns und ihrer Wahrnehmung bewußt erinnern können. Im Fall von Bush muß es einen speziellen Grund für diesen Gedächtnisverlust geben. Er vermischte das, was er möglicherweise als Insider bereits vorher wußte mit dem, was ihm von denjenigen empfohlen wurde zu sagen, die das Drehbuch für 9/11 geschrieben hatten. Das zu unterscheiden ist in der Tat schwierig für einen mittelmäßigen Politker wie Bush. Aber vielleicht steckte auch darin eine Strategie. Es ist die Strategie der totalen Verwirrung der Öffentlichkeit. Bei der nachfolgenden Aussagen von Condoleezza Rice sollten Sie auch zu dieser Überzeugung kommen.

Ich bin mir sehr sicher, daß es sich bei dem Trio Bush, Rumsfeld, Rice und Cheney um eine kriminell verschworene Regierungsmannschaft handelte, welche die Anschläge bewußt inszeniert haben, um einen Krieg vorzubereiten, der den Vereinigten Staaten beschleunigt die Vormachtstellung auf die strategischen Resourcen dieser Welt im Nahen und Mittleren Osten einbringen sollte.
PNAC-Studie Ihre Ignoranz und ihr Zögern war die Strategie um das Fundament der Terroranschläge zu legen, um nachher die Legende von Al Qaida als Mastermind der Terroranschläge untermauern zu können, was dann als Rechtfertigung für den Krieg gegen den Terrorismus verwendet wurde. Denn Warnungen vor Terroranschlägen gab es vor dem 11.September 2001 doch genug. Um die Legende von Al Qaida zu untermauern, mußte man die Warnungen nur lange genug aussitzen.

Der Einzige in dieser verschworenen kriminellen Gemeinschaft, dem ich am wenigsten Insiderwissen zutrauen möchte, war Paul Wolfowitz, der seit Februar 2001 stellvertretender Verteidigungsminister unter Georg W. Bush war und zuletzt Präsident der Weltbank war auch wenn er ein richtiger Kriegstrommler war. Ich denke auch nicht, dass es aus strategischen Gründen notwendig gewesen wäre, einen stellvertretenden Verteidigungsminister in diese kriminelle Geheimoperation einzuweihen, auch wenn er zum Think Tank von PNAC (Projekt of a New American Century) gehörte. Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein INSIDE JOB.
Ich möchte nochmals an die PNAC Studie erinnern. PNAC=Project of a New American Century. Diese Studie, so bin ich überzeugt, ist die Basis für den 11.September 2001. Denn diese Studie endet mit dem verräterischen Satz:
"wenn es nicht ein beschleunigendes Ereignis gibt wie Pearl Harbor".

Auch
Condoleezza_Rice spielte in diesem kriminellen Spiel ihre Rolle. Sie war es, welche die Warnungen der Geheimdienste und von Richard Clarke in den Wind geschlagen hatte und sie war es auch, die nach den Anschlägen dafür gesorgt, dass die CIA nach dem Willen der Regierung tanzte. Dies ist zwar nicht ungewöhnlich, da die CIA in den Bereich der Exekutive zur Regierung Bush gehört. Richard Clarke konnte jedenfalls nicht begreifen, warum Rice und Bush das Thema Al-Qaida nicht ernst nehmen wollten.
Aber auch nach 9/11 sorgte Rice dafür, dass der Öffentlichkeit eine Neufassung eines geheimen NIE-Berichts (National Intelligence Estimate) zum Fraß vorgeworfen wurde, der die eigentliche Erkenntnisse der CIA vollkommen verdrehte. Während die CIA zur Überzeugung gekommen war, dass Saddam Hussein die Al-Qaida nicht unterstützte, wurde anschließend genau dies unterstellt. Noch deutlich sind uns noch die von der US- Regierung ausgesprochenen Behauptungen von Massenvernichtungswaffen in Form von chemischen und biologischen Kampfstoffen in Erinnerung. Von ihr selbst wurden sogar Sprechblasen von drohenden Atompilzen verbal in die Luft geblasen, wenn die USA im Irak nicht präventiv eingreifen würden. Grundlage war jener am 4. Oktober 2002 der Öffentlichkeit präsentierte Bericht, der jedoch im Kern mit dem geheimen NIE-Bericht der CIA nichts mehr zu tun hatte.

Laut Vincent Bugliosi agierte Rice gegen den demokratischen Senator Bob Graham und Vorsitzenden des Geheimdienstausschusses, der schockiert war:
"Die nicht geheime Fassung, die uns von der CIA zuging, enthielt nicht das, was ich verlangt hatte, sie gaben mir ein Dokument, das bloße Propaganda war, Kriegsgeschrei aus vollem Hals ohne mäßigende Informationen......Es steht außer Frage, Rice ließ Tenet wissen, dass die Regierung Bush einen Bericht mit eindeutiger Lagebeurteilung wünschte."
(Quelle Vincent Bugliosi, Anklage wegen Mordes gegen Georg W. Bush S.119)

Condoleezza Rice war zum Zeitpunkt des 11. September 2001 Sicherheitsberaterin und wurde anschließend Außenministerin der Vereinigten Staaten. Dies wäre sie vermutlich nicht geworden, wenn sie nicht ne S.. wäre.

"Du mußt ne Sau sein, dann läßt dich der Präsident an den Joystick der Macht."

Sind Sie stolz darauf in einer "Demokratie" zu leben und damit in der Gewissheit, dass derjenige die Chance hat, sich nach oben zu arbeiten, der sich durch Lügen und Versäumnisse bewährt hat? Ob sie sich auch nach oben geschlafen hat, entzieht sich meiner Kenntnis, aber ich glaube eher nicht. Na gut: Im wahrsten Sinne des Wortes hat sie sich nach oben geschlafen durch ihr Nichtstun vor dem 11.September 2001.

In dem Buch von Bob Woodward ("State of Denial", Leugnen der Wirklichkeit) wird über ein Treffen im Weißen Haus vor dem 11. September 2001 zwischen dem Terrorabwehrschef Cofer Black und dem damaligen CIA-Chef George Tenet bei Condoleeza Rice berichtet, der damaligen Sicherheitsberaterin. Dieses Meeting fand am 10. Juli 2001 statt und Condoleeza Rice wurde eindringlich vor einem unmittelbar bevorstehendem Terrorangriff gewarnt, der sich auf dem Boden der Vereinigten Staaten ereignen könnte.
„ Wir taten alles, außer die Pistole abzufeuern, die wir auf ihren Kopf richteten", zitiert Woodward den Kronzeugen Black. CIA Chef Tenet hätte Rice schütteln wollen, aber sie wischte die Warnungen einfach vom Tisch. (Quelle SPIEGEL)

Warum reagierte sie als Sicherheitsberaterin des Präsidenten nicht auf die Warnungen der loyalen Kräfte der Geheimdienste auf einen bevorstehenden Anschlag in den Vereinigten Staaten?
Es hatte System!

Warum antwortete sie auf die Frage bei ihrer Anhörung zum 11. September 2001, ob sie wußte, dass "zahlreiche junge arabische Männer Flugkurse machten" mit den Worten: "Das wußte ich nicht"! (S.188 V.B.)
Weil sie es nicht zugeben wollte!

Warum antwortete sie auf die Frage, "Hat man Ihnen gesagt. dass man das U.S. Marshal Programm so geändert hatte, dass auf Inlandsflügen keine U.S. Marshals mehr mitflogen" mit den Worten "Das hat man mir nicht gesagt". (V.B. S.188)
Weil es System hatte nichts zuzugeben!

Warum stellt sie sich dümmer als sie ist, obwohl sie doch ihr Vorgänger, der Nationale Sicherheitsberater Sandy Berger auf das Problem Nummer eins "Der Terrorismus im Allgemeinen und al-Qaida im Besonderen" (S.191 V.B) bei der Amtsübergabe hingewiesen hatte.
Weil es System hatte sich dumm zu stellen!

Warum weiß sie Dinge nicht, die sie als Nationale Sicherheitsberaterin wissen müßte?
Das alles hatte System !

Und dann frage ich mich, woher DER SPIEGEL wissen will, dass sie (Rice) "von einem Pentagon eigenem Geheimdienst, der an der CIA vorbei den Hardlinern Vorwände für Kriegsvorbereitungen liefern sollte" nichts erfahren haben will? (SPIEGEL 44/08, Seite 120)
Die Hofschranze war also doof wie Bohnenstroh. Gemeint ist hier die ein besonderer Geheimdienst innerhalb der DIA (Defense Intelligence Agency) unter Führung von Rumsfeld, nicht zu Verwechseln mit der CIA (Central Intelligence Agency)
Die Warnungen, welche die CIA an die Regierung weitergeleitet hatte, könnten also Teile der CIA durchaus entlasten, sodass wir annehmen können, dass Tenet an der Spitze der CIA keine dominierende Rolle für die Planung des 11.September 2001 einnahm! Die CIA hatte alles versucht, aber bei der Regierung nichts erreicht.
Tenet ist sauber und Richard Clarke auch! Zu beachten auch die Rede von Susan Lindauer, einer ehemaligen CIA-Asset!


Condoleezza Rice zum Zeitpunkt des 11. September Sicherheitsberaterin des Präsidenten. Für den Autor Vincent Bugliosi war sie die "Hofschranze".

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:John_Ashcroft.jpg&filetimestamp=20061217050736
public domain

Und dann ist noch dieser Justizminister John Ashcroft, der am 10. September 2001 den Haushalt für sein Minsterium beantragte.
"Er wollte die Finanzmittel für 68 Projekte des Justziministeriums erhöhen, aber kein einziges hatte direkt mit Terrismusabwehr zu tun. Schlimmer noch, er lehnte einen Antrag des FBI ab, der 65 Millionen Dollar für 149 neue Beamte im Bereich Terrorismusabwehr beantragt hatte. Er schlug außerdem vor, die Mittel um 65 Millionen Dollar ( von 109 auf 44 Millionen ) zu kürzen, die den Bundesstaaten und Kommunalregierungen zum Ausbau ihrer Terrorismusabwehr bewilligt worden waren."
(Vincent Bugliosi S. 193, Anklage wegen Mordes gegen Georg W. Bush)

Erkennen Sie immer noch kein System, das der gezielten Vorbereitung, der Wegbereitung für einen Anschlag dienen sollte? Zuerst die Systeme herunterfahren, damit sich dem geplanten "Terroranschlag" nichts und niemand in den Weg stellt, um das System anschließend mit erhöhter Kapazität wieder hochzufahren. Alles nur zur Tarnung!

Auch Richard Clarke konnte das Verhalten der US-Regierung mit der an den Tag gelegten Ignoranz in punkto Al Qaida einfach nicht verstehen.

In den Gehirnen des oben genannten Personenkreises (Cheney, Wolfowitz, Jeb Bush, Lewis "Scooter" Libby) ist eine Idee entwickelt worden, die im September 2000 in einer gemeinsamen Dokument unterzeichnet wurde und den Titel trägt:
"Projekt für das Neue Amerikanische Jahrhundert" (Project for the New American Century)
PNAC
Die Agenda wurde innerhalb eines Jahres vor dem 11. September 2001 von einer Gruppe von Vertretern der Bush-Administration unterstützt und trägt den Namen "Rebuildung Americas Defenses" (Der Wiederaufbau der Verteidigung Amerikas)
Der Inhalt der Agenda besagt, dass es das Ziel sei, Amerika in eine dominierende Macht von morgen umzuwandeln.
"Es wird ein langer Prozess werden, es sei denn, es gäbe ein katastrophales und katalisierendes Ereignis wie ein neues Pearl Harbor".

Quelle des Bildes rechts unten von Jeb Bush:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Bushjeb17042007.jpg Source: Agencia Brasil
http://creativecommons.org/licenses/by/2.5/br/ ( Lizenz )
http://www.agenciabrasil.gov.br/media/imagens/2007/04/17/1859fp212.jpg/view ( Originalquelle )


John Ashcroft Attorney General , Justizminister am 11. September 2001

http://www.youtube.com/watch?v=m3JmXQ-z8S4&mode=related&search=
9/11 Coincidences (Part Five)
Zitat: Michael Meacher(Labour Party, britischer Umweltminister von Mai 1997 bis Juni 2003):

Übersetzung:
"Es ( das PNAC-Projekt) wurde überwacht von Cheney, Donald Rumsfeld, Paul Wolfowitz und von Jeb Bush, dem jüngeren Bruder des Präsidenten und von Lewis Libby, Cheneys (ehemaliger) Stabschef. Es geht um die Kontrolle des Öls im Mittleren Osten und darin wird angekündigt, dass Amerika darauf abzielt, die führende Weltmachtstellung anzustreben, militärisch und ökonomisch, und die Kernaussage lässt einen erschaudern: "Wenn wir im Begriff sind, Amerika in eine dominierende Weltmacht zu verwandeln, dann wird es ein langer Prozess werden, es sei denn, es gäbe ein katastrophales und katalisierendes Ereignis wie Pearl Harbor"."

Und dieses "katastrophale und katalisierende Ereignis" gab es. Es ereignete sich am 11.September 2001! Diese Agenda ist der Schlüssel zur Lösung der Akte 9/11 !

CONCLUSIO:
Nach all meinen Recherchen zum 11.September bin ich heute davon überzeugt, dass es nur ein einziges kommerzielles Verkehrsflugzeug mit Passagieren an Bord gab, das abstürzte. Es war vermutlich das Flugzeug, das in das WTC1 flog. Aber an Anfang meiner Untersuchung war ich tatsächlich davon überzeugt, dass Mohammed Atta dieses Flugzeug entführt hatte, wie es von der amerikanischen Regierung und von allen gleichgeschalteten Mainstream-Medien der Welt immer wieder behauptet wird.
Ich nahm also an, dass es nur ein einziges entführtes Flugzeug gab (WTC1, Mohammed Atta) und die anderen Flugzeuge Doubletten, Militärjets oder Missiles waren. (siehe Kapitel Pentagon und Flug UA93)

Dann kam ich nach endlosen Stunden Untersuchung zur Überzeugung, dass der Jet, der das WTC1 getroffen hatte, zwar ein kommerzielles Flugzeug war, aber dass der Pilot ausgetrickst wurde, weil ihm die Möglichkeit genommen wurde, sein eigenes Flugzeug zu kontrollieren. Andreas von Bülow beschreibt in seinem Buch "Die CIA und der 11.September" sehr anschaulich die Möglichkeit der Außensteuerung der Maschinen.
Fernsteuerung . Es ist Tatsache, dass etwa 600 Passagiermaschinen von amerikanischen Fluggesellschaften mit einer Einheit ausgerüstet sind, welche eine Steuerung von außen möglich macht. Die europäischen Fluggesellschaften haben alle diese Einheit ausgebaut, nachdem die Maschinen nach Europa verkauft wurden. Boeing ist der Hersteller dieser Einheit. Boeing ist der größte Militärproduzent. Es ist also verständlich, dass Mitarbeiter von Boeing nicht bereit waren, über das Video vom zweiten Anschlag auf das WTC2 und über die Assymetrie des Flugzeugs zu diskutieren. Wenn Sie es mir nicht glauben, dann sehen Sie sich nochmals das Video an auf Youtube: "Missile hits World Trade Center" und lesen Sie das Buch von Andreas von Bülow.

Wir wollen nun einmal nur theoretisch überlegen, ob Mohammed Atta vielleicht nicht einmal ein Passagier im Flugzeug AA11 war, welches das WTC1 traf. Dann muß er aber entweder auf Flug AA77 (Pentagon), in der UA175 (WTC2) oder in der UA93 (Shanksville) gesessen haben.

Shanksville´s UA93 (Boeing 757) machte eine Notlandung irgendwo, vielleicht um 10:45 in Cleveland und die Passagiere wurden in das NASA Research Center evakuiert. Denn in Shanksville ist jedenfalls keine UA93 abgestürzt. Siehe
"Loose Change"

Das Pentagon wurde von einer raketenbestückten Drohne getroffen. Also muß die AA77 irgendwo gelandet sein, als die Drohne startete.

UA175 (WTC2) könnte auch ein Dummy ohne Passagiere gewesen sein, welche tatsächlich ins WTC2 stürzte. Es gibt aber auch genügend Leute, die als Augenzeugen vor Ort waren und berichteten, sie hätten gar kein Flugzeug gesehen, das ins WTC2 stürzte. Heute gehe ich auch davon aus, dass es am WTC2 gar kein Flugzeug gegeben hat.

Ist es wirklich möglich, eine Live-Legende zu konstruieren, welche die ganze Wahrheit auf den Kopf stellt?

AA11 (WTC1) startete in Boston
UA175 (WTC2) startete in Boston
AA77 (Pentagon) startete in Washington Dulles.
UA93 (Shanksville) startete in Newark (New Jersey).

Angeblich befand sich Atta in der AA11. Aber ob das wirklich richtig ist, kann uns Atta auch nicht mehr erzählen. Er ist mit Sicherheit tot. Aber was ist mit den anderen angeblichen Entführern geschehen und was ist mit all den Passagieren passiert?

Ich möchte an diesem Punkt erwähnen, dass es in allen vier Flugzeugen zusammen nur etwa 204 Passagiere waren. Sie müssen zugeben, dass 204 Passagiere auch in eine einzige Boeing 757 oder 767 passen könnten. und sie müssen zugeben, dass es relativ schwierig ein dürfte, diese Passagiere alle nach dem 11. September verschwinden zu lassen. Und nun greife ich einen Punkt auf, über den ich bereits im Abschnitt UA93 geschrieben habe:
Gemäß LOOSE CHANGE und passend zu meinen Berechnungen mit Hilfe eines erfahrenen Piloten kann es möglich sein, dass jene UA93, die angeblich bei Shanksville abstürzte, um 10:45 in Cleveland eine Notlandung machte. Die Passagiere wurden alle in das NASA Research Center evakuiert. Das neueste Argument der "Verschwörungstheoretiker" ist, dass Mohammed Atta für den US-Geheimdienst gearbeitet haben könnte und selbst glaubte, ein Teil der militärischen Übung zu sein, für die er bezahlt wurde. (Vgl. Überweisung des pakistanischen Geheimdienstes von 100.000 Dollar nach Florida an Mohammed Atta).
Wahr oder nicht wahr, ich weiß es nicht. Jedenfalls muß er tot sein, denn sein Gesicht hat sich zu sehr in das Gehirn der Menschen eingebrannt.

Es muß man an dieser Stelle ergänzend erwähnt werden, wie diese Behauptung der Überweisung von 100.000 Dollar zustande gekommen ist.
Ein Journalist des Wall Street Journal kaufte in einem Elektroladen in Kabul "einen gebrauchten Laptop, der angeblich aus einem Haus mit Verbindung zur Basis ( Al Qaida ) stammte. Die Redaktion des Wall Street Journal schöpfte Verdacht und ließ die Festplatte rekonstruieren....Die Redaktion überließ dem Pentagon und der CIA den Vortritt bei der Auswertung des Festplatteninhalts":
Ergebnis:
"Der pakistanische Geheimdienstchef hatte über einen Mittelsmann aus dem Terrormilieu, Ahmed Umar Sheik, einen engen Freund Osama bin Ladens, Mohammed Atta wenige Tage vor dem 11.9 100000 Dollar nach Florida überwiesen".
Quelle : Andreas von Bülow S. 74 ( DIE CIA und der 11. September )


Welchen Sinn hatte die Überweisung des pakistanischen Geheimdienstchefs?
Es scheint oberflächlich betrachtet eine Verwicklung von Tenet zu geben oder den Versuch, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass die Überweisung irgendeinen Zusammenhang mit dem wenige Tage zuvor erfolgten Besuch von Tenet beim pakistanischen Geheimdienstchef hat. Tenet hatte tatsächlich den Chef des pakistanischen Geheimdienstes sechs Tage vor dem 11. September 2001 besucht.
„The chief of the pakistanian secret service had made some days before 9/11 a bankdraft of 100000 Dollars to Florida over an intermediary of the terrormilieu, Ahmed Umar Sheik, a close friend of Osama Bin Laden“. (Source: Andreas von Bülow. S.74 , Die CIA und der 11. September)

Ging also das Geld wirklich an Mohammed Atta, wie man es uns glauben machen will, vielleicht als ein Lohn für die Teilnahme an der Militärübung?
War Mohammed Atta im Glauben, als Agent irgendeines Geheimdienstes ein Teil der Übung "Northern Vigilance" oder Vigilance Guardian" oder "Vigilant Warrior" oder einer anderen US-Militärübung zu sein?
Geheimdienste jedenfalls arbeiten weltweit Hand in Hand. Auf jeden Fall war der 11.September 2001 sehr gut vorbereitet und alle Möglichkeiten müssen hinterfragt werden. Es ist ein Puzzle und dieses Puzzle muß vollkommen neu zusammengesetzt werden.

Könnte es auch sein, dass Atta nicht in AA11 sondern in der UA93 saß?
Ich tendiere dazu, dass Atta tatsächlich tot ist, genau wie alle anderen 204 Passagiere und Crew Mitglieder tot sind. Denn im Falle eines Inside Jobs könnte jeder Mitwisser eine Gefahr für die Aufrechterhaltung der 9/11 Lüge sein. Besonders für den Geheimdienst DIA, der tatsächlich hinter dem 11. September stand. Ich bin davon überzeugt, dass der Sondergeheimdienst innerhalb der DIA der Mastermind der Anschläge war.


John Ellis "Jeb" Bush, war zum Zeitpunkt der Präsidentschaftswahlen Gouverneur von Florida und versprach in Anbetracht einer denkbar knappen Wahlentscheidung 2000, seinem Bruder "Florida zu liefern" ! ( Bildquelle sekundär: Wikipedia, Bildquelle primär: Agenicia Brasil, Fabio Pozzebom )

Das Thema 9/11 Passagiere ist ein wirklich extrem schwieriges Thema!

Es gibt noch ein anderes Argument:
Ein Reporter von THE SUN, names Robert Stevens, der Beweise dafür vorlegen wollte, dass es sich bei jenem Mohammed Atta aus der Flugschule in Lantana gar nicht um den von den Medien vorgeführten Anführer Mohammed Atta gehandelt haben soll, bezahlte seinen Mut mit dem Leben. (siehe
Milzbrand ) Also dürfen berechtigte Zweifel angebracht sein.

Wir müssen uns den Anschlag auf die WTC-Türme noch einmal etwas näher ansehen:
Das Auftreten des Blitzes, der dem Einschlag des Flugzeuges in das WTC1 (Nordturm) vorausgegangen war, spricht für eine Verschwörung, da es sich bei dem Blitz eindeutig um ein separates Ereignis gehandelt hat. Gehen wir zunächst einmal von einer Explosion im Gebäude selbst aus, um dem Flugzeug den Eintritt ins Gebäude zu erleichtern, damit es erst dort seinen maximalen Schaden anrichten konnte. Dies ist deshalb logisch, weil wir wissen, dass es Explosionen gegeben hat, die das Gebäude sogar zum Einsturz gebracht haben. Warum sollte es dann nicht kurz vor dem Einschlag einen Blitz gegeben haben?
(Unterschiedliche Explosionsfarben,
Cluster Squibs , kaskadenförmige Explosionen die sich im Bruchteil einer Sekunde nach unten fortsetzen, noch bevor die zusammenstürzenden Gebäudeteile die Explosionsquelle erreichen, Zeugenaussagen von Fireworkern "BAMM BAMM,BAMM", die von getakteten Explosionen sprachen. Es gab Explosionen, die in der Lobby die Fenster bersten ließen und die Fliesen von den Wänden absprengten.
Der Treibstoff als Ursache kann es nicht gewesen sein, weil kein einziger Aufzugsschacht vom Einschlagspunkt bis zum Erdgeschoss reichte und der größte Teil des Treibstoffs bereits zum Zeitpunkt des Aufschlags explodiert sein müßte.

Überzeugend ist die Rede von dem Concierge einer der Türme, der von Explosionen im B-Level sprach:
William Rodriguez


Sie sehen übrigens, dass ich inzwischen den Begriff "Verschwörungstheorie" auf "Verschwörung" reduziert habe. Wer die vorausgegangenen Kapitel aufmerksam gelesen hat, wird dies nachvollziehen können. Mit Systematik habe ich versucht das Pferd von hinten aufzuzäumen. Im Abschnitt 9/11 Pentagon bin ich zur Überzeugung gekommen, dass es eine Rakete einer GLOBAL HAWK gewesen ist, die in das Pentagon raste und die Drohne hinterstürzte. Dann habe ich mich ausführlich mit dem World Trade Center beschäftigt, angefangen von den Anschlägen bis zum Einsturz.

Welches Video vom Anflug auf WTC1 ist gefälscht?
http://www.youtube.com/watch?v=wbCcb6NV8Io
Missile hits World Trade Center. hier sind die Bilder vom Anflug auf das WTC2 mit Sicherheit gefälscht!

Oder dieses?
http://www.youtube.com/watch?v=Ys41jnL2Elk
WTC1 North Tower Plane Impact on 9/11 - Naudet
Wurde hier der Blitz einfach herausgeschnitten? Denn das Flugzeug erreicht den Turm im letzten Augenblick sichtlich schneller. Oder wurde das Flugzeug durch Bildbearbeitung eingefügt?


Zum Nachdenken: WTC war mit einem Sicherheitssystem von STRATESEC ausgestattet, deren Direktor bis 2000 Marvin Bush war. Wirt D. Walker III. , ein Verwandter Bushs hatte bis 2002 einen hochrangigen Posten bei STRATESEC. ( Bildquelle: www.youtube.com "9/11 Coincidences ( Part Three )"

http://www.youtube.com/watch?v=Ys41jnL2Elk
Nordturm (1.Anschlag)

Es handelt sich bei dem Video um eine Arbeit der fanzösischen Journalisten Jules und Gideon Naudet, die eine Dokumentation über die Arbeit der New Yorker Feuerwehr drehten.

Wahrscheinlich liegt der Schlüssel zur Aufklärung der Anschläge vom 11. September 2001 bereits in den Anfangssequenzen dieses Videos verborgen.
Wer sind diese beiden Männer, ein Polizist und ein Feuerwehrmann, von denen letzterer bei seiner Arbeit besonders gelangweilt zu sein scheint? Noch viel wichtiger scheint mir die Frage:
Wer ist diejenige Person, die sich hinter der Videokamera befindet und eine auf den ersten Blick so uninteressante Szene filmt? Die Macher des Videos sind die Naudet Brüder, französische Journalisten, die eine Reportage über die New Yorker Feuerwehr machten. Beim Anflug der Maschine schwenkt der Kameramann wie selbstverständlich in Richtung des Flugzeugs und schließlich in Richtung des Nordturmes des WTC, in den das Flugzeug schließlich einschlägt. Sie filmten etwas, was auf den ersten Blick jedenfalls für die Dokumentation der Arbeit der Feuerwehr völlig unwichtig zu sein schien.
Ist dieses Video wirklich zufällig zustandegekommen oder wußten sie, dass etwas passieren würde? War es ihre Aufgabe den Einschlag zu dokumentieren?
Oder sollten sie nur ein Video abliefern, das am nächsten Tag als nachbearbeitetes Video der Weltöffentlichkeit präsentiert werden sollte mit einem Flugzeug das es in Wirklichkeit gar nicht gab?
http://de.wikipedia.org/wiki/Jules_Naudet


Ich möchte weder dem Polizisten noch dem Feuerwehrmann etwas verbrecherisches unterstellen. Denn es übersteigt meine Vorstellungskraft, dass der Polizist, der Feuerwehrmann, irgendeine Institution wie CIA oder DIA ein Interesse daran haben könnten, einen selbst inszenierten Anschlag bildlich zu dokumentieren und dieses Video anschließend zu veröffentlichen.
Oder sollten wir darüber vielleicht noch einmal nachdenken? Ich bin nicht sicher. Noch dazu ein Video, auf dem kurz vor dem Einschlag des Flugzeuges ein merkwürdiger Blitz am Gebäude zu erkennen ist, der als separates Ereignis zu werten ist und auf eine Explosion im Gebäude vor dem Einschlag schließen läßt. Der Blitz ist verdächtig. Wenn irgendein Geheimdienst den Auftrag zur Dokumentation des Einschlags vorab gegeben haben sollte, so würde dieser Geheimdienst mit der Veröffentlichung des Videos den Verdacht automatisch in Richtung CIA lenken. Denn die CIA ist der bekannteste Geheimdienst der USA.
CIA = Central Intelligence Agency. Aber ich habe bereits zuvor erwähnt, dass die CIA ihre frühere Bedeutung verloren hatte auf Kosten der
DIA . Die DIA war von ihren finanziellen Möglichkeiten viel besser ausgestattet.

In den Kommentaren zu diesem Video auf youtube wird kritisch angemerkt, dass es sich bei den Blitzen auch um Lichtspiegelung handeln könnte. Ich bezweifle das.
Meiner Meinung nach könnte es sich bei der Maschine, die in den Nordturm flog, tatsächlich um eine von außen gesteuerte Verkehrsmaschine des Typs Boeing 767 (Flug AA11) gehandelt haben, denn nur so konnte sich die Theorie von vier Verkehrsmaschinen in der Öffentlichkeit behaupten und über einen Zeitraum von mehreren Jahren aufrecht erhalten werden. Wenn EINE Verkehrsmaschine sich als erwiesen herausstellte, so konnten die Theorie von den anderen drei Maschinen der Öffentlichkeit besser verkauft werden.


Die Betrachtung des Flugzeugs, das in den Nordturm einschlug (Naudet Filmmaterial) lässt aufgrund der großen Entfernung keine Schlußfolgerung zu, wie die Flügel im Augenblick des Aufschlags reagierten, das heißt, ob sie innerhalb oder außerhalb des Gebäudes explodierten. Allerdings kann man sehr genau erkennen, dass es einen Blitz gibt, noch bevor der Schatten des Flugzeugs auf den Turm trifft. Sollte die Explosion, die durch den Blitz dokumentiert wird dem Flugzeug den Eintritt in das Gebäude erleichtern, damit es dort den größtmöglichen Schaden anrichten konnte?

Ich weiß nicht, wie Flügel, die mit Kerosin gefüllt sind, im Augenblick eines solchen Aufschlags reagieren. Die Schwachstelle sind auf jeden Fall die Fenster der Gebäude. Der Abstand der Träger untereinanander war ein Meter. Skeptiker gehen davon aus, dass eine Boeing nicht in der Lage ist das Gebäude vollständig zu penetrieren. Tatsache ist jedenfalls, dass ein fliegender Aluminiumfurz den Stahlträgern nichts anhaben kann. Die sichtbaren Explosionen müssen andere Gründe haben. Man vermutet, dass Sprengsätze zwischen den äußeren Perimetersäulen und der äußeren Aluminiumverkleidung platziert waren, deren Explosionsergebnis beim Betrachter von außen den Abdruck einer Boeing 767 vermitteln sollte.

Nach offizieller Version waren beide Boeings in Boston gestartet und unterwegs nach Los Angeles. Die Strecke für diesen Flug beträgt 4198 km. Es handelte sich dabei also nicht um Kurzstreckenflüge. Wir müssen annehmen dass die Flugzeuge die geschätzte Menge von 24 Tonnen Kerosin (andere Buchquelle 40.000 Liter) an Bord hatten einschließlich "alternate fuel" zur Erreichung eines Ausweichsflughafens. Aber es ist auch klar, dass kein Flugzeug ohne Kerosin fliegt, auch in dem Fall, dass es sich bei beiden Flugzeugen um große Missile-Boeings gehandelt hat. Ich nehme an, dass sich das Kerosin auf jedem Fall in den Flügeln befand.
Nochmals:
Ich gehe davon aus, dass das AA11 ( WTC1) ein kommerzielles Flugzeug war, das ferngesteuert wurde und in dem sich tatsächlich Passagiere befanden. Dem Flugzeug wurde der Weg ins Innere freigesprengt wurde. Denn irgendwie mußte man doch die
9/11 Passagiere verschwinden lassen.

Beim WTC2 gab es höchstens eine Missile, denn es gibt viele überzeugende Argumente für eine nachträgliche Bildbearbeitung.
http://www.youtube.com/watch?v=K3XUgGIOv1Q
Und in diesem Video gibt es genügend Zeugenaussagen die gar kein Flugzeug im Anflug auf WTC2 gesehen haben.

Das WTC7 ist ein Gebäude, das merkwürdigerweise 7 Stunden nach dem Zusammensturz des Nordturms in sich zusammenstürzte ohne dass es jemals von einem Flugzeug getroffen worden war. Und das auch noch in 6,6 Sekunden Einsturzgeschwindigkeit. Merkwürdig, nicht wahr?
Andreas von Bülow ist der Meinung, dass Flugzeuge von der CIA ferngesteuert wurden. Ich sage, wenn es tatsächlich ein Flugzeug gab, dann muß es von der DIA gesteuert worden sein. Denn die DIA unter der Schirmherrschaft des DOD (Department of Defense) ist verantwortlich für diesen Terroranschlag
Sowohl CIA als auch DOD hatten Räume im WTC7.
Und noch dazu stürzte das
WTC7 auf eine Weise zusammen, die typisch für Controlled Demolition ist. Viele Leute wissen nicht einmal, dass am 11.September sogar ein Gebäude eingestürzt ist, das nicht einmal von einem Flugzeug getroffen wurde. Das WTC7 könnte den besten Beweis für einen Inside Job liefern.

Jedes Flugzeug fliegt auf einem Leitstrahl und möglicherweise war der Blitz kurz vor dem Einschlag in WTC1 die Explosion, die alle Spuren verwischen sollte, um zu verhindern, dass Inspektoren einen Hinweis auf eine Außensteuerung des Flugzeugs erhalten. Deshalb auch die Zerstörung des WTC7 um weitere Spuren zu verwischen.
Eine andere Erklärung für die Blitze ist für mich nicht nachvollziehbar. Wenn das Bildmaterial der Naudet-Brüder nachträglich einer Bearbeitung unterzogen worden ist, warum ist der Blitz dann sogar auf den Videosequenzen zu erkennen, die immer wieder im Fernsehen wiederholt werden? Weil die Fernsehsender auch auf die Fälscherbande in den USA hereingefallen sind? Sehr gut möglich.


Militärische Ausführung = " Missile" ( Bildquelle: Youtube: Missile hits World Trade Center )Aber mit großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dem Bild um eine Fälschung.

Der folgende Text setzt voraus, dass die vorangegangenen Abschnitte aufmerksam gelesen wurden!

Denken Sie an dieser Stelle einfach einmal und dies soll nur der Versuch einer Lösung sein:
CIA ist nicht gleich CIA und DIA ist nicht gleich DIA.
Wußten einige loyale Leute innerhalb der Geheimdienste was da vor sich ging? Wußten Sie, dass einige ihrer Kollegen diesen Terroranschlag planten und konnten nicht entsprechend darauf reagieren um ihn zu verhindern, entschieden sich jedoch dafür eine Videokamera zur Hand zu nehmen und den Anschlag zumindest zu dokumentieren?

So könnte es gewesen sein. Die loyalen Kräfte innerhalb der CIA, denen die Hände in Anbetracht des bevorstehenden geplanten Regierungsanschlages gebunden waren, konnten zwar nicht aktiv ins Geschehen eingreifen um den Anschlag zu verhindern. Aber es war ihre Absicht, in naher oder ferner Zukunft die kriminelle Bande des gesamten Bush-Imperiums ins Messer laufen lassen. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, versuchten die loyalen Kräfte innerhalb der CIA wie zum Beispiel Georg Tenet und
Richard Clarke die Sicherheitsberaterin C. Rice 9/11 in einem dringelnd einberufenen Meeting davon zu überzeugen, dass ein Terroranschlag unmittelbar bevorstünde. Möglicherweise ist die CIA selbst auf die Warnungen angeblich bevorstehenden Terroranschläge hereingefallen.
Tenet: "Wir taten alles außer die Pistole abzufeuern, die auf ihren (Rice) Kopf gerichtet war".

Aber Condoleeca Rice wischte die Warnungen einfach zur Seite, denn dem katalysierenden Ereignis, um den Vereinigten Staaten die Vormachtstellung im Nahen Osten und in der Welt zu bringen sollte nichts im Wege stehen. Ich erinnere nochmals an die
PNAC-Studie : Project for a New American Century

Erste Möglichkeit:
Die loyalen Kräfte innerhalb der CIA, die von dem geplanten Regierungsanschlag Wind bekommen hatten, baten schließlich die europäischen Geheimdienste (z.B. den französischen Geheimdienst DGSA) um Amtshilfe. Vergessen Sie nicht, dass es sich bei dem Kamerateam, das den ersten Anschlag auf den Nordturm und übrigens auch den Anschlag auf den Südturm filmte, um die französischen Journalisten Jules and Gideon Naudat handelte. Die Wechselbeziehungen zwischen Geheimdienst und Journalisten habe ich bereits an anderer Stelle dargelegt (siehe
Medien )!

Zweite Möglichkeit:
Die Naudet-Brüder filmten kein Flugzeug, sondern lieferten nur das Rohmaterial für einen Film, der dann von der Regierung gefälscht wurde, indem Flugzeuge hineinmontiert wurden. Davon geht man heute definitiv aus. Das bedeutet, dass die Naudet-Brüder von Anfang an im Auftrag der US-Verbrecher arbeiteten.
Aber wenn sie kein Flugzeug im Anflug sahen, warum schwenkten sie dann ihre Kamera Richtung WTC und zoomten anschließend näher an das explodierende Gebäude heran? Die Reaktion des Polizeibeamten spricht für die Flugzeugtheorie, weil er auf den Lärm einer anfliegenden Maschine aufmerksam wurde. Ist das alles nur gespielt?


Allerdings möchte ich an dieser Stelle noch etwas anderes zu Bedenken geben:
Die Naudet Brüder, von denen dieses Videomaterial stammt, drohten den Machern von LOOSE CHANGE ein juristisches Nachspiel an für den Fall, dass sie das Bildmaterial für ihren eigenen Film verwenden würden. Deshalb ist die Frage berechtigt, ob diese Naudet-Brüder wirklich so sauber sind. Ich habe daran meine Zweifel. Jemand der bereit ist, sich dafür zu engagieren, eines der größten Verbrechen des vergangenen Jahrhunderts aufzuklären, der würde niemals finanzielle Interessen in den Vordergründ rücken, sondern seinen eigenen Beitrag zur Aufklärung der Straftat leisten. Und die Bereitstellung des Videomaterials wäre nicht einmal ein aktiver Beitrag, sondern nur ein passiver Beitrag zur Aufklärung gewesen!

Ich glaube, dass die Naudet Brüder aktiv für den US-Geheimdienst arbeiteten und Insider der Anschlagspläne waren und ihr Video könnte die Lösung für den 11.September 2001 sein. Es war kein Zufall, dass sie die Annäherung des Flugzeug an WTC1 filmten und wie selbstverständlich ihre Kamera darauf ausrichteten. Es könnte sich dabei um das Video gehandelt haben, das Bush in seiner Limousine zu Gesicht bekommen hat, als er auf dem Weg zur Schule in Sarasota Florida war. Er hat dieses Video der Naudet Brüder jedenfalls nicht im Vorraum des Klassenzimmers gesehen, wie Bush behauptet, denn dieses Video stand am 11. September 2001 noch nicht der Öffentlichkeit zur Verfügung. Das könnte der Grund sein, warum Bush die Zeitfolge durcheinander brachte. Er verwechselte in seinem Gedächtnis das, was er bereits zuvor ohne Zeugen in seinem Fahrzeug gesehen hatte mit dem, was er sagen sollte, um nicht in den Verdacht der Mitwisserschaft zu geraten. Er muß allerdings auch schlecht auf diese Frage vorbereitet gewesen sein. Er ist nicht nur zu dumm um das zu sagen, was er sagen soll. Er ist auch zu dumm, um sich daran zu erinnern, was er NICHT sagen soll. Diese Aussage könnte ihm zum Verhängnis werden. Er konnte einfach nicht zugeben, dass er das Video bereits zuvor in seiner Limousine gesehen hatte und so erfand er die Notlüge mit dem Fernsehen vor dem Klassenzimmer.
Und heute gibt es noch eine andere Möglichkeit und dies ist noch viel wahrscheinlicher. Es handelte sich bei allen am 11. September 2001 der Öffentlichkeit vorgespielten Videos um Fakevideos, die eingespielt wurden, um die Weltöffentlichkeit zu täuschen. Siehe
http://www.youtube.com/watch?v=K3XUgGIOv1Q

Was wir auf jeden Fall mit Sicherheit sagen können:
Die Regierung um Bush und auch Bush selbst tragen einen größtmöglichen Beitrag zur Verwirrung und das alles hat System.


Für den Blitz am Nordturm (WTC1) sind mehrere Erklärungsmöglichkeiten vorstellbar:

1) Der Blitz, der dem Aufschlag der Boeing im WTC1 vorausging, wurde durch nachträgliche Bildbearbeitung hinzugefügt, obwohl der Abstand des Kameramanns zum WTC1 relativ groß ist und dies den Fälschern des Videomaterials die Arbeit erleichtert hätte. Allerdings halte ich diese Version für sehr unwahrscheinlich, auch wenn der Gedanke, dass durch ein gefälschtes Video Verschwörungstheorien angeheizt werden sollten, durchaus eine Überlegung wert ist. Die Verschwörungstheorien sollten angeheizt werden, um diejenigen Menschen zum Denken anzuregen, die all ihre Energie in die Auswertung des zur Verfügung stehenden Bild- und Videomaterials steckten. Und wo fängt man dabei normalerweise an? Richtig! Beim allerersten Video.

2) Der Blitz wurde vom Aufprall des Flugzeuges selbst ausgelöst, aber genau dies scheint nicht der Fall zu sein, denn der Blitz ist als ein separates Ereignis zu werten.

3) Der Blitz war eine Lichtreflexion. Um diesem Argument glauben schenken zu können, war der Blitz einfach zu dominant. Und immerhin belegen Videodokumente, dass auch später Blitze,
Cluster Squibs im Augenblick des Zusammenbruchs der Gebäude sichtbar werden und sogar auch davor.

4) Es gab weder einen vorauseilenden Lichtblitz noch ein Flugzeug am WTC1 und WTC2

Eine Zeugenaussage zum Südturm:
"I saw no plane hit but I was facing the front of the building. I saw the fireball but no plane. The explosions were a low rumble . The large explosion before the second tower fell as I was trying to drive away towards Bklyn shook me under the Brooklyn bridge. It shook the bridge but it was low like in the basement. I have no doubt it was a deliberate demolition ."

Der Autor des Filmes "Missile hits World Trade Center" weist beim Nordturm auf ein separates Ereignis hin. Auf eine Explosion am oder im Gebäude. Davon gehe ich auch aus, wenn es sich nicht um eine Fälschung handelt. Aber immerhin sehen wir im Fernsehen auch diesen ungewöhnlichen Blitz. Wenn also gefälscht wurde, dann wurden auch die TV Medien hinters Licht geführt. Wenn es sich um eine reale Explosion handelte, dann sollte sie zeitlich synchronisiert mit dem Aufschlag des Flugzeuges erfolgen sollte, wurde aber von einer elektronischen Steuerungszentrale im WTC7 im Bruchteil einer Sekunde zu früh ausgeführt und war damit auf dem Video zu erkennen. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass durch die erste Explosion im Bruchteil einer Sekunde vor den Auftreffen der Flugzeuge die Sender zerstört werden sollten, die das Flugzeug auf einem Leitstrahl ins Ziel steuerte. Um die vollständige Zerstörung des Senders in seine Einzelteile zu gewährleisten, mußte die Explosion kurz vor dem Einschlag des Flugzeugs erfolgen, da davon ausgegangen werden mußte, dass der Einschlag des Flugzeugs allein nicht ausgereicht hätte, um erstens überhaupt ins Gebäude einzudringen und zweitens die Elektronik des Senders zu zerstören. Aluminium gegen Stahl funktioniert einfach nicht. Es kann nicht sein, dass ein Aluminiumflugzeug das exakte Abbild eines Flugzeugs aus den Trägern des Gebäudes ausgestanzt!
Alle Spuren mußten von Anfang an beseitigt werden, die möglichen Inspektoren auf die Spur des Senders hätten führen können. Verstehen Sie jetzt den Sinn, der den Einsturz von WTC7 notwendig machte? Es mußten Spuren verwischt werden.

Ich denke, die Anklage gegen Bush ist nur eine Frage der Zeit. Aber in dieser sogenannten "Demokratie" können wir niemals sicher sein, dass sie auch wirklich zur Verantwortung gezogen werden. Die Ermordung von Kennedy ist bis zum heutigen Tag nicht abschließend aufgeklärt. Es würde ein zu schwarzer Schatten auf deren sogenannte Demokratie fallen, wenn die Öffentlichkeit erkennen würde, dass Kennedy von der CIA ermordet wurde.
Erinnern Sie sich an das Zapruder Super-8 Videomaterial, welches den Mord an Kennedy dokumentierte?
Ich kann mich noch gut erinnern, wie in einer vor kurzem ausgestrahlten Reportage der Reporter sagte:
"Irgendwie schaffte Zapruder es, auch den Wagen draufzuhalten"..
Schon erstaunlich, dass alle anderen entweder wegrennen oder sich flach auf den Boden legen als sie die Schüsse hören. Der Kameramann namens Zapruder dagegen bleibt auf einem Mauervorsprung stehen, gerade so als hätte er mit den Schüssen gerechnet.
Nur mal so zum Nachdenken:
War dieser Zapruder taub, dass er so ungerührt stehenbleiben konnte und mit seiner Kamera weiter auf den Wagenkonvoi mit der Präsidentenlimousine draufhielt? Lesen Sie das Buch von Marita Lorenz und sehen Sie sich ihren Film an ("Lieber Fidel"). Sehr aufschlußreich! Kennedy wurde von der CIA getötet und einer der CIA Agenten, die eine besondere Rolle dabei spielten war Frank Sturgis. Sie brauchten Lee Harvey Oswald nur um die Legende der Verwicklung des russischen Geheimdienstes in die Ermordung aufrecht erhalten zu können. Seine Legende mit KGB-Verwicklung war perfekt konstruiert und er schien nur ein Sündenbock zu sein. Für die Öffentlichkeit schien mit der Ermordung Oswalds der Fall Kennedy fast abgeschlossen zu sein. Auch das hatte offensichtlich System, denn die frühere CIA Agentin Marita Lorenz erwähnte, dass auch Jack Ruby, der Oswald erschossen hat, für die CIA gearbeitet hat. Aber das wird in den Medien bis zum heutigen Tag unerwähnt gelassen. Lesen Sie das Buch und Sie werden überzeugt sein.
Nicht das, was wir im Fernsehen zu hören bekommen und das, was wir in den Zeitungen zu lesen bekommen ist die Wahrheit, sondern was in Büchern nachzulesen ist. TV und Printmedien stehen alle unter der Kontrolle der Geheimdienste und der Korporatokratie ( Wortursprung: "Corp."= Corporation)

Wir sind alle Opfer von dem was wir nicht selbst herausfiltern können. Es ist wirklich sehr schwierig zu filtern. Es ist kein Zufall und es paßt auch zum 11.September, weshalb Marita Lorenz den Grund für Kennedy´s Ermordung erklärt. Die US-Militärindustrie hätte eine Menge Geld verloren, wenn der Krieg in Vietnam nicht geführt worden wäre. Im Grunde dasselbe wie am 11.September. Der 11. September war der Auslöser für eine gigantische Aufstockung des US-Militärbudgets. Es geht immer nur ums Geld und um Macht.

Es ist schon eigenartig. Bei der Untersuchung der Anschläge des 11. September hätte ich eigentlich bei den Anschlägen auf das WTC anfangen müssen. Aber ich wählte den umgekehrten Weg. Ich zäumte das Pferd im wahrsten Sinne des Wortes von hinten auf, da ich Unstimmigkeiten beim Anschlag auf das Pentagon entdeckte. Es war eine logische Konsequenz, die Anschläge auf das WTC in New York ebenso unter die Lupe zu nehmen.

Dann stieß ich auf
William Rodriguez ("The last Man out"), der von einer massiven Explosion im B-Level (Untergeschoss) sprach und zwar VOR dem Einschlag des Flugzeugs in das WTC1 um 08:46. Aber um all das zu begreifen, muß man sich mit der Problematik auseinandersetzen. Anfangs ist es immer schwierig, nach etwas zu suchen, wenn man nicht weiß, wonach man suchen soll. Im Nachhinein erscheint immer alles ganz einfach.

Für 99,999 % der Bevölkerung ist es bequemer, dem Mainstream hinterherzurennen, also diejenige Meinung zu vertreten, welche die gängige Meinung der Öffentlichkeit ist. Sie schwimmen nicht gerne gegen den Strom. Aber den Versuch zu starten, die Menschen dazu anzuregen, in eine andere Richtung zu denken und für andere Argumente zu gewinnen, ist extrem schwierig, erst recht, wenn man Regierungen und gleichgeschaltete Presseorgane als Gegner hat, die unter dem Einfluß der Corporates und der Politik stehen. So ist es erklärbar, dass jemand, der aus meiner Sicht hochintelligent ist zu mir sagte:
"Nein ich glaube es nicht und ich will mich damit auch nicht beschäftigen!"


MAN SCHAFFT SICH NUR FEINDE WENN MAN AUF DIE SUCHER NACH DER WAHRHEIT GEHT . DER SPRINGER-KONZERN STEHT GANZ BESTIMMT NICHT FÜR WAHRHEIT!

Aber es ist eindeutig. Es gibt einfach zu viele Videobelege, die darauf hindeuten, dass das World Trade Center mit einer Controlled Demolition zum Einsturz gebracht wurde. Ich erinnere hier nochmals an die Tatsache, dass das WTC 6 höchstens 60 Sekunden nach dem Aufprall der Maschine in den Südturm explodierte und das WTC7 innerhalb von 7 Sekunden dem Erdboden gleichgemacht wurde. Und der Finanzinvestor
Larry Silverstein , der das WTC unter einem neuen Vertrag kurz vor dem 11. September 2001 neu geleast und neu versichert hat, erstmals unter Einbeziehung von Terroranschlägen, hat aus meiner Sicht sogar bereits zugegeben, dass das WTC7 gesprengt wurde auch wenn er später meinte, dass er mit seiner Aussage falsch verstanden worden sei.
Er hätte in dem Interview sagen müssen: "pull them" and not "pull it".
"Pull them" = die Feuerwehrleute abziehen
"Pull it" = das Gebäude zu (herunterzu) "ziehen".
Das war sein Fehler. Natürlich verdreht der Terrorismusexperte des ZDF wieder alles:
ZDF und 9/11

http://www.youtube.com/watch?v=wbCcb6NV8Io
(Quelle für nebenstehendes Bild, stark vergrößert)
Fakevideo oder echtes Video, ich weiß es nicht.



Das magische Auge ! Detailausschnitt Blitz Nordturm ! ( Bildquelle: www.youtube.com: "Missile hits World Trade Center )

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Adolf_Hitler_in_Yugoslavia_crop.JPG Public Domain

Wenn Sie jetzt immer noch nicht begriffen haben, dann sind sie ein hoffnungsloser Ignorant. Eingeweihte Amerikaner sagten: " 9/11 WAS AN INSIDE JOB!"
Und es war ein INSIDE JOB, davon bin ich inzwischen überzeugt !
Ich habe auch gelernt, was unter dem Begriff "OPERATIONS UNDER FALSE FLAG" zu verstehen ist.
Folgender Text ist entnommen aus dem Film "Terrorstorm" von Alex Jones:

http://video.google.de/videoplay?docid=-8111437486390613589&q=terrorsturm
Quelle Terrorstorm ( 18 Minuten )
(Videoposition 03:54 - 05:17)
" Was bezeichnet man als Operation unter falscher Flagge? Die Defintion laut Enzyklopedie:
"Geheime Operation, die von Regierungen , Konzernen oder anderen Organisationen durchgeführt werden und die erscheinen sollen, als seien sie von anderen Gruppierungen durchgeführt worden. Der Begriff stammt vom militärischen Konzept ab, Erkennungszeichen von fremden Ländern zu verwenden."
Es gibt viele Varianten von Operationen unter falscher Flagge. Bei der populärsten Variante führt man einen Terroranschlag aus und macht anschließend seinen politischen Gegner dafür verantwortlich. Eine der bekanntesten Fälle von Operationen unter falscher Flagge fand statt am 27. Februar 1933 und ging aus vom neugewählten Adolf Hitler. Nazidokumente , die am Ende des Zweiten Weltkriegs gefunden wurden und Zeugenaussagen während der Nürnberger Prozesse enthüllten, was viele Historiker bereits vermutet hatten. Hermann Göring hatte den Reichstag in Brand stecken lassen. Die Nazis präsentierten Marinis Vanderlubbe als Sündenbock, ein junger geistig behinderter Mann, der in einer Straße hinter dem Reichstag nackt herumrolllte, als man ihn fand. Man befand Vanderlubbe in einem Schauprozess für schluldig und verurteilte ihn zum Tode. Er wurde am 10. Januar 1934 geköpft. Hitler benutzte die Krise um Gesetze schaffen zu können, welche dem USA Patriot-Act ähnlich sind......"
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Adolf_Hitler_in_Yugoslavia_crop.JPG
( Quelle des nebenstehenden Bildes , Detailausschnitt )


Adolf Hitler: Als Operation unter falscher Flagge ( =false flag operations ) initiierte sein Gör...ing den Reichstagsbrand. ( Bildquelle Wikipedia, Public Domain, Source: USHMM, Teilausschnitt )

Ebenso unter die Kategorie "Operation unter falscher Flagge" ist die Vorbereitung des Überfalls des faschistischen Deutschlands auf Polen zu sehen:
http://video.google.de/videoplay?docid=-8111437486390613589&q=terrorsturm
Quelle Terrorstorm ( 18 Minuten )
( Videoposition 05:17- 06:21)
"Hitler wurde zum Diktator und hatte die Welt im Visier. Im März 1939 hatte Hitler bereits die Tschechoslowakei und Österreich eingenommen. Hitler wollte sein Reich nach Osteuropa ausdehnen und Polen annektieren aber er wollte nicht als Aggressor erscheinen. Hitler benötigte einen Vorwand, um Polen anzugreifen. Heinrich Himmler fasste einen Plan namens Operation Himmler. Am 31. August 1939 wurde ein Gefangener aus einem Konzetrationslager genommen, in eine polnische Uniform gesteckt , nach Gleiwitz an der deutsch-polnischen Grenze gebracht und dort erschossen. Die Szene sollte wirken wie ein polnischer Angriff auf eine deutsche Funkstation. Das Bild des vermeintlichen polnischen Soldaten ging durch die Medien. Hitler hatte seinen Vorwand um Polen anzugreifen und der Albtraum des 2.Weltkrieges hatte begonnen". ( Zitatende)

Für den 1. September 1939, den Tag des Überfalls auf Polen und damit den Beginn des II. Weltkriegs, war der gesamten Presse angeordnet, sich für Extrablätter bereitzuhalten. In diesen stand dann:
»Polen hat uns heute nacht zum ersten Mal auf unserem eigenen Territorium auch bereits durch reguläre Soldaten beschossen. Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen!«

Dies sind nur zwei Beispiele für Operationen unter falscher Flagge. Die Geschichtsbücher sind voll davon. Aber warum, so fragt man sich, läßt man solche Leute so lange Zeit gewähren?
In den meisten Fällen dienen Operationen unter falscher Flagge dazu, Kriege vorzubereiten. Oder Sie dienen, wie im Falle des Reichstagsbrandes dazu, neue Gesetze auf den Weg zu bringen.


Und welche Gesetze ließ Georg W.Bush nach dem 11. September schaffen ?
9/11 Gesetze

1) USA Patriot-Act
Abkürzung für
Uniting and Strengthening America by Providing Appropriate Tools Required to Intercept and Obstruct Terrorism.
„Gesetz zur Stärkung und Einigung Amerikas durch Bereitstellung geeigneter Werkzeuge, um Terrorismus aufzuhalten und zu blockieren“)

"Mit dem Patriot Act, der im Oktober 2001 verabschiedet wurde, hatte der Innenminister John Ashcroft massive Instrumente der Terrorbekämpfung im Inneren durchgesetzt. Die wichtigsten dieser Maßnahmen waren:
A ) bessere Kontrolle von Geldwäsche durch Einschränkungen des Bankgeheimnisses,
B ) Festnahme von Immigranten bis zu 7 Tagen zu Befragungen ohne Angabe von Gründen,
C ) gemeinsame Nutzung von Ermittlungsergebnissen der Sicherheitsbehörden ohne Berücksichtigung bestehenden Datenschutzrechts,
D ) Möglichkeit der Weitergabe von Geheimdienstdaten aus dem Ausland an die Ermittlungsbehörden,
E ) Sammelanträge zum Abhören von Telekommunikation und der Kontrolle von E-Mails."
http://www.bpb.de/themen/JS4BHB,0,0,Dokumente_und_Links.html ( Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung)


http://de.wikipedia.org/wiki/Heimatschutzministerium ( Quelle des nebenstehenden Bildes )

2)
Homeland Security Act
von November 2002. Mit diesem Gesetz bildete Präsident Bush ein neues mächtiges Ministerium für Heimatschutz und Innere Sicherheit ( Department of Homelande Security ) , das 22 Behörden unter sich vereinigt. Zentrale Ziele sind die Abschottung der Vereinigten Staaten vor innerer und äußerer Gefahr ( Homeland Security ) sowie das Fernhalten von Bedrohungen aus dem internationalen Umfeld.
"Eine zentrale Aufgabe des Ministeriums ist die Sammlung und Verarbeitung von Informationen sowie die Förderung von Entwicklung neuer Überwachungs- und Informationstechnologien, forensischer Technologien, Maßnahmen zum Schutz vor Massenvernichtungswaffen und auch die Entwicklung neuer Waffen, um beispielsweise Terroristen handlungsunfähig zu machen.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/13/13613/1.html ( Quelle für obigen Ausschnitt )
Mit mehr als 183.000 Angestellten (2004) stieg das Ministerium zum drittgrößten Arbeitgeber der US-Regierung auf.
Im Heimatschutzministerium "wurden einige zuvor unabhängige Institutionen zusammengelegt, so zum Beispiel die Sicherheitskontrollen an den Flughäfen, der Zoll, die Küstenwache und die Katastrophenschutzbehörde Federal Emergency Management Agency (FEMA) . Entgegen ursprünglichen Plänen unterstehen ihm jedoch nicht FBI und CIA."


Homeland Security Advisory System: Überlegen Sie sich, auf welcher Stufe die Bush-Regierung einzuordnen ist!

Im Mai 2007 unterzeichnete Georg W. Bush die National Security and Homeland Security Presidential Directive 51 (NSPD 51 )
auch als Homeland Security Presidential Directive 20 (HSPD 20) bekannt, welche heftig kritisiert wird.

http://funfire.de/lustige/bilder-3532-bush-hitler.html ( Quelle des nebenstehenden Bildes. Laut Impressum "Freeware" )

Quelle des folgenden Textes.
http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/3815370/
Hinweis: Das nebenstehende Bild steht in keinem Zusammenhang mit der Quelle des folgenden Textes!

Zitat:
"........In dieser Direktive erklärt George Bush, daß der Präsident im Falle eines „katastrophalen Notfalles“ damit beauftragt ist, die Aktivitäten für den Fortbestand einer verfassungsmäßigen Regierung zu leiten. Die Direktive definiert einen katastrophalen Notfall folgendermaßen: Katastrophaler Notfall“ bezeichnet jedes Ereignis, das massenhafte Verluste an Menschenleben, Sachschäden oder Zerstörung verursacht, die Bevölkerung, Infrastruktur, Umwelt, Wirtschaft oder die Funktionen der Regierung der USA schwerwiegend beeinträchtigt, unabhängig davon, wo ein solches Ereignis eintritt
........."
"..........Die Formulierungen der Direktive sind verstörend, weil nicht festgelegt wird, daß der Präsident in einem solchen Fall gleichberechtigt mit den anderen Organen der Regierungsgewalt zusammenarbeitet. Stattdessen wird eindeutig ausgesagt, daß es eine Zusammenarbeit zwischen den drei Gewalten geben wird, die vom Präsidenten koordiniert wird. Wenn der Präsident eine solche Zusammenarbeit koordiniert, macht ihn dies zum Verantwortlichen in allen drei Bereichen......."
"........
Die Formulierungen dieser Direktive machen den Präsidenten im Falle einer solchen Katastrophe de facto zum Diktator...." ".........Diese Direktive ist offenkundig verfassungswidrig, weil jeder der drei Bereiche Exekutive, Legislative und Judikative gleichberechtigt nebeneinander bestehen sollten........"
".........Eine funktionierende verfassungsmäßige Regierung beinhaltet die Trennung dreier gleichberechtigter Gewalten voneinander. Diese Direktive aber legt fest, daß die Exekutive die Macht hat, die Aktivitäten der anderen Gewalten zu koordinieren......"


Ohne Worte !

Quelle des nebenstehenden Bildes: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:John_Ashcroft.jpg Public Domain

Fazit:
"Nach dem 11. September lenkten die USA staatliche Mittel in die Finanzierung des militärisch-industriellen Komplexes um, Sozialprogramme werden zusammengestrichen, staatliche Budgets umstrukturiert und Steuergelder in die Aufrüstung des Polizei- und nationalen Sicherheitsapparats kanalisiert. Der Kampf gegen den Terrorismus wird als Legitimationsgrundlage benutzt, um das Rechtssystem zu untergraben und den Rechtsstaat zu zerstören".
Quelle:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/12/12576/1.html

Es wäre normalerweise vor allem die Aufgabe des Auslands gewesen, Amerika von der Diktatur der Bush-Regierung zu befreien und die Wahrheit über den 11.September schnellstmöglich an die Öffentlichkeit zu bringen. Wie können sich Demokratien "Demokratien" nennen, wenn sie eine staatliche Lüge, eine staatliche Intrige, eine Operation unter falscher Flagge viele Jahre mittragen?

Wie die Haltung Deutschlands ist, kann man erkennen, wenn man das Statement der Bundesanwaltschaft zu der von einem Berliner Anwalt erstatteten Strafanzeige gegen Donald Rumsfeld liest.


John Ashcroft, war von 2001 bis 2005 Justizminister der Vereinigten Staaten von Amerika !

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Kr%C3%A4he_65%28loz%29.JPG cc-a-sa3.0

"Donald Rumsfeld, ehemaliger Verteidigungsminister muß nicht mehr mit einem Ermittlungsverfahren in Deutschland wegen Folter von Gefangenen im irakischen Gefängnis Abu Ghraib und dem Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba rechnen, dies sei "Aufgabe der hierzu berufenen "Justiz der USA. Im November 2006 hatte ein Berliner Anwalt Strafanzeige gegen Donald Rumsfeld und andere US-Offizielle bei der Bundesanwaltschaft eingereicht". (Zitat Memminger Zeitung)

Wäre Donald Rumsfeld nach seiner Ablösung als Verteidigungsminister und noch vor dieser Entscheidung nach Deutschland eingereist, so hätte er mit einer Verhaftung rechnen müssen, da er sich aufgrund seiner Ablösung als Verteidigungsminister nicht mehr auf seine Immunität hätte berufen können. Jetzt natürlich nicht mehr (inhaltlich frei nach Quelle: DER SPIEGEL)

Es wäre die moralische und geschichtliche Verpflichtung insbesondere Deutschlands gewesen, dem amerikanischem Volk rechtzeitig diejenige Unterstützung zuteil werden zu lassen, die es ihm ermöglicht, Amerika und auch den Rest der Welt von einem imperialistisch denkenden Diktator wie Georg W. Bush zu befreien.


Schwarze Krähen im Gleichschritt : Das Verhältnis der Bundesanwaltschaft zu Donald ( Duck ) Rumsfeld läßt sich am besten mit den Worten beschreiben: " Die eine Krähe hackt der anderen Krähe kein Auge aus" !

Quelle des nebenstehenden Bildes: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Mohamed_Atta.jpg Public Domain

Ich bleibe dabei:
Wir können nicht von Demokratie sprechen, wenn es Regierungen möglich ist, die Wahrheit über den 11.September 2001 so viele Jahre vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, wenn sie beispielsweise bis zum heutigen Tag all jene Videos von Überwachungskameras unter Verschluß hält, die mehr Aufschluß über den Angriff auf das Pentagon geben könnten. Warum sie dies verständlicherweise nicht tut, können sie sich doch denken.

Ein Journalist namens Robert Stevens mußte sterben, weil er versuchte, mit Bildern zu belegen, dass jener Muhammed Atta ( Anschlag WTC1 ) , der die Flugschule in Lantana besuchte, nicht dejenige Atta war, der als Attentäter identifiziert wurde. Stevens starb an einer agressiven Milzbrandvariante , welches man ihm über über den Postweg schickte. Kein Wunder also, wenn in Amerika niemand wagt, den Mund aufzumachen. Weil sie alle wissen, dass sie in einer technologisch perfektionierten Diktatur leben.

Ein Journalist namens Daniel Hopsicker recherchierte in Venice, Florida, welches als Trainingslager der 9/11 Terroristen weltweit in die Schlagzeilen geriet und fand heraus, dass Atta tatsächlich Pilotenlizenzen aus verschiedenen Ländern mit sich führte. Er traf jedoch auch Zeugen, die zu dem Attentäter einige Aussagen hätten machen können, von der 9/11 Untersuchungskommision aber nicht gehört wurden. Einer gewissen Mrs. Keller, mit der Mohammed Atta in Venice zusammenlebte, wurde vom FBI nach dem 11.9.2001 geraten, am besten schnell wegzuziehen und den Mund zu halten, was sie auch tat, bis sie von Hopsicker ein Jahr später befragt wurde. Offensichtlich hätte ihre Aussage nicht mit dem Bild jenes eiskalten Islamisten harmoniert, das die amerikanische Regierung der Öffentlichkeit verkaufen wollte. Mrs. Keller war ein Dessous-Modell.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/16/16796/1.html


Mohammed Atta, der angebliche Anführer der Terroranschläge vom 11. September 2001. Angeblich sass Atta im ersten Flugzeug (AA11), welches um 08:46 das WTC1 traf. Die Frage ist nur: Wo saß er wirklich? ......"Hallo Mr. Atta, wie geht es Ihnen? Ich hoffe, dass man gut auf Sie aufpasst. Ich würde mich freuen, Sie einmal kennenzulernen!" Warum sage ich das? Weil ich heute davon überzeugt bin, dass Atta lebt! Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 95%!

Die Fernsteuerung in der Technik......Die Fernsteuerung in der Technik......Die Fernsteuerung in der Technik......Die Fernsteuerung in der Technik......Die Fernsteuerung in der Technik......Die Fernsteuerung in der Technik......Die Fernsteuerung in der Technik......Die Fernsteuerung in der Technik......Die Fernsteuerung in der Technik......

Bildquelle rechte Seite: http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:VC10FlightDeck.jpg Publci Domain

Und jetzt kommt der Punkt, an dem mir wieder Andreas von Bülow einfällt, der in seinem hervorragend recherchiertem Buch "Die CIA und der 11. September" schreibt:
"Nach Schätzungen ist in mehr als 600 Flugzeugen diese Computersteuerung mit Hintertür zur Aufschaltung der Fernsteuerung eingebaut. Die amerikanische Regierung hat sich bisher zu den hier dargestellten Vermutungen ausgeschwiegen. Eine größere europäische Fluglinie soll jedoch bereits Anfang der neunziger Jahre das Bekanntwerden der Fernsteuermöglichkeit von außen zum Anlaß genommen haben, die werksseitig eingebauten Flugkontrollcomputer aus ihrer Flotte zu entfernen und zu ersetzen. Der Autor der Fernsteuerungstheorie unter dem Titel "Home Run", will den Namen der europäischen Fluggesllschaft aus Angst vor Schadensersatzansprüchen nicht nennen. Doch wenn er die Wahl habe, so würde er , wie er listig hinzufügt, nach den Flugplänen des Winterhalbjahres 2001 einen Flug von Atlanta nach Singapur über New York, Frankfurt am main und Kuala Lumpur mit folgenden Flugzeugen zurücklegen:
Von Atlanta nach John F. Kennedy I in New York würde er vermutlich in einer Boeing 737 fliegen, von dort eine Boeing 777 nach Frankfurt am Main nehmen. Dort würde er einen Airbus A340 nach Kuala Lumpur besteigen und den letzten Teil der Reise in einer DC9 oder einer Fokker100 beschließen. Aus der Wahl der Fluglinien und den von den Fluggesllschaften eingesetzten Flugzeugtypen könnte man mit einigem Aufwand erraten, welche Fluggesellschaft gemeint sein dürfte.


Anmerkung: heute geht man davon aus, dass die uns im Fernsehen bereits am 11.September 2001 präsentierten Live-Bilder allesamt gefälscht wurden!


Wo befand sich die Steuerung des Cockpits? Die Steuerung des Cockpits kann nachweislich bei ca. 600 Maschinen von außen erfolgen Auch Andreas von Bülow vertritt die Ansicht, dass die Maschinen von außen gesteuert wurden ( Siehe: Die führende Rolle des WTC 7 )

Quelle: Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zum_11._September_2001

Ein paar Kommentare zu einzelnen Punkten in Wikipedia:

WTC:
Interessant ist für mich, dass diese Leute, welche diesen Artikel auf Wikipedia geschrieben haben, sich auf einen Bericht von NIST beziehen. (National Institut of Standard and Technology). Aber sie erwähnen nicht mit einem Wort, welcher Organisation NIST angehört. Es ist keine unabhängige Organisation. Es gehört zum US-Handelsministerium und somit sind die Erklärungen, weshalb die Türme zusammengebrochen sind nicht das Papier wert auf dem sie niedergeschrieben wurden. Diese Leute hier sind nicht zu dumm um die Wahrheit zu erkennen. Sie möchten die Wahrheit nicht erkennen und natürlich ist auch Wikipedia von den Regierungen beeinflußt. Wikipedia wird definitiv redigiert, denn viele sehr gute Artikel sind einfach verschwunden. Später dazu mehr.

Silverstein sagte in einem Interview "pull it", aber er hätte sagen müssen "pull them". Meinte er mit "it" wirklich die Feuerwehrleute die abgezogen werden sollen oder meinte er mit "it" das Gebäude WTC7 und dessen Sprengung.


UA93:
Sehen Sie sich die Rauchwolke an und vergleichen Sie sie mit den Rauchwolken, die nach Bombardierungen in Afghanistan entstanden sind. Sie sind sehr ähnlich. Ein Pilot einer Boeing 757, den ich persönlich nach der berechneten Menge Kerosin fragte, schätzte dass noch etwa 19 Tonnen Kerosin in den Tragflächen vorhanden gewesen sein müßten. (Start Newark in New Jersey-urspünglich geplanter Flug nach San Franzisco-Wende bei Cleveland-Flug nach Shanksville-angeblicher Absturz bei Shanksville)
Glauben Sie wirklich, dass 19 Tonnen Kerosin eine Sekunde nach dem Aufprall so einfach verschwinden?

LUFTVERTEIDIGUNG:
Lächerlich ist der Kommentar über das Nicht-Reagieren der Luftverteidigung im 9/11 Commission Report:
"Die Handbücher waren nicht ausgelegt auf Angriffe die aus dem Inland kamen".
AHA!
Sie müssen also zuerst die Handbücher lesen, sehr interessant, aber im Oktober 2000 und im März 2001 wurden Notfallübungen durchgeführt im Pentagon, die von exakt dieser Situation ausgingen. Es gibt sogar Bilder von dieser Zeit, welche größere Flugzeugattrappen im Innenhof des Pentagon liegend zeigen. Interessanterweise werden exakt diese Bilder von den Atrappen immer wieder in jenen Propagandafilmchen auf ntv und N24 gezeigt, um dem Zuschauer unterbewußt zu suggerieren, es handelte sich um echte Flugzeugtrümmer nach dem Absturz.

Ich dachte immer, dass es die grundsätzliche Aufgabe des Verteidigungsministeriums ist, dafür zu sorgen, dass Flugzeuge in ihrem zugewiesenen Flugkorridor verbleiben. Wenn nicht, dann starten Abfangjäger und dann tritt als letzte Konsequenz das "shoot down procedure" in Kraft. Wurde dieses Wort "shoot down procedure" erst nach dem 11.September erfunden? Sicher nicht! Diese Wikipedia-Scheiße zu lesen ist wirklich eine Zumutung.

TRANSPONDER:
Auch lächerlich ist das Argument, dass ein Flugzeug mit ausgeschaltetem Transponder nicht geortet werden kann. Lesen Sie nochmals, was ich über Primär- und Sekundärradar geschrieben habe. Ein ausgeschalteter Transponder bedeutet zwar ein nicht vorhandenes Sekundärradar, aber das
Primärradar bleibt auf jeden Fall bestehen. Warum sollte das Militär Milliarden von Dollar in die Entwicklung der Stealthtechnologie stecken, wenn ein Flugzeug einfach durch Abstellen des Transponders unsichtbar gemacht werden kann? So einfach ist es nicht unsichtbar zu werden.

Dies waren nur einige Argumente aber es kommt noch besser. Im Jahre 2006, als ich den Text zu dieser Homepage schrieb fand ich in Wikidepia
http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zum_11._September_2001
folgenden Text. Dieser Text ist allerdings komplett verschwunden. Dies bedeutet, dass Wikipedia von den Regierungen redigiert wird. Typisch für Diktaturen! Dieser Text war wirklich sehr gut und ich will Ihnen diesen Text nicht vorenthalten.


".......Zumeist gehen Skeptiker von ferngesteuerten Flugzeugen aus. Ihren Theorien zufolge muss die Steuerung von einer Bodenstation ( WTC7) bzw. von C-130-Maschinen übernommen worden sein oder die Passagiermaschinen wurden durch unbemannte, womöglich programmierte Doubles ersetzt. Schon im Jahre 1988 führte die NASA vierzehn ferngesteuerte Flüge mit einer Boeing 707 durch, die am Ende einem Crashtest unterzogen wurde. Für die Variante eines Austauschs spricht nach Angaben der Verschwörungstheoretiker die Tatsache, dass mindestens drei der vier Maschinen während des Flugs ihre Transpondercodes wechselten, aber keiner der Maschinen je einen Not- oder Entführungsfall anzeigte. Während Leichenteile und auch ein Ausweis des mutmaßlichen Piloten von Flug 11 in den Trümmern des WTC-Komplexes gefunden wurden, sind die Flugschreiber der in die Twin Towers gestürzten Maschinen nach Angaben der Behörden nie entdeckt worden. Dies halten Skeptiker für unglaubwürdig. Ein Feuerwehrmann und ein freiwilliger Helfer behaupteten im Jahre 2003, sie hätten drei der vier Flugschreiber gefunden und den Behörden übergeben. Die Fluglotsen des Washingtoner Dulles Airport hielten Flug 77 ( Pentagon) wegen seiner Wendigkeit und Geschwindigkeit für einen Kampfjet. Hani Hanjour gilt als der Kamikaze-Pilot von Flug 77. Sein ehemaliger Fluglehrer hielt ihn dagegen für kaum fähig, ein Propellerflugzeug wie die Cessna zu steuern. Auch seien die Flugrouten ab dem Zeitpunkt der Entführung verdächtig, da sie zu viel Zeit in Anspruch genommen und nur wenig natürliche Orientierungspunkte geboten hätten.
Der Geheimentwurf Operation Northwoods dient Verschwörungstheoretikern als Beispiel für die angedachte gezielte Verwendung eines ferngesteuerten Flugzeugs in militärischen Kreisen der USA. Im Jahr 1962 schlug der Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs dem Verteidigungsminister vor, Attentate in den USA auszuüben und außerhalb des Landes militärische Vorfälle zu inszenieren, die dem Castro-Regime auf Kuba angelastet werden sollten, um eine Invasion der Insel einzuläuten. Darunter gehörte der Austausch einer Passagiermaschine mit einem unbemannten Militärflugzeug südlich von Florida. Danach sollte das Militärflugzeug, das auf dem Radar den Platz der Zivilmaschine einnehmen würde, einen aufgezeichneten Hilferuf per Funk aussenden, der einen Angriff feindlicher Jäger suggerierte, und kurz darauf gesprengt werden....."
( Zitatende )


Wissen Sie, was ich glaube?

Es gab keine Boeing UA93, die in der Nähe von Shanksville abstürzte. Die erwähnten heroischen Kämpfe an Bord waren nicht anderes als eine Instrumentalisierung, um die Menschen auf den kommenden "heroischen Kampf" im Irak und in Afghanistan einzustimmen. Die Geschichte wurde erfunden, weil die Amerikaner immer ihre Helden brauchen. Wenn es wirklich ein viertes Flugzeug gegeben hat (UA93), hätte es abgeschossen werden müssen, was man erwarten kann nach einer solch langen Zeit die von 08:46 bis 10:03 vergangen war.
Spätestens beim zweiten Angriff auf das WTC2 hätte die Luftverteidigung alarmiert werden müssen, denn allerspätestens bei diesem Angriff hätte klar sein müssen, dass die Situation außergewöhnlich ernst war. Um 09:45 (siehe Abschnitt UA93) erhielten alle Flugzeuge die Anweisung den nächsten Flughafen anzusteuern. Zu dieser Zeit was die UA93 angeblich schon in der Hand der Entführer. Sie stürzte angeblich um 10:03 in der Nähe von Shanksville ab. Um 10:18 ist der erste Anruf von Cheney an Bush dokumentiert, in dem dieser die Einsatzregeln für die Abfangjäger bespricht. Die Verzögerungstaktik durch die Anwendung des "slow scrambling protocol" die am 01.06.2001 an Cheney übergegangen war, die Zeitverschwendung bis der Vizepräsident mit dem Präsidenten Kontakt aufnimmt (10:18 laut Protokoll White House), hatten genauso System wie die hinausgezögerte Anwesenheit Bushs im Klassenzimmer in Sarasota.

Der Flughafen Cleveland einschließlich Tower wurde evakuiert, um den Ratten der Geheimdienste das Einnehmen der Plätze anstelle der sonst üblichen Lotsen zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, ging der Pilot der UA93 nach oben um Höhe zu gewinnen, um dann anschließend in der Lage zu sein scharf herunterzugehen, sodass die Evakuierung des Flughafens von Cleveland eingeleitet werden konnte mit dem Argument, dass das Flugzeug auf den Flughafen zu stürzen drohte. Es hatte alles System. Der Pilot war aber kein Entführer sondern arbeitet Hand in Hand mit den Geheimdiensten.
Es war tatsächlich die offizielle Erklärung für die Evakuierung des Flughafens einschließlich Tower, dass man befürchtete, das Flugzeug könnte den Flughafen treffen. Beachten Sie auch die Berechnungen in meinem Abschnitt UA93, welche eine Landung um 10:45 in Cleveland unter Ausschluß der Öffentlichkeit möglich machen könnten, nachdem sie zuvor in Shanksville war, dort abgedreht ist und nach der Wende möglicherweise einen anderen Transpondercode angenommen hat.
"Loose Change" hält dies für möglich und hat dies sehr gründlich recherchiert. Auch aus diesem Grunde war die Evakuierung des Flughafens Cleveland nötig um UA93 ohne Zeugen landen lassen zu können. Übrigens war sogar der Tower von Cleveland evakuiert worden. Merkwürdig! Nicht wahr? Angeblich wurden die Passagiere von UA93 in das NASA Research Center gebracht.
Und interessant ist übrigens, dass auch der Flughafen von Los Angeles evakuiert wurde. Dort sollten immerhin drei der entführten Maschinen landen. Wenn es Angehörige gegeben hätte, wo hätten sich diese Angehörigen dann hinbegeben? An den Flughafen von Los Angeles! Das man genau dies vermeiden wollte und sich die Lokaljournalisten sich wohl darüber gewundert hätten, keine trauernden Angehörigen vorzufinden, sperrte man den Flughafen von Los Angeles kurzerhand.

Noch einmal die offizielle Version:
Einschlag Nordturm WTC1: 08:46 AA11
Einschlag Südturm WTC2: 09:03 UA175
Einschlag Pentagon: 09:43 AA77
Crash Shanksville: 10:03 UA93



Puff und weg ! Eine Rauchwolke ist alles, was von der Boeing 757 , Flug UA93 , vom Absturz bei Shanksville übrigbleibt. Merkwürdig, dass die von einem Boeing-Piloten errechneten 19 Tonnen Kerosin so schnell verpuffen können. http://www.wtc-terrorattack.com/shankesville/shanksville.htm

Bildquelle rechte Seite: http://www.wtc-terrorattack.com/index2.htm

Haben Sie jemals größerer Teile eines Flugzeuges gesehen das in Shanksville abgestürzt sein soll, so wie wir das von anderen Flugzeugabstürzen kennen, wie zum Beispiel Lockerbie? Sie wollen uns erzählen, dass das Flugzeug mit so großer Geschwindigkeit zerschellt ist, dass es regelrecht verschwunden ist, sich vollkommen aufgelöst hat. Kann die Geschwindigkeit im Sturzflug in Bodennähe aufgrund der höheren Lufdichte so groß sein, dass es nahezu komplett verschwindet? Kann die Geschwindigkeit beim Aufprall so hoch gewesen sein, dass nur ein kleine dunkle Wolke sichtbar wird, die nur im Augenblick des Aufschlags nach oben steigt und kein Rauch von brennendem Kerosin sichtbar wird, der längere Zeit in der von Kerosin getränkten Erde für ein Nachbrennen sorgt?
Ich glaube der ganzen offiziellen Geschichte nicht!
Es war eine Bombe auf einen bereits zuvor vorhandenen Graben, welcher durch das Nach-Unten-Sacken eines aufgelassenen Kohleschachtes entstanden ist. Die Luftaufnahme aus dem Jahre 1994 bestätigt dies.
Der Leichenbeschauer sei bald wieder abgezogen weil es nicht viel zu sehen gab.
Quelle Gerhard Wisnewski:
"Auch dort fand man merkwürdig wenig Überreste, und noch überraschender war, dass diese Leichenteile kein Blut mehr in sich hatten, wie der zuständige Leichenbeschauer Wally Miller erklärte. Was darauf hindeutet, dass es sich um alte, platzierte Leichenteile gehandelt haben könnte."



und der Bürgermeister von Shanksville: "No airplane" .....Completely destroyed!
aber sehen Sie selbst um zwischen den Zeilen seiner Aussage lesen zu können:

http://www.youtube.com/watch?v=SMX7NuuTbpU

Das überzeugende Argument, welches für einen Terroranschlag sprach, war die Behauptung von Angehörigen, dass sie von Passagieren über Airphones und Mobiltelephonen an Bord informiert wurden. Wer wagt da zu widersprechen, denn die Passagiere waren doch schließlich verschwunden.


Shanksville, Wenig Rauch um Nichts ! ( Quelle:www.wtc-terrorattack.com)

Bildquelle rechte Seite:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Cutter.jpg&filetimestamp=20051031164442
cc-a-sa 2.5

Es geht mir um die Frage, wie glaubwürdig die offizielle Behauptung der tatsächlich zustandegekommenen Telephonverbindungen ist. Eine Frage, die nicht nur für die Passagiere der über Shanksville angeblich abgestürzten Maschine gilt, sondern auch für alle anderen Maschinen.
Angeblich sei es einer Barbara Olsen (AA77, Pentagon) zweimal gelungen, mit ihrem Mann Ted Olsen von einem Airphone aus zu telephonieren. Von ihr stammt auch die erste Information, dass die Entführer mit Messern, Plastikmessern oder Papierschneidemessern ("boxcutter") bewaffnet gewesen seien. Es gibt Informationen, welche die Messerhypothese unterstreichen, wie zum Beispiel folgende eigene Erinnerung an den 11. und 12. September 2001:
In den Stunden nach den Anschlägen wurden in den Fernsehmedien Berichte lanciert, dass in den Sitzablagen von anderen Maschinen noch weitere Teppichmesser gefunden wurden. Dies sollte wohl den Eindruck erwecken, dass die Entführung weiterer Maschine vereitelt wurde. Damals war ich noch so dumm dies zu glauben.
Das ist genauso ein fragwürder Fall wie der angeblich gefundene Pass eines der Entführer von Flug AA11, der den Norturm WTC1 traf. Die Regierenden wollen uns die unglaubliche Geschichte präsentieren, dass dieser Pass irgendwo in den Straßen von New York in der Nähe des World Trade Centers gefunden wurde. Damit war es den Ermittlern angeblich möglich, einen der Entführer zu identifizieren. Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Ich frage Sie: Was passiert mit einem Paß, wenn der Entführer sich entweder im Cockpit befindet oder in einem anderen Teil des Flugzeugs und wenn das Flugzeug anschließend in das Gebäude kracht? Bekommt der Pass Flügel und lernt zu fliegen?

Zurück zu Barbara Olsen.
Wer ist diese Frau Olsen von der diese erste Information bezüglich der Messer stammt?
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/9/9561/1.html

Angeblich saß sie in der Maschine, die auf das Pentagon zusteuerte. Sie war Journalistin (konservative Kommentatorin bei CNN) und Anwältin, und ihr Mann ein hoher Justizbeamter in der Regierung Bush. (Generalbundesanwalt der Vereinigten Staaten )
Allein diese Verknüpfung von Journalismus und Regierungsbeamter macht mich schon stutzig. (Siehe
Medien)

"Ted Olsen teilte CNN mit, seine Frau habe gesagt, alle Passagiere und Mannschaftsmitglieder einschließlich der Piloten seien von bewaffneten Entführern in den hinteren Flugzeugteil getrieben worden. Als Waffen habe sie nur Messer und Papierschneidemesser erwähnt. Sie habe den Eindruck, dass an Bord niemand die Verantwortung habe und bat ihren Ehemann, dem Piloten doch mitzuteilen, was er tun solle". (S. 117 Bülow, DIE CIA)

Bülow gibt auf Seite 120 (Die CIA und der 11. September) zu bedenken, dass man ohne das Einlesen einer Kreditkarte niemals auf Kosten des Angerufenen telephonieren könne. Hat sie sich aber die Kreditkarte einer anderen Passagierin ausgeliehen, dann hätte sie unbegrenzt telephonieren können. Der Betrag wird grundsätzlich von der Kreditkarte abgebucht. Ted Olsen behauptete aber im Londoner Telegraph in einem Interview, dass sie "collect" angerufen hätte, um auf Kosten des Justizministeriums telephonieren zu können. Dies ist nicht schlichtweg nicht möglich. (5.3.2002)

Ted Olsen lügt und ich könnte mir vorstellen dass er weiß, dass seine Frau irgendwo auf der Welt weiterlebt, mit neuer Identität und finanziell von der DIA gut abgesichert. Vielleicht sollte man einmal einen Steckbrief an den Flughäfen dieser Welt aufhängen von all den Passagieren, die bei den Flugzeugabstürzen angeblich ums Leben gekommen sind. Aber mit Sicherheit gab es diejenigen Menschen, die im AA11 (WTC1) ums Leben gekommen sind. Aber ich denke, dass Ted Olsen eigentlich wissen sollte, ob seine Frau in einem Flugzeug der American Airlines von Boston nach Los Angeles saß (AA11) oder in der Maschine der United Airlines UA93, die von Washington D.C. nach Los Angeles unterwegs war. Bei der Gelegenheit scheint es mir erwähnenswert, dass insgesamt 3 Maschinen (AA11, UA175, AA77) nach Los Angeles unterwegs waren. Was für ein merkwürdiger Zufall. Wie schwer ist es, die Legenden der Passagiere von AA11 auf die unterschiedliche Maschinen zu verteilen.

Also:
AA11:Boston nach Los Angeles (WTC1)
UA175: Boston nach Los Angeles ( WTC2)
AA77: Washington D.C. nach Los Angeles ( Pentagon)
UA93:Newark nach San Franzisko ( Shansville)

Gehen wir einmal davon aus, dass die betreffenden Passagiere, welche die Anrufe angeblich getätigt haben, alle tot sind. Dann müßten sie meiner Meinung nach alle in der AA11 (WTC1) gesessen haben. (Siehe
Conclusio 9/11)
Nehmen wir einmal an, ein gewisser Teil der Totgeglaubten sind nicht tot und die Angehörigen sind sich dessen bewußt, dann gehört enorm viel schauspielerisches Talent der Angehörigen dazu, dieses schmutzige Spiel mitspielten.
Die Fall Olsen könnte unter diese Kategorie fallen. Ich nehme an, dass Ted Olsen allein schon aufgrund seines Berufs als Richter in der Lage oder vielleicht sogar gezwungen ist, eine Rolle zu spielen. In seiner Position ist er es gewöhnt, eine Rolle einzunehmen. Es ist sein Job, cleverer sein als seine Gegner. Wenn er dazu nicht in der Lage wäre, stünde er nicht in dieser verantwortungsvollen Position.
Und ich wiederhole nochmals, dass 204 Passagiere mit Sicherheit tot sind. Aber wenn sie sich alle im AA11 (WTC1) befanden und im WTC starben, müßten alle anderen die als Legenden in den anderen Maschinen UA175, AA77 und UA93 saßen, am Leben sein. Vor allem die Passagiere von UA93 (Shanksville) oder von AA77(Pentagon). UA175 (WTC2)war definitiv eine Militärmaschine, die einer Boeing zum Verwechseln ähnlich sah. Aber auch wenn es die UA175 (WTC2) an diesem Tag gab, so müßte sie gegen eine Militärmaschine ausgetauscht worden sein und die eigentliche UA175 müßte irgendwo notgelandet sein. Also müßten auch deren Passagiere am Leben sein.

Nehmen wir einmal folgendes an:
Die Passagiere von UA175 (WTC2), von UA93 ( Shanksville) und von AA77 (Pentagon) spielten alle ein Spiel der Regierung.
Aussteiger gibt es überall auf der Welt.
Und abgesichert von der Regierung, zuvor ausgestattet mit einer hohen Lebensversicherung brauchen sie keine Angst zu haben, es sei denn sie machen ihren Mund auf und erzählen der Welt plötzlich die Wahrheit. Der Weg in ein neues Leben mit neuer Identität muß zuvor von der Regierung und vom Geheimdienst bereitet worden sein. Ich denke, es ist das kleinste Problem, Menschen einfach verschwinden zu lassen. Vielleicht sind die Zurückgebliebenen zuhause auch wirklich der Meinung, dass ihre Angehörigen ums Leben gekommen sind. Alles ist möglich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Nur so eine Idee oder doch Realität?
Mohammed Atta (WTC1) ist mit Sicherheit nicht mehr am Leben. Das sagt auch sein Vater, ein Rechtsanwalt in Kairo, der angeblich einen Tag (oder 3 Tage nach dem 11.September je nach Quelle) einen Anruf von seinem Sohn bekommen haben soll. Sein Vater nimmt an dass sein Sohn entweder gekidnappt oder getötet wurde.

Aufgrund der niedrigen Anzahl von Passagieren von 204 gehe ich davon aus, dass alle Passagiere von AA11 beim Einschlag in das WTC1 ums Leben gekommen sind und deren Legenden aufgeteilt wurden. Denn immerhin waren drei Maschinen nach Los Angeles unterwegs. Wenn Passagiere in den anderen Maschinen (UA172, AA77 und UA93) saßen, dann waren es Regierungsmitarbeiter.
Wenn der Pilot von UA93 für die US-Regierung gearbeitet hat, wovon ich fest überzeugt bin, da Jason Dahl ein Ex-Topgun-Pilot war, warum dann nicht auch die Passagiere von UA93? Auf 9/11 Shanksville habe ich dargelegt, dass es die UA93 war, die durch ihr Ansteigen nach der angeblichen Entführung und anschließend durch die Art des Absinkens eine Totalevakuierung des Flughafengebäudes einschließlich Tower in Cleveland auslöste.
Das war der Plan, denn es war vor allem erwünscht, diejenigen Fluglotsen von ihren Bildschirmen wegzubringen, die später als Zeugen gegen die Regierung hätten aussagen können.


"Kartonschneidemesser", "box cutter" ? Ich soll glauben, dass damit vier Flugzeuge einschließlich des gesamten WTC Komplexes zerstört wurden? Es könnte ja eigentlich fast lustig sein, wenn es nicht so traurig wäre. Traurig ist in erste Linie das abgrundtiefe Verbrechertum geheimdienstmäßig gesteuerter Politik! Rumsfeld spricht am 9.10.2001 gegenüber Dan Rather in der Sendung CBS News sogar von Plastikmessern. Und Fox News am 16.11.2001 spricht ebenfalls von Plastikmessern. Für wie blöd haltet ihr Drecks Politiker mich eigentlich?

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Hanjourh.jpg US Public Domain

Sehr viele Menschen in Amerika erkannten wahrscheinlich die wahren Hintergründe des 11. September, aber nur wenige wagten auszusprechen, was sie wirklich sahen und was sie dachten.
Erinnern Sie sich an den Namen Tom Daschle? Er war zu jener Zeit Mehrheitsführer der Demokraten im Senat und war einer von jenen, an die Briefe mit einem ganz besonderen Inhalt adressiert waren. Die Briefe enthielten nämlich eine Botschaft aus aggressiven Milzbrandsporen ( Anthrax), die auf dem Inhalationsweg lebensgefährlich waren.
Neben Daschle war ein weiterer Brief mit der aggressiven Variante des Virus an den demokratischen Abgeordneten Patrick Leahy adressiert. Weder im einen noch im anderen Fall wurde der Brief von der betreffenden Personen geöffnet. Im Fall Daschle wurde der Brief von einem Mitarbeiter geöffnet und im Fall Leavy wurde er in einem beschlagnahmten Postsack sichergestellt. Die Briefe an die Senatoren enthielten ein hochverfeinertes, trockenes Pulver, bestehend aus annähernd einem Gramm reiner Sporen, welche als "kriegstauglich" eingestuft wurden. Das FBI dementierte diese Bezeichnung "weaponized" laut Washington Post im September 2006.
Insgesamt infizierten sich bei den Anschlägen 22 Menschen, 11 über den lebensgefährlichen Inhalationsweg. 5 Menschen starben an den Folgen der Inhalation. Unter den Todesopfern war ein Reporter von "THE SUN", namens Robert Stevens. Sein Vorgesetzter Michael Irish hatte ein Appartement an zwei der Entführer vermietet und war ehemaliges Mitglied der Civil Air Patrol in Lantana, wo Mohammed Atta im August 2001 Flugstunden nahm. Stevens behauptete, dass jener Atta, der die Flugschule besucht hatte, eine andere Person war als derjenige, der als Attentäter identifiziert wurde. Dies wollte er angeblich mit Photos beweisen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zum_11._September_2001


Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Milzbrand.jpg Public Domain

http://de.wikipedia.org/wiki/Anthrax-Anschl%C3%A4ge_2001 (Textquelle)
Alle Briefe enthielten mindestens zwei verschiedene Stufen des Milzbranderregers:
1) Ein feines Pulver an die Senatoren. (Gefährlichste Variante über den Inhalationsweg)
2) Ein bräunliches granuläres Pulver an die Medienagenturen in New York City, welches Hautinfektionen hervorrief.
3) Zudem wird angenommen, dass das Milzbrandmaterial, das an eine alte Briefkastenadresse des National Enquirer gesendet wurde, eine Zwischenstufe die von der Qualität ähnlich der Milzbrandqualität in den Senatorenbriefen war.

"Obwohl die Herstellungsqualitäten des Milzbrands unterschiedlich waren, stammte sämtliches Material von demselben bakteriellen Erregerstamm - bekannt unter dem Namen Ames Stamm, der im Biowaffenlager der U.S. Army Medical Research Institute of Infectious Diseases (USAMRIID), Fort Detrick Maryland hergestellt wurde. Der Ames Stamm wurde mindestens in fünfzehn biologische Untersuchungslaboratorien innerhalb der USA und sechs in Übersee verteilt.
Anfang Dezember 2001 wurde eine DNA-Sequenzierung des Milzbrands des ersten Opfers Robert Stevens unter der Leitung des The Institute for Genomic Research vorgenommen. Innerhalb eines Monats war die Untersuchung abgeschlossen. Die Analyse wurde in dem Journal Science 2002 veröffentlicht. Die Analyse enthüllte eine Reihe von Unterschieden, die auf Untersuchungen aus Laboratorien in England basierten. Eine anschließende Testreihe zeigte, dass der Milzbrand identisch war mit dem ursprünglichen Ames-Stamm aus Fort Detrick.
Eine Radiokohlenstoffdatierung, geleitet von dem Lawrence Livermore National Laboratory im Juni 2002, bewies, dass der Milzbrand nicht mehr als zwei Jahre nach dem Versenden der Briefe zurückliegend mikrobiologisch kultiviert worden war. Im Oktober 2006 wurde berichtet, dass das Wasser, das für die Entwicklung der Milzbrandsporen benötigt wurde, aus einer Quelle im Nordosten der USA stammte.
Laut Presseberichten in 2003 waren Versuche des Reverse Engineering zur Rekonstruierung des Milzbrands aus den Briefen unter der Leitung des FBI fehlgeschlagen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Anthrax-Anschl%C3%A4ge_2001

Im Juli 2007 beging der Chemiker Bruce Irvins Selbstmord, der am US-Army Medical Research Institute of Infectious Diseases (Fort Detrick) angestellt gewesen war und vom FBI beschuldigt wurde, als Einzeltäter hinter den Milzbrandattacken zu stecken. Als der Staatsanwalt Jeffrey Taylor sich vor die versammelte Presse stellte und verkündete, dass mit dem Selbstmord von Irvin aus Sicht der Regierung ( Bush) die Aufklärung der Milzbrandanschläge abgeschlossen sei, klingelten bei mir sämtliche Alarmglocken. Erst recht, weil er dabei demonstrativ den vor ihm liegenden Ordner zuschlug. Es sah so aus, als wollte er sagen:
Schwamm drüber...!
FBI-Ermittler Jospeh Persichini:
"Eine akribische Untersuchung hat uns zu dem Schluss geführt, dass Dr. Bruce Ivins für den Tod, das Leiden und die Angst verantwortlich war, die durch die Versendung der Anthray-Briefe 2001 über unser Land kam".
Liegt es an der Regierung Obama, dass man nochmals über das Gesagte nachgedacht hat ? Denn in der Ausgabe des SPIEGEL11/09 wird berichtet, dass an der Herkunft der Milzbrandsporen Zweifel aufgetaucht seien.
"Der chemische Fingerabdruck paßt nicht eindeutig zu dem Milzbrand-Material des mutmaßlichen Täters Bruce Irvins". Der US-Materialforscher Joseph Michael von der Sandia National Laboratories in New Mexico berichtete, dass das Material Spuren von Silizium, Sauerstoff, Eisen und Zinn enthielt. Diese Elemente fanden sich jedoch nicht in jenem Reagenzkolben (Kennung RMR-1029) zu dem der Chemiker Irvins Zugang hatte. Irvins hatte immer bestritten, für die Anschläge verantwortlich zu sein.
"Allerdings enthielten noch sieben weitere Proben, sechs davon aus Fort Detrick und eine aus einem US-Labor in Utah, das verdächtige Material". (SPIEGEL Ausgabe 11/09)


Milzbrandinfektion, der dunkle Schatten der CIA ! ( Bildquelle Wikipedia Public Domain )

Anthrax- Briefe mit weniger gefährlichem Inhalt erhielten auch die NEW YORK POST und die NBC in New York:
Sie enthielten folgenden Wortlaut:
http://de.wikipedia.org/wiki/Anthrax-Anschl%C3%A4ge_2001
09-11-01
THIS IS NEXT
TAKE PENACILIN [sic] NOW
DEATH TO AMERICA
DEATH TO ISRAEL
ALLAH IS GREAT




Der Inhalt der Briefe an die Senatoren Daschle und Leahy lautete:
09-11-01
YOU CAN NOT STOP US.
WE HAVE THIS ANTHRAX.
YOU DIE NOW.
ARE YOU AFRAID?
DEATH TO AMERICA.
DEATH TO ISRAEL.
ALLAH IS GREAT. "
Ende Zitate aus Quelle Wikipedia: Anthrax Anschläge 2001
http://de.wikipedia.org/wiki/Anthrax-Anschl%C3%A4ge_2001

Bildquelle rechte Seite:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Penicillin_strukturen.png
GNU Lizenz für freie Dokumentation

Wenn man den Inhalt der Briefe liest, so muß man wohl wieder um 180° um die Ecke denken, um eine Schlussfolgerung bezüglich der Absender zu ziehen. Nicht fanatische Moslemextremisten, sondern amerikanische Geheimdienstfaschisten dürften hinter den Anthrax-Anschlägenstecken. Die Arbeit trägt die Handschrift der Desinformationsabteilung irgendeines US Geheimdienstes und Irvin ist nur ein Opfer der zur falschen Zeit am falschen Ort von eine dreckigen Regierung als Täter vorgeführt wurde. An dieser Erkenntnis von seinem eigenen Land verraten worden zu sein, ist er verzweifelt.



Strukturformel des Penicillins. Sind die Typen von der CIA sogar zu blöd, dieses Wort richtig zu schreiben ? Bush hätte es so geschrieben: Penny-cilin. Aber mit Kleingeld gibt er sich nicht ab. ( Bildquelle Wikipedia, GNU-Lizenz )

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Hanjour Bildrechte: Gemeinfrei

Eine Behauptung war, dass sofort nach der Kaperung der Maschinen die Transponder von den Terroristen ausgeschaltet wurden und deren Position auf den Radarschirmen nicht mehr überwacht werden konnte. Die Transponder wurden abgeschaltet aber wer schaltete sie aus? Terroristen oder Mitarbeiter der Regierung, die als Piloten unterwegs waren? Bei ausgeschaltetem Transponder bleibt eine Boeing immer noch als grüner Punkt auf den Schirmen sichtbar. Das ist Fakt. Unsichtbar kann sie nicht werden.

In der modernen Fliegerei wird mit Sekundär-Radar gearbeitet. Primärradar reflektiert das Radarecho einer Maschine auch bei ausgeschaltetem Tranponder. Während man mit dem Primärradar (MODE C) sichere Informationen über Richtung, Höhe und Entfernung der Ziele gewinnt, so liefert das Sekundärradar noch zusätzliche Informationen, wie Kennung, Identifizierung und ebenfalls Höhe des Flugobjekts. Wesentlicher Vorteil des Sekundärradars (Aktiv) gegenüber dem Primärradar (Passiv) ist dessen höhere Reichweite sowie die Möglichkeit der Identifizierung. Das Radarsignal der Bodenstation sendet ein Signal aus, das von einem Transponder in der Maschine empfangen wird, welches dann eine "aktive Antwort" aussendet. Ist der Transponder jedoch ausgeschaltet oder defekt, so ist der Sekundärradar nicht arbeitsfähig und das Flugobjekt wird nicht erkannt. Deshalb arbeiten die meisten Sekundärgeräte mit einer Kombination mit einem Primärradar.
Bei einem Tarnkappenbomber dürften allerdings sowohl Primär - als auch Sekundärradar Schwierigkeiten bekommen oder auch dann, wenn die Maschine im Tiefflug die Radarüberwachung unterfliegt. Aber genau dieses muß der Flugschüler Hani Hanjour beim Anflug auf den Pentagon mit seiner 757 perfekt beherrscht zu haben. Respekt !!
Fragt sich nur noch. Wie ist dieser Mann wirklich ums Leben gekommen ?


Hani Hanjour flog im Tiefflug über Washington direkt in das Pentagon. Da hatte selbst das Radar keine Chance ! Im Tiefflug hatte er zwar Probleme mit der Orientierung, aber dafür waren die Wegweiser der Autobahn umso besser lesbar.( Bildquelle Wikipedia, Public Domain )

Es gibt keinen Zweifel daran, daß es Leute gab, die im Vorfeld über die Anschläge informiert waren. Dies läßt sich am Handelsvolumen an der Chicago Board Options Exchange erkennen, an der Optionen auf Aktien von 1400 großen Firmen gehandelt werden. Es handelt sich dabei um sehr spekulative Wetten auf zukünftige Kursbewegungen einzelner Aktien. Man unterscheidet:

CALL - OPTIONEN: ( Kaufoptionsschein ) Verbriefen das Recht, eine bestimmte Anzahl von Aktien eines bestimmten Unternehmens zu einem festgelegten Preis ( Basispreis ) zu einem vereinbarten Zeitpunkt oder innerhalb einer bestimmten Laufzeit zu kaufen.

PUT- OPTIONEN: ( Verkaufoptionsschein ) Verbriefen das Recht, eine bestimmte Anzahl von Aktien eines bestimmten Unternehmens zu einem festgelegten Preis ( Basispreis ) zu einem vereinbarten Zeitpunkt oder innerhalb einer bestimmten Laufzeit zu verkaufen.

In jedem Optionsvertrag sind im Durchschnitt etwa 100 Aktien zusammengepackt. Diese Art von Geschäften sind Wetten auf die zukünfigte Entwicklung von Unternehmen und führen bei der Anwendung von Privatanlegern in 85% der Fälle zum Totalverlust des eingesetzten Geldes. Profis dagegen verwenden diese derivativen Geschäfte zur Absicherung eines bestehenden Aktiendepots und lösen die Position nach kurzer Zeit wieder auf. Die Berechung der zur Absicherung eines Depots notwendigen Optionsscheine erfolgt nach einer bestimmten Formel.
Befinden sich im Depot eines Großinvestors beipielsweise Aktien eines bestimmten Unternehmens und der Investor vermutet, dass eine innenpolitische Entscheidung oder ein weltpolitisches Ereignis nach Börsenschluß einen negativen Einfluß auf die Aktie des Unternehmens haben könnte, so kauft er sich zur Absicherung PUT- Optionen und vermeidet damit, sein Aktiendepot auflösen zu müssen. Diese Put-Optionen reagieren bei Eintreten des Ereignisses mit einer enormen Hebelwirkung auf den Kursverlauf des zugrundliegenden Basisinstruments ( in diesem Fall der Aktie ) . Währund also die Aktie stark fällt, sichern die Put-Optionen durch ihre X-fache Hebelwirkung mit einer gegenläufigen Kursbewegung nach oben einen enormen Gewinn und gleichen so die Kursverluste des "Underlyings" (=Aktie) aus.

Und genau solche Put-Optionen wurden vor dem 11.September 2001 überdurchschnittlich gekauft, auch wenn in den Mainstreammedien darüber nichts berichtet wurde. Die Wahrheit erfährt man nicht aus der Zeitung, sondern nur aus Büchern.

Zitat:
Name bis auf weiteres gelöscht, Er. S. 46 unter Berufung auf die Aussage eines 38 Jahre alten stellvertrendenden Vorstandsvorsitzenden eines der angesehendsten Geldinstitute der Welt, der verständlicherweise darum bittet, nicht namentlich genannt zu werden, da er Schaden für seine Bank und für sich persönlich befürchtet.
Diskretion ist in dieser Branche oberstes Gebot.

"Zwischen dem 6. und 7 September 2001 werden 4744 Verkaufsoptionen für Aktien der United Airlines gekauft, während es bei diesen Aktien im gleichen Zeitraum nur 396 Kaufoptionen sind. Am 10. September, am Tag vor den Anschlägen, werden 4516 Put-Optionen auf Aktien von American Airlines, aber nur 748 Call-Optionen auf Aktien von American Airlines erworben. Dieses Volumen stellt das Fünfundzwanzigfache der sonst üblichen Transaktionen bei den Aktien der beiden Fluggesellschaften dar. Und diese Käufe sind auch nicht durch spezielle Börsennachrichten oder Fusionsgerüchte gerechtfertigt.
Als der amerikanische Markt am 17. September wieder eröffnet wurde, war die Aktie von United Airlines um 42 Prozent abgestürzt...Wahrscheinlicher Gewinn für die "Insider" : fast 5 Millionen Dollar
Die Aktie von American Airlines ist um 39 Prozent...abgesackt. Vermutlicher Gewinn hier: mindestens 4 Millionen Dollar

Ergänzend sei nochmals erwähnt, dass ein Flugzeug der American Airlines in den Nordturm und eine Maschine der United Airlines in den Südturm des WTC flog.

Der Grund, weshalb ich ausgerechnet an dieser Stelle meiner Homepage diese Anmerkungen bringe, ist eine weitere Besonderheit.
"Auf keine andere Fluggesellschaft als auf die beiden oben erwähnten sind ähnliche Transaktionen getätigt worden".
Dem Autor Eric Laurent fällt auf, dass in den drei Tagen vor dem Anschlag 2157 Verkaufsoptionen für Morgan Stanley gekauft worden sind.
"Die Büros von Morgan Stanley Dean Winter und Co., eines der wichtigsten Finanzhäuser der Welt, belegten 22 Etagen bis zum 110. Stockwerk im zweiten Turm ( Anm. Webmaster: Südturm ) des World Trade Centers. Ungefähr auf der Höhe dieser Büros schlug die Maschine von Flug United 175 in das Gebäude ein".
"Das gewöhnliche Volumen bei Käufen dieser Optionen vor dem 6.September 2001 hatte nur 27 Verträge pro Tag betragen. Die Aktie von Morgan Stanley sackte nach dem 11. September von 48,9 Dollar auf 42,50 Dollar ab, mit einem Gewinn von mindestens 1,2 Millionen Dollar für die Spekulanten."


Ich erinnere mich sehr gut daran, dass nach dem 11. September in der Öffentlichkeit darüber spekuliert wurde, ob der "Multimillionär" Osama bin Laden, der nach offizieller Version für die Anschläge verantwortlich ist, möglicherweise finanziellen Profit aus den Anschlägen gezogen haben könnte.
Wenn man allerdings die Aussagen des Finanzministers Paul O´Neill vor dem Bankenausschuss des US-Senats liest, so könnte man zur Schlußfolgerung kommen, dass die amerikanischen Behörden kein Interesse daran hatten, den größten Insiderbetrug in der Geschichte aufzuklären, denn wenn man wirklich davon überzeugt ist, bin Laden würde hinter diesen Transaktionen stecken, so hätte man doch auch ein Interesse daran, dies zu beweisen.
"Bevor die wahre Quelle ermittelt werden kann, müßte durch zehn Tarnfirmen hindurch ermittelt werden!"
Hierzu schreibt E. L. in seinem Buch:
"Dies ist offenbar eine für den Minister, die Bundesbehörden und die gesamte Bush-Administration nicht zu bewältigende Aufgabe",
denn man sollte doch meinen, dass nach dem 11. September inzwischen genügend Zeit vergangen sei, um diese Aufgabe zu lösen. Nichts jedoch geschah bisher.


Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/George_Tenet Public Domain

In Anbetracht der oben beschriebenen Tatsache des nicht zu leugnenden Insiderhandels müssen auch Sie sich nun selbst die Frage stellen, ob es tatsächlich die Leute um Muhammed Atta waren, die ein Flugzeug der American Airlines (AA11) in den Nordturm lenkten. Denn allein die Tatsache, dass verstärkte Handelskativitäten mit PUT - Optionen zu erkennen waren, die selbst unbedarften Optionshändlern aufgefallen waren, hätte sämtliche Alarmglocken schrillen lassen müssen. Die CIA verfolgt diese Aktivitäten in Echtzeit und benutzt hierzu "besondere Programme, die auf einer Software mit dem Code-Namen PROMIS aufbauen". (S.61 Eric Laurent) Klar, dass diese Handelsaktivitäten Bin Laden in die Schuhe geschoben wurden. Aber man muß um die Ecke denken:

Es ist unbestritten, dass selbst der CIA unmittelbar vor den Anschlägen ungewöhnlich hohe Ankäufe von amerikanischen Schatzbriefen aufgefallen war. Dies wurde am 2. Oktober 2001 vom WALL STREET JOURNAL enthüllt.
"Die Transaktionen sollen sich auf die schwindelerregende Summe von fünf Milliarden Dollar belaufen haben....Diese Schatzbriefe mit einer Laufzeit von 5 Jahren sind die beste Anlageform mit Blick auf eine mögliche weltweite Krise, insbesondere wenn die USA betroffen sind, und steigen oft dann, wenn die Anleger plötzlich riskante Platzierungen wie den Aktienmarkt verlassen". (E L. S.53)

Diese Enthüllung entlastet auf den ersten Blick diejenigen Teile der CIA, die diese Information an die Öffentlichkeit weitergegeben hatten. Aber dies heißt noch lange nicht, dass alle CIA-Agenten unschuldig sein müssen. Ich hatte schon zuvor erwähnt, dass der CIA Direktor Georg Tenet versucht hat, die Regierung Bush wachzurütteln. Was hätte er noch mehr tun können als die Nationale Sicherheitsberaterin Condoleeza Rice fast zu schütteln um aktiv zu werden? Aber sie wischte die Warnungen einfach vom Tisch.
Aufgrund der aufgefangenen Warnungen von anderen Diensten heißt es:
"Tenet hätte Rice schütteln mögen aber sie wischte die Warnungen einfach zur Seite". Die Rolle von Tenet ist sehr schwer einzuschätzen. Immerhin ist er ein Freund von Bush. Aber ich glaube, dass Tenet tatsächlich unschuldig ist. Bush war auch nur eine Marionette für diejenigen, die den 11.September planten. Er sollte nur seinen Job machen und seine Unterschriften leisten auf den Papieren, die andere ihm vorlegten. Das big business arangierten andere hinter seinem Rücken. Je weniger er weiß, umso weniger kann er sich verplappern. Aber die Frage bleibt, wann Bush die erste Nachricht über den ersten Anschlag auf das WTC1 erhielt. Bereits in seiner Limousine auf dem Weg zur Schule? Hat er das Video der Naudet Brüder bereits dort gesehen?

Sie erinnern sich:
Bush hatte Unsinn dahergeplappert, als er danach gefragt wurde, wann er die erste Information über den Anschlag erhalten hatte. Das Video vom ersten Anschlag aufgenommen von den Naudet-Brüdern war für die Öffentlichkeit am 11.September 2001 noch nicht verfügbar. Aber Bush sagte, dass er es bereits auf einem Fernseher gesehen hatte, noch bevor er das Klassenzimmer betreten hatte.
Das System der 9/11 Masterminds bestand darin, die Pläne hinter denjenigen verborgen zu halten, die im Mittelpunkt der Öffentlichkeit standen. Jedes falsche Wort hätte den Plan vorher auffliegen lassen können. Haben Sie jemals ein Interview mit Dick Cheney gesehen? Ich nicht!
Cheney war der Strippenzieher hinter Georg W. Bush. Bush war nur der verlängerte Arm von Cheney. Dies ist übrigens eine allgemeine Einschätzung der Beziehung zwischen Bush und Cheney.
Der Verteidigungsminister Rumsfeld hatte mit dem Budget des Verteidigungshaushalt die Macht um all das zu organsieren. Rumsfeld hatte die Kontakte zur Militärindustrie um den Terroranschlag des 11. September zu organisieren. Und der verborgene Geheimdienst innerhalb der DIA exisitiert tatsächlich. Mit dem Budget und dem Knowhow der DIA waren sie in der Lage den 11. September 2001 zu arrangieren und die Schuld anschließend Bin Laden in die Schuhe zu schieben. Verdächtig ist, dass Rumsfeld am 10.September 2001 vor laufender Kamera eingesteht, dass 2,3 Mrd. Dollar spurlos aus der Pentagonkasse verschwunden sind.
Rumsfeld und Cheney haben Tenet´s CIA ausgetrickst und der Plan, Tenet wie den allergrößten Trottel dieser Welt dastehen zu lassen war aufgegangen. Die Reaktion der Bundespolizei FBI, welche die Videos vom Anschlag auf das Pentagon konfiszierte war auch nur von ganz oben gekommen. Die FBI Agenten hatten zu tun, was sie tun mußten nachdem die Maschinerie des 11.September angelaufen war. Das FBI als Institution ist nicht schuldig!

Aber es muß die Frage bleiben, ob irgendwelche CIA oder FBI-Agenten schon vorher von den Anschlagsplänen der Regierung Bescheid gewußt haben. Diejenigen, die die konfiszierten Videos vom Pentagon Anschlag gesehen haben, wissen mit Sicherheit, was abgelaufen ist. Es ist nicht ihre Aufgabe dies in der Öffentlichkeit zu diskutieren und nachträglich können sie nicht für etwas beschuldigt werden, was sie vorher nicht wissen konnten. Es ist die Maschinerie, es ist das System, dem sie zu gehorchen hatten und hinterher konnten sie die schrecklichen Anschläge nicht ungeschehen machen. Also "Maul halten" hieß die Devise.

Es tauchen im Zusammenhang mit dem Insidergeschäft zwei Namen auf:
Mayo A. Shattuck III. : Der Direktor der Bank Alex Brown, die 1997 mit der Bankers Trust fusionierte und 1999 von der Deutschen Bank geschluckt wurde. Kurz vor dem 11. September trat Shattuck von seinem lukrativen Posten zurück."Nach der offiziellen Erklärung möchte der Direktor von Alex Brown mehr Zeit mit seiner Familie verbringen, und dies sei unvereinbar mit seinen Verpflichtungen, die ihn zweimal im Jahr nach Deutschland rufen". ( Er. S. 62 )
Buzzy Krongard : Er wurde 1991, zur gleichen Zeit, als Schattuck den Vorsitz bei Alex Brown übernahm, Generaldirektor von Alex Brown. Nach der Fusion mit der Bankers Trust wurde er stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Bankers Trusts, wechselte aber dann zur CIA. Mit dem Titel des geschäftsführenden Direktors ist er seit dem 16.März 2001 dort die Nummer drei hinter George Tenet. Krongard wird bei der CIA ausgerechnet mit der Aufgabe betraut, "Unregelmäßigkeiten auf den Finanzmärkten aufzuspüren". ( Er. S. 64 )
Shattuck und Krongard waren "ein unzertrennliches Paar. Ihre Zusammenarbeit verdankt die Bank ( Alex Brown ) maßgeblich ihren Aufschwung". ( Er. S. 64)

Verräterisch ist nicht nur der Rücktritt Shattucks von seinem Posten des Direktors der Bank kurz vor dem 11.September sondern auch die Tatsache, dass ausgerechnet von der Bank Alex Brown "einige" ( Er. S. 63) Käufe von Verkaufsoptionen vor dem Anschlag durchgeführt wurden.
Entlastend auf Kromgard könnte sich auswirken, dass er als der für das Herausfiltern verdächtiger Handelsaktivitäten an der Börse zuständige CIA-Mann die Weitergabe der Information über den Insiderhandel mit den Schatzbriefen amerikanischer Staatsanleihen an die Öffentlichkeit zuließ.

Das Verhalten der SEC ( Securities and Exchange Commission = Börsenaufsicht ) ist allerdings merkwürdig:

"Die sonst in der Regel gegen Betrüger gnadenlos vorgehende Börsenaufsicht SEC zeigt sich während der gesamten Affäre auffallend teilnahmslos, obwohl sie zuständig gewesen wäre. Trotzdem wurde der für die Sicherheit der Märkte verantwortliche SEC- Direktor Richard Walker im Oktober 2001 anläßlich seines Ausscheidens in einem Kommunique für seinen "beflügelnden Enthusiasmus und seine Aufopferung" gepriesen...."( Er. S. 67 )
"Der unbestechliche Richard Walker, der für den unaufgeklärten und ungeheuerlichen Insiderbetrug um den 11. September zuständig war, hat inzwischen einen hochlukrativen Beraterposten bei der Deutschen Bank übernommen, also bei der Bank, die Alex Brown kontrolliert."
( Er. S. 68 )

Den Verdacht, über Insiderinformationen verfügt zu haben, erhärtet auch die Tatsache, dass
"2,5 Millionen Dollar Gewinne aus Spekulationen, die direkt vor dem 11. September mit Aktien der United Airlines getätigt worden waren, noch immer nicht eingefordert" wurden. ( E. L. S. 61 )
Ohne Andeutungen auf irgeneine Person machen zu wollen sei hier angemerkt:
Da hat wohl irgendjemand kalte Füsse bekommen !

Conclusio:
Wenn die Nummer drei der CIA (Buzzy Krongard) über Insiderwissen verfügt haben sollte bezüglich eines bevorstehenden Terroranschlages auf dem Boden der Vereinigten Staaten von Amerika, dann dürfte davon ausgegangen werden, dass die Nummer eins (Tenet) wohl auch darüber informiert gewesen ist. Aber das ist nur eine vordergründige Betrachtung! Er war über einen bevorstehenden Terrorangriff informiert aber er wußte nicht wo er stattfinden wurde. Wir müssen tiefer gehen !

Denn es war Tenet, der sich entschieden hat, am 6. August 2001 eine Warnung der britischen Geheimdienste in einem Presidential Daily Briefing (PDB) an George W. Bush auf dessen Ranch in Crawford (Texas) weiterzugeben. Inhalt der Warnung war, dass sich
"die Vereinigten Staaten auf zahlreiche Flugzeugentführungen durch Gruppen von Al-Qaida gefaßt machen müssen".
Der Titel des PDB lautete:
"Bin Laden entschlossen, in den Vereinigten Staaten zuzuschlagen". (E.L. S. 94)

Aber was kann Tenet tun, wenn die Regierung nicht reagieren will? Kann nur der Präsident die Sicherheitsskala auf den Flughäfen erhöhen? Aber offensichtlich ist vor dem 11.September 2001 von seiten der Regierung genau das Gegenteil passiert, wie ich oben ausführlich im Zusammenhang mit meinen Ausführungen zur Person Condoleeza Rice erklärt habe.

Im Jahre 2004 sagte Tenet unter Eid vor der 9/11 Commission aus,
"er habe Bush im August 2001 weder gesehen noch gesprochen". (=Falschaussage!)

Denn 3 Jahre später schreibt er in einem Buch, er habe Bush im August 2001 aufgesucht.
"Einige Zeit nach Tenets peinlicher Aussage vor der Kommission erklärte die CIA, Tenet habe sich im August 2001 zwei Mal mit Bush getroffen: einmal auf Bushs Ranch am 17. August (etwa zwei Wochen nach dem Memo vom 6. August 2001) und einmal am 31. August in Washington."

(S. 328 Vicent Bugliosi, Anklage wegen Mordes gegen Georg W. Bush)

Wenn Tenet unschuldig ist, warum macht der dann eine Falschaussage? Nur um Bush zu schützen, weil es sein Freund ist? Krongard hätte Tenet doch sofort auf verdächtige Transaktionen bezüglich United Airlines und American Airlines aufmerksam machen müssen. Dabei hätten doch bei allen die Lichter angehen müssen !

Es ist schon sehr erstaunlich:
Die Geheimdienste rund um den Globus scheinen sich der Gefahr eines Terroranschlages bewußt gewesen zu sein. Sogar der Leiter der Terrorabwehr im Weißen Haus
Richard_Clarke weist immer wieder auf den bevorstehenden Anschlag hin. Aber die Bush-Administration reagiert nicht. Als Condoleezza Rice im Jahre 2001 die Leitung des Nationalen Sicherheitsrates übernimmt, läßt sie "Clarke zurückstufen" (Eric Laurent S.97 ) und stellt ihn damit kalt. Das Weiße Haus versuchte zu verhindern, dass Rice vor der Untersuchungskommission zu den Anschlägen des 11. September aussagen muß. Am 30. März 2004 gab allerdings das Weiße Haus dem öffentlichen Druck nach und ließ ihre Aussage zu. Ich erinnere mich noch gut an ihr Gestammel als sie zum Gericht aufblickt und Rede und Antwort steht. Es wird hoffentlich nicht das letzte Mal gewesen sein. Sie hat mit System gelogen!


George Tenet, CIA Direktor von 1997 bis 2004, ich denke heute dass er mehr oder weniger unschuldig ist !!

Bildquelle rechte Seite : http://de.wikipedia.org/wiki/Khalid_Scheich_Mohammed Public Domain
Chalid Scheich Mohammed ( Bild rechts ) gilt den Ermittlern zufolge als Chefplaner der Anschläge"am 11.September" und zur Erinnerung: Cahlid (oder Khalid) Scheich Mohammed war gleichzeitig Onkel von Ramzi Jussef, dem"Drahtzieher des Anschlages auf das World Trade Center von 1993". (S.237, Eric Laurent)

Wenn die Anschläge des 11. September 2001 von der US-Regierung geplant waren, wovon ich nach tausenden von Stunden Arbeit für diese Homepage ausgehe, so sollten wir nun anfangen, ein bißchen um die Ecke zu denken:

Wir wissen alle, dass es bei den Geheimdiensten Desinformationsabteilungen gibt, deren Ziel es ist, Falschinformationen zu verbreiten, denen die Empfänger auf den Leim gehen sollen. (Siehe Anschlag Diskothek "Labelle", der Trick mit der Funkreflexanlage, Der Mossad-Agent Victor Ostrovsky war an der Operation beteiligt) Ich halte es für möglich, dass dies auch die Lösung für 9/11 ist. Es war von Anfang an geplant, Islamisten für die Anschläge verantwortlich zu machen. Entsprechende Funksprüche ließ man vom Stapel und ließ die Geheimdienste der Welt mithören, die ihre Informationen an die CIA als Warnung weitergaben. Bush oder besser Rusmfeld und Cheney freuten sich wahrscheinlich sogar über die spitzen Ohren der Geheimdienste, lachte sich aber insgeheim ins Fäustchen, weil sie genau wußten, dass die CIA nicht wußte, wo Ql Qaida zuschlagen wollte. Denn sie wußten, dass dies ein Teil des Plans war, der nun aufzugehen begann. Entsprechend scharf gemacht auf die angeblich bösen islamistischen Entführer der Maschinen war es nun ein leichtes, nach dem 11. September die Öffentlichkeit auf ein militärisches Vorgehen gegen die Taliban in Afghanistan, gegen Saddam Hussein im Irak und die Islamisten in ihrer Gesamtheit einzustimmen. Da die Arbeit des technischen Geheimdienstes NSA mit den allzu spitzen Ohren allerdings sehr gründlich war, mußte man sich nach dem 11. September den Vorwurf gefallen lassen, auf all die Warnungen nicht rechtzeitig reagiert zu haben. Ich behaupte, die Bush-Administration ignorierte die Warnungen bewußt, denn niemand SOLLTE sich den Anschlägen in den Weg stellen. Diese Anschläge aber wurden, wie bereits bewiesen, nicht von Islamisten, sondern von der Regierung der Vereinigten Staaten selbst initiiert. Die Warnungen waren ein Teil des Ablenkungsmanövers. Die Überbringer der Warnungen waren nur Marionetten, die sich ihrer Marionettenrolle nicht einmal bewußt waren.
Aber ist einem George Tenet die Frechheit zuzutrauen, dieses Spiel bewußt mitzuspielen? Ließ er sich bewußt als Marionette vorführen, weil er bei all den Warnungen einfach nicht mehr anders konnte als diese an den Präsidenten weiterzugeben, um später nicht selbst in den Verdacht der Mitwisserschaft zu geraten? Ich glaube das nicht, denn was für eine Blamage lastet nun auf ihm und der CIA nach dem 11. September ( Zitat Tenet: "Wenn die das waren dann gnade uns Gott !") (DER SPIEGEL)
Er meinte die Flugschüler, vor denen schon zuvor gewarnt worden war.

War Tenet über den Plan informiert?
Am Morgen des 11. September 2001 saß Tenet mit Senator Boren in einem Restaurent in der Nähe des Weißen Hauses beim Frühstück, als er von einem Mitarbeiter über die Anschläge informiert wurde.
"Tenet telephonierte mehrmals auf seinem Handy und sagte anschließend zu Sentator Boren:"Wissen Sie, das ist doch eindeutig die Handschrift von bin Laden".
Allerdings muß ich hier fairerweise hinzufügen, dass ich am 11. September, nachdem ich die Nachricht vom Einschlag eines zweiten Flugzeuges in das World-Trade-Centers durch die Medien erfahren hatte, selbst an Osama bin Laden gedacht habe und dies sogar gegenüber einem Kollegen ausgeprochen hatte. Ich befand mich gerade in meiner Firma beim Arbeiten.

Richard Clarke, der Chef der Terrorabwehr gibt .....eine Schilderung der Ereignisse und berichtet von einem Telephonat mit dem CIA-Direktor: "George Tenet war als nächster an der Reihe. Er ließ keinen Zweifel an seinem Verdacht, dass Al-Qaida diese Greueltaten begangen hatte, und er hatte bereits mit wichtigen Amtskollegen in aller Welt telephiert und Verbündete für den Gegenschlag angesprochen".
(E.L. S.182)

Und wie verhielt sich der Präsident?
"Anschließend berichtet Clarke über die erste Krisensitzung einige Stunden später mit dem amerikanischen Präsidenten: "Ich möchte, daß sie begreifen, daß wir uns im Krieg befinden, und wir werden im Krieg bleiben, bis diese Sache erledigt ist. Alles andere ist unwichtig. Alle Mittel zur Führung dieses Krieges werden bereitgestellt......"
( Er. S. 182)

Meine Überzeugung ist aber:
CIA ist nicht gleich CIA und DIA ist nicht gleich DIA, wir müssen jede Person einzeln analysieren!
Die Flugzeuge wurden von einer kleinen, handverlesenenden Schar von Schergen von außerhalb gesteuert und eine kleine Minderheit von Agenten, die von dem kriminellen Plan Wind bekommen hatten, konnten nur mit gebundenen Händen zusehen. Sie waren nichts anderes als machtlose Insider.
Die meisten anderen CIA-Agenten fielen, wenn sie nicht in der Lage waren über einen bestimmten Punkt hinaus weiterzudenken, auf die größte Intrige der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika herein und glauben bis heute, dass islamische Fundamentalisten hinter den Anschlägen steckten. Selbst junge, intelligente Bürger der Millionenmetropole New York sind bis zum heutigen Tag davon überzeugt, dass es islamische Fundamentalisten waren, die hinter den Anschlägen steckten. Als ich in Italien ein Pärchen, das dort Urlaub machte und in New York lebte, danach fragte wunderte ich mich über deren Reaktion. Ich hatte das Gefühl, dass ihre Gesichter im ersten Augenblick zu Eis gefror. Die junge Frau starrte vor sich hin und schien irgendwie Angst zu haben. Eine andere Zeugin berichtete mir im Internet sehr offen über das was sie gesehen hatte. Sie hatte massive Explosionen wahrgenommen, die vom WTC ausgingen.
Warum ist es nicht möglich, die Augen aller Menschen dieser Welt zu öffnen für die Dinge die dort wirklich geschehen sind. Die offizielle Geschichte entspricht nicht der Wahrheit. Ich behaupte nicht, dass das was ich hier geschrieben habe hundertprozentig der Wahrheit entsprechen muß. Aber ich bin auf dem richtigen Weg. Die Menschen dieser Welt sind manchmal zu dumm um die Wahrheit zu erkennen, aber man muß ihnen ihre Augen öffnen, damit sie sie nicht vor der Tatsache verschließen, dass in der offiziellen Version nichts, aber auch gar nichts zusammenpaßt. Die Wahrheit kann manchmal sehr hart sein und die Menschen sind oft zu sehr beschäftigt mit ihrem eigenen Leben. Wer kann es ihnen verübeln, dass sie sich nicht mit Fragen auseinandersetzen wollen, auf deren Antworten sie eh keinen Einfluß haben?

Einer der Sätze, warum ich zur Überzeugung kam, dass man die Rollen der einzelnen Personen genau unterscheiden muß war folgender

"Üblicherweise sollte man davon ausgehen, dass Personen....sich hüten werden, durch Insidergeschäfte auf sich aufmerksam zu machen und damit letztlich des Morde und Landesverrats auf sich zu ziehen. Möglicherweise wurden daher Insider aus dem amerikanischen Apparat gezielt in eine Falle gelockt, um das Interesse der Öffentlichkeit wie der Strafverfolgungsbehörden etwa auf die Verantwortlichen an der Spitze der CIA zu lenken und dadurch die eigentliche Spur hin zur Täterschaft zu verdecken". ( Quelle Andreas von Bülow, Die CIA und der 11.September S. 64 )


Entlastend auf Krongard könnte sich auswirken, dass er als der für das Herausfiltern verdächtiger Handelsaktivitäten an der Börse zuständige CIA-Mann die Weitergabe der Information über den Insiderhandel mit den Schatzbriefen amerikanischer Staatsanleihen an die Öffentlichkeit zuließ. (Quelle Eric Laurent )

Ein Schatten fällt allerdings auf die NSA nach dem 11.September:
Die Telephonmitschnitte der NSA, die sich auf die Aktivitäten der Insiderhändler beziehen, wurden gegen lautstarken Protest auf Anweisung der Rechtsabteilung der NSA gelöscht. ( Bülow S. 63 )

Aber ich bin davon überzeugt, dass wir vor dem 11.September exakt trennen müssen zwischen CIA, DIA und NSA.
Wer aus der Regierung Bush hat der Rechtsabteilung der NSA diese Weisung erteilt, die Bänder zu löschen? Die CIA hatte ihre Macht vor dem 11. September 2001 verloren . Das jedenfalls war Rumsfelds Einschätzung, der die CIA regelrecht entmachtet hatte zugunsten der DIA. Er hielt die CIA nur für eine "Schwatzbude"! Cheney dachte über die CIA auch nicht anders.
Also könnte der Befehl für den 11. September entweder von Cheney oder Rumsfeld gekommen sein.


Khalid Sheich Mohammed, Die Ermittler sehen in ihm den Chefplaner der Anschläge des 11.September 2001. Sein Neffe Ramsi Jussef hatte sechs Jahre zuvor bereits versucht, das WTC mit einem in der Tiefgarage abgestellten LKW, der mit Sprengstoff beladen war, zu zerstören. Die Idee der Schulung von Piloten, die Flugzeuge in Gebäude stürzen lassen sollten, stammt von ihm ( S. 295 Lawrence Wright ).......Der SPIEGEL schreibt in seiner Ausgabe 26/09, dass die speziellen Verhörtechniken der Amerikaner zu zahlreichen Falschaussagen von Gefangenen geführt hätten. Aus jetzt freigegebenen Dokumenten geht hervor, Chalid Scheich Mohammed einfach Geschichten erfunden haben soll. "Als man ihn nach dem Aufenthaltsort von al-Qaida Chef Osama bin Laden fragte, habe er geantwortet, dazu wisse er nichts. Dann habe man ihn gefoltert," daraufhin habe ich dann gesagt, er ist in dieser Gegend. Er habe auch Leute , die er gar nicht kenne, als al-Qaida Mitglieder bezeichnet, um der Folter zu entgehen...."( Aus Abschriften von Anhörungen, die vor Militärtribunalen in Guantanamo im Jahre 2007 stattfanden.

Startseite | Impressum | Kontakt | Information