Free Download
AGB
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
Audi A5 TFSI
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
Die Zero Box
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing
800 km/h AA11
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
Die 9/11 Top Theorien
PNAC-Studie
9/11 Gesetze
Milzbrand
Märchenjahre
No Airplane Theorie
HAARP und Klimawandel
Ukraine
Syrien
Libyen
Somalia
Synchronisation
Albert Pike
Amerikas Kriege
Geschichte der Zentralbanken
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke 9/11
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
The Crown
SS = Sedes Sacrorum
Rothschild
Rothschild und Russland
Die Acht Familien
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Lady Diana
Clairvoyant
Staatsformen
Schurkenstaaten
Chemtrails
Medien- und Finanzmacht
These Antithese
Adolf Hitler
Hjalmar Schacht
Dritter Weltkrieg
Six Million Jews
Jesuiten
Vom Israeliten zum Juden
Talmud
Khazaren
Zionismus
Illuminaten
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
STERN Stunden
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
Wasserkriege
Pipeline Kriege
Übersicht Pipelines
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
E. T. P.
Hillary Clinton
Quellenangaben
Testfragen
 Norman Mineta:  Cheney´s Lüge

Der Text in diesem Abschnitt ist identisch mit einem Teilabschnitt aus N24 und 9/11 . Denn es war notwendig, die Aussage von Mineta vor dem 9/11 Untersuchungsausschuss, die Schlußfolgerung vom 9/11 Commission Report und die Aussage von Davin Coburn, die er in einer Reportage auf N24 mit dem Titel "9/11 Die Verschwörungstheorien" gemacht hatte, miteinander in Relation zu bringen. Meine Schlußfolgerung jedenfalls wird weder N24 noch Davin Coburn vom US-Magazin Popular Mechanics gefallen.

************************************************************************

Hier die Aussage von Norman Mineta über Dick Cheney vor dem 9/11 Untersuchungsausschuss bezüglich der Abfangjäger:

http://www.youtube.com/watch?v=bDfdOwt2v3Y
http://www.youtube.com/watch?v=mGI5BmNd7AE&feature=related

“During the time that the airplane was coming into the Pentagon, there was a young man who would come in and say to the Vice President…the plane is 50 miles out…the plane is 30 miles out….and when it got down to the plane is 10 miles out, the young man also said to the vice president “do the orders still stand?” And the Vice President turned and whipped his neck around and said “Of course the orders still stand, have you heard anything to the contrary!?"

"Während der Zeit, als das Flugzeug auf das Pentagon zuflog, war da ein junger Mann der kam und zu dem Vize-Präsidenten sagte: "Das Flugzeug ist 50 Meilen außerhalb, das Flugzeug ist 30 Meilen außerhalb" und als er dann sagte, dass das Flugzeug noch 10 Meilen außerhalb war, sagte der junge Mann zum Vizepräsidenten "Steht die Order noch?" Und der Vizepräsident drehte sich um, drehte seinen Nacken und sagte: "Natürlich steht die Order noch! Haben Sie irgendetwas gegensätzliches gehört. Aber zu dieser Zeit wußte ich nicht was das bedeutete".

Jetzt wird es interessant, denn ich werde Ihnen zeigen, was der Commission Report aus der Aussage von Norman Mineta macht. Mit logischer Argumentation werde ich beweisen, dass der Commission Report die Aussage von Norman Mineta vollkommen verdreht, weil es ihm darum ging, sich schützend vor Dick Cheney zu stellen.

Commission Report S.41:
"At some time between 10:10 and 10:15, a military aide told the Vice President and others that the aircraft was 80 miles out. Vice President Cheney was asked for authority to engage aircraft. His reaction was described by Scooter Libby as quick and decisive, "in about the time it takes a batter to decide to swing."The Vice President authorized fighter aircraft to engage the inbound plane. He told us he based this authorization on his earlier converstation with the President. The military aide returned a few minutes later, propably between 10:12 and 10:18, and said the aircraft was 60 miles out. He again asked for authorization to engage. The Vice President again said yes."


Um eines von Anfang an klarzustellen: Norman Mineta ist ein absolut anständiger Politiker!


Norman Mineta war am 11. September 2001 Verkehrsminister der Vereinigten Staaten http://de.wikipedia.org/wiki/Norman_Mineta

Und nun kommt eine Aussage von Davin Coburn auf N24 , einem Mitarbeiter des US-Magazins "Popular Mechanics".
Es ist schon erstaunlich, wie mit den offiziellen Aussagen und mit der Wahrheit auch in Fernsehreportagen umgegangen wird. Normalerweise sollte sich N24 schämen den nun folgenden Blödsinn von Coburn überhaupt zu senden. Die komplette Reportage von N24 habe ich auf folgender Seite in ihre Bestandteile zerlegt:
N24 und 9/11

Hier also ein Zitat von Davin Coburn von Popular Mechanics in der Reportage auf N24 mit dem Titel "9/11 Die Verschwörungstheorien":

"Es gibt Ungereimtheiten, von welchem Flugzeug wurde da gesprochen, von dem das dann ins Pentagon flog, wie Mineta behauptet oder ging es um Flug 93, in dem im Abschlußbericht des 9/11 Untersuchungsausschusses die Rede ist. Ich habe da noch nichts Abschließendes gehört. Und solange das ungeklärt ist, werden die Leute immer wieder neue verrückte Theorien aufstellen".

Coburn behauptet also, dass nicht klar geworden sei, von welchem Flugzeug gesprochen wurde. An dieser Aussage von Davin Coburn erkennt man, dass er zwar in der Lage ist, sich rhetorisch stark über die Verschwörungstheoretiker zu erheben, andererseits aber wenig Ahnung von den wahren Abläufen des 11. September 2001 hat.

Betrachten wir zunächst die Aussage von Norman Mineta, an der nichts zu rütteln ist, weil sie auf Video dokumentiert ist. Man erkennt es schon an der Aussage selbst, dass Norman Mineta nur die AA77 gemeint haben kann:
1) Man erkennt es wenn man hinhört:
"During the time that the airplane was coming into the Pentagon"...
Der Einschlagszeitpunkt dürfte auch Coburn nicht entgangen sein: 09:37

2) Man erkennt es, wenn man logisch denkt:
Das Flugzeug, von dem von Mineta sprach, wurde letztmals erwähnt, als es nur noch noch 10 Meilen vom Pentagon entfernt war. Es kann sich also weder um die AA11 noch um die UA175 gehandelt haben, weil die Maschinen AA11 um 08:46 und UA175 um 09:03 in New York ins WTC gestürzt waren. Es kann sich auch NICHT um die UA93 gehandelt haben, weil die UA93 nach der Entführung zwar Richtung Washington unterwegs war, aber sich nicht bis auf eine Entfernung von 10 Meilen an das Pentagon angenähert hat. Sie stürzte um 10:03 bei Shanksville in ein Feld und war damit zuletzt etwa 130 Meilen vom Pentagon entfernt.

Man kann die Zusammenhänge auch ganz logisch miteinander verknüpfen, um zu dieser Überzeugung zu gelangen, dass es sich bei der "Does the order still stand Frage" nur um die AA77 gehandelt haben kann.

Und jetzt müssen Sie zeitlich ein bißchen mitdenken:
Um herauszubekommen, von welchem Flugzeug der Commission Report spricht, muß man wissen, dass sich Dick Cheney und Norman Mineta am 11. September 2001 in Washington aufgehalten haben und dass sie sich im unterirdischen PEOC (Presidential Emergency Operations Center = Bunker) des Weißen Hauses befanden, als die entscheidende "Does the order still stand" Frage an Cheney gerichtet wurde.

Denken wir ein Stück weiter und fragen uns, wann sie zusammentrafen. Denn Sie werden gleich sehen, dass der
9/11 Commission Report auf demselben Einsteigerniveau hängengeblieben ist wie Davin Coburn. Wenn man der Regierung nahe steht, dann muß man wohl so daherreden.

Die Erklärungen sind notwendig, um die folgenden Gedanken nachvollziehen zu können:

1) "Lagezentrum" im Westflügel des Weißen Hauses. Dort im Videokonferenzraum befindet sich u.a. der Antiterrorkoordinator
Richard Clarke .
2)"Tunnel" = Tunnel, der zum PEOC-Bunker führt.
3)"PEOC, Presidential Emergency Operations Center= shelter conference room" = Bunker unter dem Ostflügel des White House. Dort befinden sich u.a.
D. Cheney 9/11 und C. Rice 9/11 .

Zunächst der Commission Report, dem doch alle so gerne glauben möchten:
"There is a conflicting evidence about when the Vice President arrived in the shelter conference room".
(S.40 Commission Report)

Immerhin erkennt der Commission Report eine "conflicting evidence" . Respekt!

Commission Report S.40:
"The Secret Service logged Mrs. Cheney´s arrival at the White House at 9:52 and she joined her husband in the tunnel. According to contemporaneous notes, at 9:55 the Vice President was still on the phone with the President advising that three planes were missing and one hit the Pentagon. We believe that this is the same call in which the Vice President urged the President not to return to Washington. After the call ended, Mrs. Cheney and the Vice President moved from the tunnel to the shelter conference room."

Commission Report S.40:
"We have concluded, from the available evidence, that the Vice President arrived in the room (shelter) shortly before 10:00, perhaps at 9:58."
Folgende Quellen werden im Commission Report angegeben: White House Record, PEOC Shelter Log, USSS memo, OVP 9/11 Timeline, Nov.17, 2001

"Laut
Richard Clarke war Cheney um zirka 9:15 im Bunker eingetroffen, was Medienberichte, die sich auf Condoleezza Rice´ Aussagen zu den morgendlichen Abläufen im Weißen Haus, unterstrichen." (S.131 Bröckers und Walther, 11.9)
Eine Zusammenfassung der Zeugenaussagen sehen Sie auf
Cheney´s Lüge .

Aber der Commission Report schiebt den Zeitpunkt von Cheney´s Erscheinen im Bunker nach hinten auf 09:58.
"The Vize President entered the underground tunnel leading to the shelter at 9:37." (Commission Report S.40)
Achtung: Zunächst den "tunnel", aber nicht den "shelter" !

Also:
Man will uns erzählen, dass Cheney von 09:37 bis 09:58 im Tunnel hängengeblieben ist, weil er mit Bush erstmals telephonierte. Dann wollen wir einmal sehen, ob das logisch ist. Mineta jedenfalls findet das ganz und gar nicht logisch und damit hat er, wie Sie noch sehen werden, vollkommen Recht.

http://www.jonesreport.com/articles/260607_mineta.html
"Mineta says Vice President Cheney was "absolutely" already there when he arrived at approximately 9:25 a.m. in the PEOC (Presidential Emergency Operations Center) bunker on the morning of 9/11. Mineta seemed shocked to learn that the 9/11 Commission Report claimed Cheney had not arrived there until 9:58-- after the Pentagon had been hit, a report that Mineta definitively contradicted".

Zunächst noch einmal der Widerspruch zwischen der Aussage von Norman Mineta und dem Commission Report:

"He (Mineta) arrived at approximately 9:25 a.m. in the PEOC......Cheney was there...."
Übersetzung: Mineta kam um etwa 09:25 im PEOC an, Cheney war bereits anwesend.

"The 9/11 Commission Report claimed Cheney had not arrived there until 9:58"

Übersetzung: Der 9/11 Commission Report behauptet, dass Cheney nicht vor 09:58 dort angekommen war.

Wer hat also Recht?
Kam Cheney um 09:15 im PEOC an oder erst gegen 09:58?

Man muß man wissen, dass die zweite Maschine UA175 bereits um 09:03 in das WTC2 gestürzt ist. Cheney war aber definitiv nicht vor 09:15 im Lagezentrum (PEOC) des Weißen Hauses. Darüber sind sich alle einig. Eigentlich ist es bezüglich der UA175 sogar vollkommen gleichgültig, ob Cheney bereits um 09:15 oder erst gegen 09:58 im PEOC war. Denn als Mineta um 09:25 ins PEOC kam, war die zweite Maschine UA175 schon um 09:03 ins WTC2 gestürzt. Die erste Maschine (New York, AA11) und die zweite Maschine (New York, UA175) scheiden also aus. Das heißt: Die "does the order still stand Frage" an Cheney kann sich NICHT auf die AA11 und auch nicht auf die UA175 bezogen haben, weil diese in New York ins WTC gestürzt waren. Mineta spricht aber ganz klar von einer Maschine die mit Terrorziel Washington unterwegs war.

Zeitlich kommen also noch AA77 (Pentagon) und UA93 (Shanksville) für die im Commission Report erwähnte Maschine in Frage.


Jetzt kommt das Wichtigste:
Man muß erkennen, dass das Flugzeug, von dem Mineta spricht, bereits den Transponder ausgeschaltet hatte, denn sonst wäre es nicht als verdächtig eingestuft worden. Denn sonst hätte der "young man" vom Secret Service nicht davor gewarnt. Eine Boeing kann auch bei ausgeschaltetem Transponder nicht unsichtbar werden. Man muß wissen, dass sich der Secret Service im Pentagon in die FAA Daten einklinken kann. Auch wenn der Transponder ausgeschaltet war, bedeutet die Warnung des Secret Service Mannes, dass ein grüner unidentifizierter Radarpunkt erkannt wurde, der auf das Pentagon zuraste. Siehe
Primärradar .

AA77 schaltete um 08:56 den Transponder aus. (Commission Report S.33)
UA93 schaltete um 09:41 den Transponder aus. (Commission Report S.33)

Nehmen wir an, die Aussage des 9/11 Commission Reports stimmt, dass Cheney bis 09:58 noch gar nicht im PEOC war und Mineta täuscht sich mit seiner eigenen Zeiteinschätzung von 09:25 als er den PEOC betreten hat, dann könnte also auch von UA93 die Rede gewesen sein, da diese ja vermeintlich auch mit Terrorziel Washington unterwegs war.
Dieser Gedanke muß jedoch verworfen werden, weil zu jener Zeit, als die UA93 den Transponder um 09:41 ausschaltete, sie noch nach Westen flog und unter Kontrolle von Cleveland Center stand, also weit von Washington entfernt war und zwar weit mehr als "50...30...10 miles out" , wie der "young man" an Cheney gewandt sagte. Aber nach der Wende der UA93 um 09:53 (laut Commission Report) erreichte die Maschine nicht einmal mehr die Nähe von Washington, sondern stürzte um 10:03 bei Shanksville in ein Feld. Die Entfernung Luftlinie zwischen Shanksville und Washington beträgt ca. 130 Meilen.
9/11 Zeitplan

Die UA93 scheidet also ebenfalls aus. Das heißt: Mineta kann NICHT von der UA93 gesprochen haben und auch im Commission Report kann NICHT von der UA93 die Rede gewesen sein, denn UA93 war letztlich 130 Meilen und nicht 60 Meilen vom Pentagon entfernt.

Das stärkste Argument ist folgendes:
Die um 09:30 gestarteten Langley Jets erreichten Washington D.C. um 09:58 und wenn es sich bei der zwischen 10:10 und 10:15 im Commission Report beschriebenen Maschine um ein entführtes Flugzeug gehandelt hat mit Terrorziel Washington, dann hätten doch die Jetpiloten genügend Zeit gehabt, sich in einem "Shoot Down Procedure Procedure" darum zu kümmern. Dies ist ausführlicher beschrieben im Abschnitt
9/11 Abfangjäger .

Bei der 10-Meilen Maschine muß es sich also um die AA77 gehandelt haben und damit wird auch gleichzeitig der White-House-Bericht Lügen gestraft, der behauptet, Cheney sei bis 09:58 gar nicht im PEOC gewesen. Es wurde definitiv von der AA77 gesprochen und damit fand das Gespräch zwischen Cheney und Mineta und dem "young man" vom Secret Service eindeutig irgendwann vor 09:38 statt. Denn dies ist der offizielle Absturzzeitpunkt der AA77. Da der White House Bericht (9/11 Commission Report) ein Pamphlet der Regierung ist, wäre damit auch bewiesen, dass Mineta die absolute Wahrheit sagt und umgekehrt die Regierung bzw. der

9/11 Commission Report lügt.
Aber wenn Sie bis zum Schluß weiterlesen, kommt es noch viel besser...

Eigentlich müßte ich mir auch das Buch "Debunking 9/11" von Popular Mechanics besorgen und es in seine Einzelbestandteile zerlegen, aber dann würde ich einen Verlag unterstützen, der eigentlich Regierungsverbrecher unterstützt. Pupular Mechanics ist der Verlag, für den Coburn arbeitet.


Das Verschieben des Zeitpunktes nach hinten auf 09:58 für Cheneys Erscheinen im PEOC war Regierungssicht aus einem besonderen Grund wichtig. Denn die entscheidende Frage ist, WANN die eigentliche Autorisierungsorder für den Abschuss durch Präsident G.W.Bush 9/11 erteilt wurde. (shoot down procedure)
Beim ersten Telephongespräch zwischen
D. Cheney 9/11 und Bush im Tunnel war darüber gesprochen worden, dass Bush auf keinen Fall nach Washington zurückkehren sollte. Dies bestätigt auch der Commission Report. Aber die Einsatzregeln für die Abfangjäger wurden erst beim zweiten Gespräch um 10:18 zwischen Bush und Cheney besprochen. Denn um 10:10 heißt es für die 9/11 Abfangjäger selbst im 9/11 Commission Report noch:

S.45, Commission Report:
"At 10:10, the pilots over Washington were emphatically told, "negative clearence to shoot". Shootdown authority was first communicated to NEADS at 10:31."

Haben Sie verstanden warum?
Auf diese Weise hat der
9/11 Commission Report dem Vizepräsidenten D. Cheney 9/11 dabei geholfen, sich bezüglich des Gesprächs mit Norman Mineta aus der Verantwortung zu ziehen.

Überlegen Sie: Der erste Anschlag mit der AA11 erfolgte bereits um 08:46. Erst um 10:18 wurde laut Protokoll das zweite klärende Telephongespräch zwischen Bush und Cheney bezüglich der Einsatzregeln der Abfangjäger geführt. Das Argument, dass Cheney sich von 09:37 bis 09:58 im Tunnel aufgehalten hatte, war nichts anderes als ein Alibi-Argument, mit dem vermieden werden sollte, dass sich Cheney dafür rechtfertigen mußte, nichts unternommen zu haben um das Unheil abzuwenden.
Der im Commission Report erwähnte falsche Zeitpunkt des Erscheinens ist übrigens nicht die einzige Lüge von
D. Cheney 9/11 und des 9/11 Commission Report s.

Cheney wollte mit der ganzen Sache nichts zu tun haben. Wenn Sie aufmerksam zwischen den Zeilen meines Abschnittes über
Richard Clarke lesen, wird dies offensichtlich. Clarke gibt in seinem Buch "Against all Enemies" viele versteckte Hinweise, welche die Schlußfolgerung zulassen, dass D. Cheney 9/11 Zeit gewinnen wollte, damit die Geheimdienstoperation zu Ende geführt werden konnte, und zwar ohne aktives Eingreifen der 9/11 Abfangjäger .
Um diese Hinweise zu erkennen muß man allerdings mit der Problematik sehr gut vertraut sein, denn auch Clarke stellt sich schützend vor die Regierung. Allerdings konnte man bei Clarke zu keiner Zeit von Untätigkeit sprechen, weder vor den Anschlägen noch am Tag der Anschläge! Clarke und Mineta sind absolut sauber.

Bei Rumsfeld sieht es anders aus.
Die Untätigkeit von Verteidigungsminister
D. Rumsfeld 9/11 ist greifbar, weil er nach dem Einschlag der AA77 (09:38) vor dem Pentagon half Verletzte zu versorgen, anstatt sich rechtzeitig ins NMCC (National Military Command Center im Pentagon) zu begeben, was eigentlich seine Pflicht gewesen wäre. Stellen Sie sich vor, dass bis kurz vor 10:00 kein einziger General im NMCC anwesend war. Dies ist sogar ein Verstoß gegen eine Verordnung des "Joint Chief of Staff" .
Commander im NMCC Captain war bis zum Erscheinen von Myers lediglich ein Captain namens Charles Leidig. Siehe personelle
9/11 Rochaden .

Auch der Commission Report leugnet nicht, dass man Rumsfeld suchte....

Commission Report S.38:
"At 09:44, NORAD briefed the conference on the possible hijacking of Delta 1989. Two minutes later, staff reported that they were still trying to locate Secretary Rumsfeld and Vice Chairman Myers. The Vize Chairman joined the conference shortly before 10:00; the Secretary, shortly before 10:30. The Chairman was out of the country".

Da die Delta 1989 in Cleveland gelandet ist, weil sie (ohne tatsächlich entführt zu sein) genau wie UA93 Richtung Westen unterwegs war, kann also weder im PEOC bei Cheney und Mineta noch im Commission Report von dieser Delta-Maschine die Rede gewesen sein. Denn sie kam definitiv auch nicht bis auf 10 Meilen an das Pentagon heran.

Der Vorwurf der Verzögerungstaktik ist absolut berechtigt:
Zu beachten sind die personellen
9/11 Rochaden im Vorfeld des 11. September 2001 sowie am 11. September selbst das verspätete Erscheinen des Generals Richard Myers im NMCC "shortly before 10:00". Beachten Sie auch die Absenz der 9/11 Generäle . Die 9/11 Insider versuchten Zeit zu schinden wo immer es nur möglich war nur um die Abfangjäger möglichst lang aus dem Geschehen heraushalten zu können!

Zu beachten ist das merkwürdige Versagen des Funkverkehrs zwischen G.W.Bush 9/11 in der Air Force One und Cheney im PEOC (Weißes Haus) sowie zwischen dem NMCC (National Military Command Center im Pentagon) und den zivilen Einrichtungen wie der FAA. Diese mangelhafte Kommunikation ist auch ein Grund für ein verspätetes Abheben der 9/11 Abfangjäger . ( Die gesamte Befehlsstuktur siehe FAA NEADS NORAD ).

Ich bin davon überzeugt, dass elektronische Kampfführung (ELOKA) mit im Spiel gewesen ist, welche gezielt die wichtigsten Verbindungen kappte. Denn wie gesagt: Das Ziel der 9/11 Planer innerhalb der Regierung war es, Zeit zu gewinnen. Ziel war es, Zeit bewußt zu verplempern.

Beachten Sie die Evakuierung des NRO, welches den Luftraum mit modernster Aufklärungstechnik überwacht.
Das alles wurde zuvor eingefädelt mit einem raffiniertem Aufbaus der Militärübungen
9/11 Exercises , die an diesem Tag stattfanden.
Die zivilen Controller und die Piloten der Abfangjäger hatten keine Chance die Anschläge zu verhindern, vor allem auch deshalb, weil beispielsweise der Flughafen von Cleveland einschließlich Tower evakuiert worden war. Man befürchtete, dass eine entführte Maschine darauf stürzen könnte. (Delta 1989) Vor allem die Evakuierung des Towers weist darauf hin, dass Cleveland Airport eine besondere Rolle am 11. September 2001 gespielt haben könnte. Ich kann es verstehen, wenn der Flughafen evakuiert wird. Aber wenn man den Tower evakuiert, dann ist es aus meiner Sicht geradezu so, als würde man beide Piloten gleichzeitig aus der Flugzeugcockpit herauswerfen. Das ist ein NO-GO!
Es wäre schon interessant, welche Geheimdiensttypen nach dem Verlassen der Bildschirme den Platz der regulären Controller einnahmen.

Übrigens wurde auch der Flughafen von Los Angeles evakuiert. Das kann aber ganz andere Gründe gehabt haben. Zwei der Maschinen waren unterwegs nach Los Angeles. (AA11 und UA175) Wollte man vermeiden, dass Fernsehteams mitbekommen, dass kein einziger Angehöriger auf die Passagiere der beiden Maschinen wartete?
Denn was die
9/11 Passagiere betrifft, gibt es ebenso viele Ungereimtheiten. Nicht nur was die militärische berufliche Karriere der Passagiere betrifft, sondern auch die erstaunlich geringe Anzahl der Passagiere, verteilt auf vier Flugzeuge. Natürlich kann niemand sagen, wo die UA93 gelandet ist, aber in Los Angeles ist sie definitiv nicht angekommen und in Shanksville ist sie mit Sicherheit auch nicht abgestürzt. Merkwürdigkeiten

Man muß sich eben einfach damit beschäftigen, sonst bleibt man blöd wie Davin Coburn, die Macher der Reportage auf N24 und die Politiker in Berlin.

Übrigens: NTV verbreitet genau wie N24 und das ZDF den von den Geheimdiensten vorgegebenen Blödsinn.
Siehe
NTV und 9/11 und ZDF und 9/11 .

Wie immer bin ich ein wenig vom Thema Norman Mineta abgewichen. Worauf ich aufmerksam machen will:
Die "Does the order still stand" Frage im PEOC wird durch das Verschieben des Zeitpunkts für Cheney´s Erscheinen im PEOC im Commission Report vollkommen unterschlagen.

Tatsache ist, dass wir auf YouTube die Originalaussage von Norman Mineta vor dem 9/11 Untersuchungsausschuss haben. In dieser Aussage spricht Mineta von einem Flugzeug, das auf Washington bzw. auf das Pentagon zurast.

"the plane is 50 miles out…the plane is 30 miles out….and when it got down to the plane is 10 miles out...."


Damit Sie den Widerspruch verinnerlichen hier nochmals der Ausschnitt aus dem Commission Report.

S.41: "At some time between 10:10 and 10:15, a military aide told the Vice President and others that the aircraft was 80 miles out. Vice President Cheney was asked for authority to engage aircraft. His reaction was described by Scooter Libby as quick and decisive, "in about the time it takes a batter to decide to swing."The Vice President authorized fighter aircraft to engage the inbound plane. He told us he based this authorization on his earlier converstation with the President. The military aide returned a few minutes later, propably between 10:12 and 10:18, and said the aircraft was 60 miles out. He again asked for authorization to engage. The Vice President again said yes."

Und nochmals zur Erinnerung alle mutmaßlich entführten Maschinen mit Terrorziel Washington:

Flug AA77 stürzte laut Commission Report um 09:37 ins Pentagon.
Flug UA93, also das letzte der vier angeblich entführten Flugzeuge war erst um 10:03 bei Shanksville abgestürzt und hatte auch Terrorziel Washington, stürzte aber um 10:03 etwa 130 Meilen vom Pentagon entfernt bei Shanksville in ein Feld.

Die Delta 1989 Maschine hatte nicht einmal offiziell das Kursziel Washington. Sie galt zwar einige Zeit als mutmaßlich entführt, ist aber niemals bis auch 10 Meilen an das Pentagon herangekommen. Sie landete irgendwann vermutlich um 10:10 in Cleveland . Im Ausschlußverfahren hatte
"Loose Change" , recherchiert, dass der Zeitpunkt der Landung in Cleveland um 10:10 gewesen sein muß. Die Argumente sind sehr gut und logisch durchdacht. Ob um 10:10 oder um 10:45 ist im Zusammenhang mit der "Does the order still stand" Frage gleichgültig. Aber definitiv ist die Delta 1989 in Cleveland gelandet.

Also:
Bei der im Commission Report erwähnten Maschine "zwischen 10:10 und 10:15" kann es sich weder um die AA77, noch um die UA93, noch um die Delta 1989 gehandelt haben. Aber es muß sich eindeutig um eine Maschine gehandelt haben, die sich Washington näherte und als feindlich eingestuft wurde, denn sonst hätte es diese Unterhaltung zwischen Mineta, Cheney und dem young man vom Secret Service über die offensichtliche Bedrohung gar nicht gegeben.
Mineta muß in der Originalaussage vor dem Untersuchungssausschuss aber eindeutig von der vermeintlich entführten AA77 gesprochen haben, die offiziell um 09:37:46 ins Pentagon stürzte. Denn nur dieses vermeintlich entführte Flugzeug ist so nahe an das Pentagon herangekommen. Und wenn es sich bei dem Zitat aus dem Commission Report um ein ganz anderes (späteres) Flugzeug gehandelt haben sollte, dann fragt man sich doch, warum man im Commission Report die Aussage von Mineta mit dem Flugzeug, das zuletzt 10 miles out" war, vollkommen unter den Tisch fallen ließ.

Ich bin davon überzeugt:
Man verdrehte im Commission Report nicht nur die Zeit, sondern man verdrehte auch die Entfernung des Flugzeugs zum Pentagon, um der Aussage im Commission Report bezüglich der späteren Zeitfestlegung (09:58) von Cheney´s Erscheinen im PEOC mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen.

Aus "50...30...10 miles out" wird plötzlich im Commission Report "80 miles out...60 miles out".
(Immerhin hielt man den 20 Meilen Unterschied bei, großartig)

Dass man die Entfernung anpasste (80...60) ist auf einen Erklärungsnotstand zurückzuführen. Flug UA93, also diejenige Maschine, die der Legende nach in Shanksville abstürzte, kam niemals bis auf 10 Meilen and das Pentagon heran. Die Entfernung Luftlinie zwischen Shanksville und Washington D.C. beträgt sogar 130 Meilen. Jeder kann sich davon auf Google Maps überzeugen. Im Commission Report selbst steht eine Entfernungsangabe "125 miles from Washington" (S.30).

Sie sehen also, dass der Commission Report voller Widersprüche ist, die den Tatsachen nicht standhalten.

Kein Wunder also, dass Norman Mineta geschockt war, als er plötzlich erfahren mußte, dass die Anwesenheit von Cheney im Bunker um 9:25 geleugnet wurde und angeblich erst um 09:58 dort eingetroffen sein soll. Denn damit wurde gleichzeitig auch indirekt geleugnet, dass von der AA77 die Rede war. Cheney wollte nicht zugeben, dass er BEWUßT nur Däumchen gedreht hat und die Jäger nicht früher autorisiert hat. Und im übrigen:
Durch die Abwesenheit von Bush war Cheney "Commander in Chief". Das bedeutet, dass Cheney eigentlich alle Entscheidungsbefugnise selbst gehabt hätte, ohne Bush konsultieren zu müssen. Dies wiederum ist auf eine Veränderung des "shoot down procedures" zurückzuführen, welche am 1. Juni 2001 in Kraft trat. Glauben Sie bitte nicht dass das Zufall war. Denn das "slow form of scrambling protocol" hatte am 11.September 2001 Gültigkeit. Dies sagte auch der Flight Controller Robin Hordon bei einem Interview aus.
"slow" bedeutet langsam. Siehe Graphik auf
FAA NEADS NORAD und 9/11 Abfangjäger

Mit dem Slow form of scrambling protocol hatte man bereits im Vorfeld von 9/11 alles getan, um auf maximale Verzögerung spielen zu können.

Also nochmals die WAHRHEIT zusammengefaßt:
Cheney war bereits seit 9:15 im Bunker anwesend.
C. Rice 9/11 betrat den Raum kurz nach Cheney, wenn man dem Commission Report wenigstens dies glauben kann. (S.40 Commission Report). Das ist in Ordnung, denn es deckt sich auch mit der Aussage von Richard Clarke in seinem Buch "Against all Enemies", dass sich Rice zunächst nach dem Verlassen von Cheney´s Büro zusammen mit Clarke in den Videokonferenzraum des Lagezentrums im Westflügel des Weißen Hauses begab, während sich Cheney in den PEOC Bunker aufmachte, der über den Tunnel erreicht wird. Erst anschließend ging Rice vom Lagezentrum zusammen mit Fenzel zu Cheney in den PEOC, um dort eine abhörsichere Leitung einzurichten. Siehe Richard Clarke

Mineta trifft um 09:25 im Bunker ein und Cheney war zu diesem Zeitpunkt bereits anwesend.
(Mineta sagte es:"Cheney was there")
Das würde zeitlich perfekt mit der Aussage von Clarke zusammenpassen, aber der Commission Report schiebt den Zeitpunkt von Cheney´s Erscheinen im PEOC auf 09:58. Das kann nicht sein, auch wenn er noch vor Erreichen des Bunkers im "tunnel" noch mit Bush telephoniert haben will, um ihn zu warnen, dass er keinesfalls nach Washington zurückkehren soll. Der angeblich so lange Aufenthalt von Cheney im Tunnel von 09:37 bis 09:58 ist schon allein verdächtig und schwer nachzuvollziehen.

Interessant sind die im 9/11 Commission Report angegebenen Quellen, welche die Aussage von Cheney bestätigen und auf die sich der Commission Report verläßt. Diese taugen meiner Meinung nach absolut nichts: Fußnote 219:"For the Vice President ´s statement see President Bush and Vice President Cheney meeting (Apr. 29, 2004)"

Hier nochmals die Gegenaussagen zu Cheney ´s Lüge:
Cheney´s Lüge

Klar ist, dass sich Verbrecher Cheney und Marionette Bush einig sein müssen. Die Quelle Mineta wird im Commission Report einfach vollständig unterschlagen. Mineta war schließlich auch nur der Verkehrsminister und was ist denn schon ein Verkehrsminister im Vergleich zu einem Präsidenten und einem Vizepräsidenten.

Klar ist auch, dass bei einem 9/11 Commission Report als Ergebnis nur das herauskommen kann und darf, was der Obrigkeit ins Konzept paßt. Alles andere, was dem tatsächlichem Ablauf des 11. September 2001 zuwiderlaufen könnte, wird einfach so hingedreht, dass es aus Sicht der Regierung paßt.

Norman Mineta und Richard Clarke jedenfalls sind jedenfalls anständige Leute!

Auf meiner Homepage habe ich vielfach darauf hingewiesen, wie sehr am 11. September 2001 von den Entscheidungsträgern auf Verzögerung gespielt wurde.

Wer wundert sich dann darüber:
Auch die Aussage des WTC Überlebenden
William Rodriguez wird im Commission Report unterschlagen, der von Explosionen im WTC berichtet hat. Und es gibt noch viel mehr. Nicht umsonst wird der 9/11 Commission Report als "Omission Report" bezeichnet.


Startseite | Impressum | Kontakt | Information